Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1 / Hintergrund

Extraschicht vor Alpenpanorama - Übersicht: Wer testet in Spielberg

Nach dem Großen Preis von Österreich stehen in Spielberg zwei Testtage auf dem Programm. Motorsport-Magazin.com verrät, wer im Auto sitzt.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Das Rennwochenende in Spielberg geht in die Verlängerung. Die Teams hängen auf dem Red Bull Ring zwei Tage an und absolvieren am und 23. und 24. Juni die zweiten und letzten Testfahrten während der laufenden Saison. Dabei kommen sowohl Stammpiloten als auch Reservefahrer zum Einsatz. Motorsport-Magazin.com liefert die kompakte Übersicht, wer wann in welchem Auto sitzt.

Testfahrten in Spielberg:

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Nico Rosberg Pascal Wehrlein
Red Bull Pierre Gasly Daniel Ricciardo
Williams Susie Wolff Valtteri Bottas
Ferrari Antonio Fuoco Esteban Gutierrez
McLaren Stoffel Vandoorne Fernando Alonso
Force India Pascal Wehrlein Esteban Ocon
Toro Rosso Max Verstappen Marco Wittmann
Lotus Romain Grosjean Jolyon Palmer
Sauber Raffaele Marciello Felipe Nasr
Manor - -

Testticker

22. Juni: Und auch bei Red Bull hat man noch einmal getauscht. Pierre Gasly ist nun am Dienstag im Einsatz, Daniel Ricciardo übernimmt Mittwoch.

22. Juni: McLaren hat nach dem Crash im Rennen reagiert und tauscht die Besetzung: Stoffel Vandoorne steigt am Dienstag ins Cockpit, Fernando Alonso übernimmt Mittwoch. Auch das Wetter könnte eine Rolle gespielt haben.

21. Juni: Überraschung bei Toro Rosso! Am Mittwoch darf DTM-Champion Marco Wittmann als Belohnung für den Titelgewinn 2014 im F1-Cockpit Platz nehmen. Am Dienstag testet Stammpilot Max Verstappen.

21. Juni: Pascal Wehrlein absolviert wie schon bei den Testfahrten in Barcelona ein Doppelprogramm. Am Dienstag wird der junge Deutsche für Force India im Cockpit sitzen, am Mittwoch für Mercedes. Den Auftakt für die Silberpfeile bestreitet Nico Rosberg, Lewis Hamilton ist bei den Tests nicht am Start. Williams lässt am Dienstag Susie Wolff ans Steuer, am Mittwoch ist dann Valtteri Bottas an der Reihe.

20. Juni: Manor wird nicht an den Testfahrten in Spielberg teilnehmen, da das Team über keine nennenswerten Weiterentwicklungen verfügt. Manor hatte auch schon die Testfahrten in Barcelona im Mai ausgelassen.

20. Juni: Red Bull tritt am Dienstag mit Daniel Ricciardo an, am Mittwoch kommt dann Nachwuchsmann Pierre Gasly zum Zug. Daniil Kvyat hat frei.

18. Juni: McLaren tritt bei den Testfahrten am Dienstag mit Fernando Alonso an, während am Mittwoch Reservepilot Stoffel Vandoorne zum Einsatz kommt. Jenson Button nimmt an den Tests in Spielberg nicht teil.

15. Juni: Ferrari verzichtet bei den Testfahrten auf die Dienste der Stammpiloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Anstattdessen dürfen sich GP3-Pilot Antonio Fuoco und Reservemann Esteban Gutierrez beweisen.

15. Juni: Bei Sauber greift am Dienstag Testpilot Raffaele Marciello ins Steuer, während am Mittwoch Einsatzfahrer Felipe Nasr zum Zug kommt. Marcus Ericsson nimmt an den Testfahrten nicht teil.

11. Juni: Jolyon Palmer wird für Lotus sowohl das erste Freie Training zum Österreich GP bestreiten, als auch an einem der beiden Testtage im Cockpit des E23 Platz nehmen. Wann genau der Brite zum Zug kommt und welcher Fahrer den anderen Testtag bestreiten wird, ist noch offen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus