Lewis Hamilton sicherte sich in Monza beim letzten Saisonrennen auf europäischem Boden den Sieg. Der britische Mercedes-Pilot setzte sich vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg und Felipe Massa durch und hält nun bei 28 Grand-Prix-Triumphen, womit er seinen Landsmann Jackie Stewart in dieser Wertung überflügelte.

Hamilton fiel am Start wegen mangelnder Leistung von der Pole Position auf den vierten Platz zurück und musste sich erst wieder an Kevin Magnussen und Massa vorbei auf den zweiten Platz kämpfen. Der Brite holte bis zu den Boxenstopps zwar sukzessive auf Rosberg auf, kam aber nicht ins DRS-Fenster, um den Deutschen zu attackieren.

Rosberg verbremste sich in der Schikane -
Rosberg verbremste sich in der Schikane -Foto: Sutton

In der 29. Runde verbremste sich Rosberg in der ersten Schikane, musste geradeaus fahren und Hamilton konnte die Führung übernehmen. In weiterer Folge gelang es Rosberg nicht mehr, zu seinem Teamkollegen aufzuschließen, denn Hamilton drehte eine schnelle Runde nach der anderen und zog weg. Im weiteren Rennverlauf konnte Hamilton den Abstand kontrollieren und gewann letztlich mit 3,1 Sekunden Vorsprung.

Als Dritter schaffte Felipe Massa zum ersten Mal seit dem Großen Preis von Spanien 2013 den Sprung auf das Treppchen - just an jenem Tag, als Williams bekanntgab, dass der Brasilianer ebenso wie Valtteri Bottas auch 2015 für das Traditionsteam an den Start gehen wird. "Ich freue mich sehr über das erste Podium der Saison", strahlte Massa. "Ich hatte nicht immer Glück, aber hoffentlich ist es jetzt auf meiner Seite."

Die Punkteränge: Hinter dem Spitzentrio belegte Valtteri Bottas den vierten Platz. Der Finne legte einen katastrophalen Start hin und fiel sogar aus den Top-10, konnte aber noch Schadensbegrenzung betreiben. Dahinter trumpfte Daniel Ricciardo mit einigen spektakulären Überholmanövern auf, denen auch Sebastian Vettel nicht widerstehen konnte. Der Heppenheimer kam als Sechster ins Ziel, vor Sergio Perez, Jenson Button, Kimi Räikkönen und Kevin Magnussen.

Der WM-Stand: Durch seinen Sieg verringerte Lewis Hamilton seinen Rückstand auf Nico Rosberg auf 22 Punkte. Daniel Ricciardos ohnehin schon geringe Chancen auf den WM-Titel schmolzen weiter. Als Fünfter holte er nur zehn Punkte und weist nun bereits 72 Zähler Rückstand auf Rosberg auf. In der Konstrukteurs-Wertung überholte Williams Ferrari und liegt jetzt auf dem dritten Rang.

Der Start: Nico Rosberg übernahm die Führung, während Lewis Hamilton wegen fehlendem ERS einen schlechten Start erwischte und hinter Kevin Magnussen sowie Felipe Massa auf den vierten Platz zurückfiel. Ganz schlecht kam Valtteri Bottas weg, der Finne fiel vom dritten auf den elften Rang zurück. Daniel Ricciardo musste die Schikane abkürzen und verlor einige Positionen.

Die Zwischenfälle: Nico Rosberg verbremste sich zwei Mal in der ersten Schikane und musste geradeaus fahren. Beim zweiten Mal konnte Lewis Hamilton davon profitieren und die Spitze übernehmen. Valtteri Bottas und Kevin Magnussen konnten hauchdünn eine Kollision an selbiger Stelle verhindern. Die Stewards untersuchten den Vorfall und verhängten eine 5-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe gegen Magnussen, die am Ende des Rennens zu seiner Zeit hinzuaddiert wurde.

Romain Grosjean und Esteban Gutierrez berührten sich, wobei der Hinterreifen des Mexikaners aufgeschlitzt wurde. Daniil Kvyat raste in der vorletzten Runde in der ersten Schikane geradeaus und konnte nur mit Mühe einen Einschlag in die Begrenzung verhindern.

Die Boxenstopps: Alle Spitzenpiloten setzten auf eine Einstopp-Strategie. Den Auftakt zu den Boxenstopps machte in Runde 19 Sebastian Vettel und wechselte von den mittleren auf die harten Reifen. Massa kam in Runde 24, Rosberg in Runde 25 und Hamilton in Runde 26. Auf die Reihenfolge an der Spitze hatten die Stopps keinen Einfluss, Rosberg blieb vor Hamilton und Massa.

Die Ausfälle: Max Chilton nahm in der Variante della Roggia die Kerbs zu hart, rutschte ins Kiesbett und musste aufgeben. Fernando Alonso rollte beim Heimspiel von Ferrari kurz nach der Halbzeit des Rennens aus. Damit blieb der Spanier zum ersten Mal in dieser Saison ohne Punkte.

Die Top-Facts des Rennens

  • Sechster Saisonsieg von Lewis Hamilton und 28. Triumph seiner Karriere
  • Siebter Mercedes-Doppelsieg in dieser Saison
  • 100. Sieg mit einem Mercedes-Motor seit 1994
  • Erstes Podium für Felipe Massa seit dem Spanien GP 2013
  • Erster Ausfall für Fernando Alonso in dieser Saison