Exklusiv
Formel 1 / Interview

Gegen die Ingenieure behauptet - Felipe Massa setzte sich durch

Felipe Massa pfiff auf die Vorschläge seiner Ferrari-Ingenieure und wählte die weichen Reifen. Motorsport-Magazin.com hakte bei ihm nach.
von Karin Sturm

Motorsport-Magazin.com - Du hast dich gestern gegen deine Ingenieure durchgesetzt, mit weichen Reifen zu starten. Bist du jetzt besonders froh, das gemacht zum haben?
Felipe Massa: Ja, ich bin ziemlich glücklich, dass sich meine Entscheidung als richtig erwiesen hat, vor allem, weil ich am Nürburgring ja schon mal in einem ähnlichen Fall ihrem Rat gefolgt bin, hart genommen habe - und das schief ging. Heute war das ein gutes Rennen, ich hatte einen tollen Start und die Strategie hat funktioniert. Schade, dass ich dann den Platz an der Box an Rosberg verloren habe, sonst hätte ich vielleicht wenigstens vor Grosjean bleiben können. Aber ich glaube, an sich haben wir alles richtig gemacht und das ist sehr viel wert.

Ich bin ziemlich glücklich, dass sich meine Entscheidung als richtig erwiesen.
Felipe Massa

Vor allem warst Du auch deutlich vor deinem Teamkollegen. Ist das besonders wichtig?
Felipe Massa: Das auch, sicher. Es war richtig, was wir gemacht haben, und wenn wir in Zukunft so weiter machen, werden wir auch noch ein paar gute Ergebnisse holen.

Wie hast Du das eigentlich am Start gemacht, gleich auf Platz zwei zu kommen?
Felipe Massa: Na ja, dass Webber mit den Mediums schlechter wegkam, ist ja eigentlich fast normal. Und die beiden Mercedes waren irgendwie so mit sich selbst beschäftigt, dass ich sie beide austricksen konnte.

Sebastian Vettel ist endgültig wieder Weltmeister, wie schätzt du ihn ein?
Felipe Massa: Er verdient all das, was er erreicht hat, wirklich. Er hat sich das alles erarbeitet und ist einer der ganz Großen aller Zeiten in der Formel 1.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video