Formel 1

McLaren bleibt zuversichtlich

Auch wenn die Startplätze neun und zehn nicht ideal sind, so wissen die Silbernen, dass sie im Rennen noch einiges gut machen können.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Der Rückstand aus dem ersten Qualifying war einfach zu groß. So lautet das allgemeine Fazit bei McLaren Mercedes.

"Juan Pablo fuhr eine schnelle Runde und Kimi war schnell, bis er neben die Strecke kam", resümierte Teamchef Ron Dennis. "Die Lücke aus dem gestrigen Qualifying war aber einfach zu groß um weitere Fortschritte zu machen. Für das Rennen sind wir dank einer guten Rennstrategie aber zuversichtlich."

"Wir sind vor beiden Ferrari und es wird zweifelsohne ein interessantes Rennen", pflichtet Montoya seinem Boss bei. "Aber wir müssen dennoch viel Boden gutmachen."

Angefangen hat Montoya damit schon im zweiten Qualifying, in welchem er zwei Plätze gutmachte und seinen Teamkollegen überflügelte. "Ich hatte eine Schrecksekunde und verlor auf dem Gras Zeit", so der Finne. "Dadurch konnte mich Juan Pablo überholen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video