Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Reifen sorgen für positive Überraschung - Sutil: Müssen mehr aus Möglichkeiten herausholen

Adrian Sutil und Esteban Gutierrez kamen in Austin nicht über die Ränge 16 und 17 im Training hinaus. Dennoch zogen die Sauber-Piloten eine positive Bilanz.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Neues Rennwochenende, alte Probleme. Wie bereits die gesamte Saison strauchelte Sauber auch in Austin. Adrian Sutil beendete den Freitag in Austin auf dem 16. Rang - 2.247 Sekunden hinter der Spitze. Mittlerweile das gewohnte Bild für den Deutschen. "Es war ein normaler Freitag. Wir haben unser übliches Programm ohne Zwischenfälle abgearbeitet", erklärte Sutil.

Morgen werden wir versuchen, mehr aus unseren Möglichkeiten herauszuholen.
Adrian Sutil

Vorwiegend arbeitete er in den Freien Trainings zum USA GP an verschiedenen Fahrzeugeinstellungen und testete die beiden Reifenmischungen. Für den Samstag erhofft er sich nun noch eine kleine Steigerung. "Morgen werden wir versuchen, mehr aus unseren Möglichkeiten herauszuholen."

Ein schwieriger Tag

Teamkollege Esteban Gutierrez landete noch einen Platz hinter Sutil und sprach von einem schwierigen Tag. "Ich hatte ein paar Schwierigkeiten, die wir versuchen in den Griff zu bekommen", äußerte sich der Mexikaner aber nicht näher zu den Problemen. "Es war heute sehr windig, was zu schwierigen Bedingungen auf der Strecke führte. Das müssen wir morgen im Auge behalten."

Die weichere Mischung verlor schneller an Grip als die mittlere.
Esteban Gutierrez

Zumindest mit der Balance seines Saubers zeigte sich Gutierrez zufrieden. Auch die Reifen hätten sehr gut gearbeitet - mit kleinen Einschränkungen. "Die weichere Mischung verlor schneller an Grip als die mittlere. Ich denke aber, dass beide Reifentypen für diese Strecke eine gute Wahl sind", fügte der Mexikaner noch hinzu. Ein positives Zeichen, denn Sauber hatte mit größeren Problemen bezüglich der Pneus gerechnet.


Weitere Inhalte: