Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Alles außer Rallye fahren erlaubt - Boullier: Kimi liebt Lotus

Um den Weltmeister von 2007 zu halten, würde Lotus-Teamchef Eric Boullier nahezu allem zustimmen - mit Ausnahme eines Rallyestarts.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Kimi Räikkönen bleibt bei Lotus - davon ist Teamchef Eric Boullier überzeugt. Sein Team habe die besten Argumente, um den Finnen zum Bleiben zu bewegen. "Kimi liebt das Team. Er liebt die Umgebung, die wir hier für ihn geschaffen haben", betonte der Franzose. Bis zu seinem Ausfall in Belgien fuhr Räikkönen 27 Mal in Folge in die Punkteränge. Insgesamt hat er 134 WM-Zähler zu Buche stehen - im Vergleich: Romain Grosjean kommt auf 53 Punkte.

"Kimi ist ohne Zweifel ein außergewöhnlicher Fahrer. Seine Rennpace ist unglaublich, er kann sich von jeder Position aus nach vorne kämpfen. Hauptsächlich liegt das an seinen fahrerischen Qualitäten, aber natürlich auch am starken Auto", meinte Boullier. Die Forderungen, die Räikkönen an das Team stellt, sind laut Boullier lösbar. "Das Team unternimmt enorme Anstrengungen, um auf dem höchsten Level mitzufahren. Wenn man den ersten Schritt getan hat, muss man natürlich eine neue Strategie finden, um konstant erfolgreich zu sein", erklärte der Franzose.

Boullier verglich die aktuelle Situation mit der Premiere League im Fußball. "Wenn man besispielsweise so erfolgreich wie ManU sein will, fordert das einen anderen Level an Investment und Einsatz - daran arbeiten wir im Moment", sagte der Lotus-Teamchef. Um den Weltmeister von 2007 zu halten, würde Boullier nahezu allem zustimmen - mit Ausnahme eines Rallyestarts. "Ich würde ihm nicht erlauben, Rallye zu fahren", stellte Boullier klar.


Weitere Inhalte: