Formel 1

Zukunft völlig offen - Räikkönen-Comeback: Chance wird kleiner

Ein mögliches Comeback von Kimi Räikkönen in der Formel 1 rückt immer mehr in den Hintergrund.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - In den letzten Wochen wurde im F1-Paddock nichts so heiß diskutiert wie die mögliche Rückkehr von Kimi Räikkönen. Der Finne wurde als Williams-Kandidat für 2012 gehandelt, doch laut Autosprint sollen dessen Sponsoren ihr Interesse an der Formel 1 verloren haben. Christian Danner würde Räikkönen von einem Comeback abraten. "Als er aufgehört hat, hatte er seine besten Jahre sowieso hinter sich", erklärte Danner.

Auch Marc Surer äußerte seine Bedenken. "Wenn ich an Kimi denke, dann mache ich mir Sorgen, was seine Motivation angeht", sagte der Schweizer. Es sei ein Fehler in die Formel 1 zu wechseln, nur weil in der WRC die erhofften Ergebnisse ausblieben. "Kimi würde zu Williams durchaus passen, denn das Team arbeitet nach dem Motto: 'Der Fahrer fährt und das Team kümmert sich um die Technologie.' Aber mit Williams würde Kimi nur im Mittelfeld fahren - ich würde dort lieber einen hungrigen, jungen Fahrer sehen", erklärte Surer.

WRC-Pilot Mikko Hirvonen würde es begrüßen, wenn Räikkönen auch zukünftig Rallye fährt. "Zwei Jahre sind nicht genug, um Erfahrungen zu sammeln. Dieses Jahr lief es für Kimi nicht so erfolgreich, aber es wäre für den Sport gut, wenn er bleiben würde", so der 32-Jährige. Räikkönen selbst gibt sich wie gewöhnlich verschlossen. "Die Zukunft ist noch völlig offen", verriet der 18-fache GP-Sieger.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video