Formel 1

Ferrari, Lotus oder doch Caterham? - Kovalainen und die Wechsel-Gerüchte

Heikki Kovalainen müsste sich aktuell fünfteilen lassen, um allen Wechselgerüchten gerecht zu werden - was wirklich stimmt, will der Finne nicht preisgeben.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Das Fahrerkarussell in der Formel 1 dreht sich wieder einmal. Spekulationen über Spekulationen und eigentlich ist noch nichts wirklich unterschrieben. Mitten in diesem Gerüchte-Wald befindet sich Heikki Kovalainen. Der Caterham-Pilot wird seit längerem mit Sauber, aber auch als Lewis Hamilton-Ersatz mit McLaren in Verbindung gebracht.

Ich denke nicht, dass es ein Problem mit einem anderen Finnen gäbe, aber gleichzeitig ist es sinnlos zu spekulieren
Heikki Kovalainen

Nun geht das Gerücht um, der 30-Jährige könnte im nächsten Jahr gemeinsam mit Kimi Räikkönen ein finnisches Fahrerduo bei Lotus bilden. Abgeneigt wäre Kovalainen nicht. "Ich habe kein Problem, mit irgendjemandem zu fahren", sagte er. "Ich denke nicht, dass es ein Problem mit einem anderen Finnen gäbe, aber gleichzeitig ist es sinnlos zu spekulieren."

Die Gerüchte um einen Sitz im Ferrari oder die Rückkehr zu McLaren sind dem Finnen darüber hinaus wohl bekannt, allerdings will - oder kann - sich Kovalainen dazu nicht äußern. "Die Manager erledigen ihre Arbeit und wenn sie etwas zu sagen haben, werden sie es euch sagen", gab sich der 30-Jährige bedeckt.

Heikki Kovalainen und Kimi Räikkönen verstehen sich gut - Foto: Sutton

Offener war hingegen sein Landsmann und ehemaliger Formel-1-Pilot Mika Salo, der einen Wechsel zu Lotus für realistisch hält. "Die Information stammt von einer vertrauenswürdigen Person innerhalb von Lotus", erklärte der Finne, der aber gleichzeitig die gute Beziehung zwischen Romain Grosjean und Teamchef Eric Boullier anmerkte, was einen Rauswurf des Franzosen wieder unwahrscheinlicher macht.

Die Option, Räikkönen zu ersetzen, der zurück zu McLaren gehen könnte, hält Salo aber für unwahrscheinlich: "Kimi gehört nun zu Lotus. Er ist dort sehr glücklich." Letzten Endes würde der ehemalige Ferrari-Pilot seinem Landsmann dazu raten - sollte es die Möglichkeit auf ein Cockpit bei der Scuderia geben - genau dieses Angebot wahrzunehmen. "Ferrari-Optionen sind begrenzt und Heikki weiß das."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video