Formel 1

Nicht die beste Beziehung - Blog - Alonso zu McLaren?! Button wird's zu bunt

Was ist mit der britischen Presse los? Jenson Button wird plötzlich zu einem Wechsel von Fernando Alonso zu McLaren befragt. Das ist selbst ihm zu silly.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Silly Season der Formel 1 gehört für mich jedes Jahr zur schönsten Zeit der Saison. Diesmal hätte es mit Räikkönen, Alonso, Red Bull und Co. kaum spannender sein können, doch so ganz langsam ist die Grenze des guten Geschmacks erreicht. Eine Reporterin trieb es nach den Trainings in Monza nun völlig auf die Spitze. Jenson Button war gerade mitten im Interview-Marathon und erzählte vielsagend, dass das Team während der beiden Trainings einige Teile am Auto getauscht habe. Da grätscht die Dame doch unverblümt rein und fragt nach Buttons Vertragsangelegenheit bei McLaren.

Der frühere Weltmeister hat noch keinen Vertrag für 2014, doch es ist mehr als unwahrscheinlich, dass er sich nächstes Jahr ein neues Team sucht. Das war wohl auch der Journalistin klar, weshalb sie die Fragestellung etwas umformulierte und Button darüber aufklärte, dass Fernando Alonso ja auch ein Kandidat für das McLaren-Cockpit sein könnte, sollte er Ferrari verlassen. Ja, genau, dieser Alonso, der sich vor ziemlich genau 24 Stunden vor der Weltpresse zu Ferrari bekannt hat und dort seine Karriere beenden will.

Normalerweise flüchten sich die Piloten angesichts derartiger Fragen in Floskeln - bloß nicht zu weit aus dem Fenster lehnen - aber selbst Button wurde die Alonso-zu-McLaren-Geschichte dann doch etwas zu bunt. "Ihr solltet vielleicht mal aufhören, über diese Gerüchte zu berichten", entgegnete Button mit freundlichem Ton. "Ich glaube nicht, dass Fernando Ferrari in Richtung McLaren verlassen wird. Ich denke, seine Beziehung zum Team war nicht allzu gut, als er von McLaren weg ging."

Recht hat er, der Button. Als Freunde sind der Spanier und die Briten damals sicherlich nicht auseinander gegangen. Wie aber Teile der britischen Presse nun darauf kommen, dass er trotzdem zu McLaren zurückkehren könnte, bleibt wohl ihr Geheimnis. Oder liegt es vielleicht daran, dass McLaren in der ganzen Fahrerkarussell-Geschichte kaum auftaucht und Buttons quasi unterschriftsreife Vertragsverlängerung die spannendste Story abseits des Geschehens auf der Rennstrecke ist? Die Antwort gab Button übrigens selbst: "Für mich ist alles gut bei McLaren, das habe ich an diesem Wochenende doch schon zehnmal gesagt."


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video