Formel 1

Die GPWC plant ein Treffen mit den Teambossen

Noch bevor die neue F1-Saison in Melbourne beginnt, werden die GPWC-Mitglieder den zehn Teamchefs ihre Zukunftspläne vorlegen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Kaum hat das neue Jahr begonnen, da stehen schon wieder die ersten Meetings der neuen Saison an. Während FIA-Präsident Max Mosley die zehn Teambosse Ende Januar empfangen und dabei über eine Testlimitierung und die neuen Regeln sprechen möchte, plant die Herstellervereinigung GPWC ebenfalls ein Treffen mit den zehn Teamchefs.

Während ein genaues Datum und ein Ort noch nicht bestimmt wurden, soll das Meeting laut einem GPWC-Sprecher aber auf alle Fälle noch vor dem Saisonstart im März über die Bühne gehen. "Wir machen in den Schlüsselbereichen die wir brauchen um rechtzeitig mit der neuen Serie starten zu können gute Fortschritte", erklärte der Sprecher gegenüber Reuters. "Wir werden den Teamchefs diese Fortschritte noch vor dem Saisonstart präsentieren."

Laut einem Bericht der britischen Times plant die GPWC hierbei ganze 80% der Einnahmen an die Teams weiterzugeben, was einer Summe von rund 190 Millionen Dollar gleich kommen soll. "Wir können sagen, dass alle Einnahmen des Sports an die Teams gehen werden, aber die Strukturen werden so stark geändert werden, dass sie nicht mehr mit dem existierenden System verglichen werden können."


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video