Formel 1

2. Qualifying: Fisichella verteidigt die Pole

Giancarlo Fisichella steht beim ersten Saisonrennen in Melbourne auf der Pole Position. Michael Schumacher startet hingegen mit einem neuen Motor.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Wurde das erste Qualifying am gestrigen Samstag noch von den chaotischen Wetterbedingungen beherrscht, führte im zweiten Rennen die Strategie Regie. Denn neben den beiden zeitlosen Piloten Takuma Sato und Felipe Massa entschied sich auch Michael Schumacher nach einem Motorwechsel dazu nur eine Installationlap, aber keine gezeitete Runde zu fahren.

Da zudem auch der Niederländer Christijan Albers im zweiten Minardi aufgrund eines technischen Problems nicht auf die Strecke gehen konnte, begann das 2. Qualifying, dessen addierte Zwischen- und Endzeiten beim flüchtigen Betrachten mehr als nur ein seltsames Gefühl vermittelten, etwas zäh.

Fisico verteidigt die Pole

Die erste Pole Position des Jahres 2005 ging heute erwartungsgemäß an den Italiener Giancarlo Fisichella, der seinen überragenden Vorsprung des Vortages noch weiter ausbauen konnte und nun auch als großer Favorit auf den Sieg beim anstehenden Auftaktrennen im Albert Park gilt.

Zusammen mit dem Renault-Piloten wird sein Landsmann und Vorgänger Jarno Trulli aus der ersten Startreihe in den ersten Grand Prix des Jahres starten. Schneller als der Toyota-Pilot war im zweiten Qualfiying jedoch der Australier Mark Webber unterwegs, der seinen dritten Rang verteidigte und somit die weiß-blauen Fahnen in der zweiten Reihe hochhält. Neben ihm wird Jacques Villeneuve ins Rennen gehen.

Die dritte Startreihe gehört unterdessen komplett Red Bull Racing, wobei David Coulthard und Christian Klien die Positionen tauschten. Denn so schlechte die gestrige Qualifyingrunde des Schotten war, so gut war er heute unterwegs. Dennoch bleibt die Frage: Wie schwer sind die Red Bull?

In der vierten Startreihe findet sich mit Nick Heidfeld der beste Deutsche wieder, neben dem Jenson Button ins Rennen starten wird. Im Gegensatz zu Nicks FW27 schien der 007 von Button aber nicht so stark zu sein.

Die beiden McLaren-Fahrer werden aus der fünften Startreihe losbrausen. Und auch hier gab es einen Platztausch: Juan Pablo Montoya zog an Kimi Räikkönen vorbei, welcher einen Abflug dank grandioser Fahrzeugbeherrschung gerade noch so verhindern konnte.

Montoya empfand das neue Qualifying-Format derweil als "enttäuschend für die Fans", da es "viele Leute" nicht verstehen würden. Er möchte dennoch "gute Mine zu diesem Spiel" machen. Im Bezug auf das Rennen ist er ebenfalls zuversichtlich gut abschneiden zu können. Vom Sieg möchte er allerdings nicht sprechen.

Auf Rang elf findet sich dahinter der beste Ferrari- und Bridgestone-Pilot Rubens Barrichello wieder. Und auch ihm machte das neue Qualifying "keinen Spaß", da es keine "Herausforderung" bot. "Für das Rennen sind wir aber sehr optimistisch."

Ebenso ergeht es Fernando Alonso, der hinter Karthikeyan auf Rang 13 steht und dessen R25 sich "sehr gut" anfühlt. Neben ihm wird F1-Rookie Tiago Monteiro ins Rennen gehen. Die letzte Startreihe bilden hingegen Ralf Schumacher und Patrick Friesacher.

Die anderen Fahrer werden nach einem Motorwechsel aus der Boxengasse ins Rennen gehen, dazu zählt auch Weltmeister Michael Schumacher.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video