Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Anscheinend doch Teamorder - Grosjean: Kimi is faster than you

Laut Medienberichten soll Romain Grosjean von seinem Team in Bahrain doch den Hinweis erhalten haben, Kimi Räikkönen nicht zu behindern und Platz zu machen.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Der Bahrain-GP stand im Zeichen von Lotus, die den zweiten und dritten Platz im Rennen belegten. Danach gab es Meinungen, wäre Kimi Räikkönen früher an Romain Grosjean vorbeigekommen, hätte er das Rennen sogar gewinnen können. Doch Lotus erklärte, keine Teamorder gewollt zu haben.

Nun behauptet der finnische Sender MTV3, dass genau das doch passiert sein soll. "Kimi is faster than you", soll es über Funk in Richtung Grosjean geheißen haben. "Halte ihn nicht auf." Diese Worte klingen den meisten Formel-1-Fans noch aus Hockenheim 2010 im Ohr, als Felipe Massa ebenfalls den dezenten Hinweis bekam, sein Teamkollege Fernando Alonso sei schneller unterwegs.

Heute ist Teamorder in der Formel 1 aber wieder erlaubt, weshalb Lotus im Zweifelsfalle keine Strafe zu erwarten hat, wie sie Ferrari seinerzeit bezahlen musste. Dennoch bestritt Lotus-Teamchef Eric Boullier nach dem Rennen im Wüstenstaat ein Eingreifen seitens des Teams. "Wir wollten keine Teamorder", so Boullier. "Daher lassen wir sie normal Rennen fahren und was passiert, passiert."


Weitere Inhalte: