Formel 1

Lücke zu Platz fünf schließen - Force India Vorschau: US GP

Sergio Perez hat sich vorgenommen, seinen Lauf von fünf Rennen in Folge in den Punkten in den USA fortzusetzen. Auch Nico Hülkenberg peilt Zählbares an.
von Annika Kläsener & Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Force India verlor in Russland Platz fünf bei den Konstrukteuren wieder an McLaren. Das Team von Vijay Mallya verbuchte nur einen Zähler, während McLaren satte 22 Punkte einfuhr. Mallya gibt sich jedoch noch lange nicht geschlagen, trotz nun 20 Punkten Rückstand. "Wie ich schon vor Russland gesagt habe, geben wir nicht auf, egal ob es Austin, Sao Paulo oder Abu Dhabi ist, wir werden alles geben! Die letzten Rennen der Saison können immer für Überraschungen sorgen und wir müssen bereit sein, jede Chance zu nutzen, die sich uns bietet", sagte er.

Es ist klar, dass ein paar Teams vor uns kürzlich Fortschritte gemacht haben.
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenbergs Hoffnungen stützen sich auf seine bisherigen, guten Ergebnisse in Austin. "Ich fühle mich optimistisch, was das Wochenende angeht. Es ist klar, dass ein paar Teams vor uns kürzlich Fortschritte gemacht haben, aber wir wissen, dass wir gute Rennen haben können", erklärte er. "Ich denke, es ist realistisch, dieses Wochenende wieder Punkte anzupeilen und zu versuchen, die Lücke zum fünften Platz zu schließen."

Auch Sergio Perez kommt positiv gestimmt nach Austin. "Ich habe in jedem Rennen seit der Sommerpause Punkte eingefahren - fünf Rennen in Folge - und ich denke, wir haben das Maximum aus diesen Rennen herausgeholt", sagte er. "Wir sind hart gefahren, haben Chancen genutzt und haben bei der Strategie ein paar exzellente Entscheidungen getroffen. Hoffentlich können wir das in den nächsten Rennen fortsetzen."

Force India: US-Bilanz

Force India in den USA: Force India war 2012 zum ersten Mal in den USA am Start. Nico Hülkenberg erzielte damals als Achter die bislang einzigen Punkte des Teams. Deutlich erfolgreicher war Vorgängerrennstall Jordan: Sowohl Heinz-Harald Frentzen als auch Tiago Monteiro erreichten 2000 beziehungsweise 2005 als Dritter das Podium. Der Portugiese profitierte jedoch stark von dem Umstand, dass reifenbedingt nur sechs Autos am Rennen teilnahmen.

Nico Hülkenberg in den USA: Der Deutsche holte bei seinen beiden bisherigen Auftritten in Austin als Sechster respektive Achter stets Punkte.

Sergio Perez in den USA: Während der Mexikaner 2012 als Elfter knapp an den Punkterängen vorbeischrammte, schrieb er in der Vorsaison als Siebter erstmalig an.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: In den letzten beiden Rennen hat McLaren deutlich besser gepunktet als Force India. Es wird nicht einfach, diesen Trend zu stoppen beziehungsweise umzukehren. Aufgeben ist allerdings tatsächlich nicht angeraten, wenn man bedenkt, dass in Abu Dhabi doppelte Punkte vergeben werden. Es wird zwischen McLaren und Force India also spannend bleiben. (Annika Kläsener)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video