Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Fokus auf Reifen und Longruns - Vergne: Ein positiver Tag

Jean-Eric Vergne und Daniel Ricciardo zeigen sich nach dem Auftakt in Malaysia zufrieden. Am Samstag geht es nun darum, die nötige Pace zu finden.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Die Toro-Rosso-Piloten Jean-Eric Vergne und Daniel Ricciardo hielten sich am Freitag in den Freien Trainings zum Malaysia GP im hinteren Mittelfeld auf und konzentrierten sich in erster Linie auf die Abstimmung für das Rennen. "Ich denke, das war ein positiver Tag, auch was die Zuverlässigkeit betrifft, was sehr wichtig ist", bilanzierte der Franzose, der die Ränge 17 und 15 belegte. "Wir konzentrierten uns auf Longruns und haben einige gute Antworten bekommen, was wichtiger ist, als schnelle Runden zu fahren." Nach der Erledigung dieser Aufgaben möchte sich Vergne nun am Samstag auf das Finden einer vernünftigen Pace fokussieren. "Der Reifenverschleiß ist sehr hoch, aber wir haben das erwartet und es ist für alle das Gleiche", äußerte er sich zum meist diskutierten Thema der jüngeren Vergangenheit.

Ricciardo verbuchte die Plätze 18 und 17 und hatte zunächst mit den Pneus zu kämpfen, nach einigen Veränderungen zwischen den beiden Sessions stellte sich jedoch Besserung ein. "Es ist uns gelungen, die Balance zu verbessern, um die Haltbarkeit der Reifen zu verlängern", schilderte der Australier und wendete sich den fordernden äußeren Bedingungen zu. "Die Hitze beeinflusst die Bremsen zwar nicht so sehr, weil es genug Zeit gibt, um sie zu kühlen, aber man muss die Motortemperaturen im Blick behalten." Zudem komme es auf eine gute körperliche Verfassung an. "Die Jungs in der Garage sahen aus, als wären sie gerade aus der Dusche gekommen", meinte Ricciardo mit Blick auf seine Mechaniker. "Es ist ein anstrengenderes Rennen als andere und es ist definitiv warm, aber nachdem ich bereits ein paar Mal hier war, bin ich darauf vorbereitet und genieße es."


Weitere Inhalte: