Formel 1 / Kolumne

Pro und Contra: Hamilton der richtige Ersatz für Webber? - Pro & Contra: Glücksgriff vs. Brisanz

2011 endet der Red Bull-Vertrag von Mark Webber. Das Team sieht sich bereits nach einem Nachfolger um, doch wäre Lewis Hamilton die richtige Wahl?
von Kerstin Hasenbichler & Robert Seiwert

Pro: Ein Glücksfall für Red Bull

von Robert Seiwert

Red Bull Motorsportberater Dr. Helmut Marko denkt schon an die Zukunft: Sollte Mark Webbers Vertrag zum Ende der Saison hin nicht verlängert werden, muss ein passender Ersatz her. Marko brachte Lewis Hamilton ins Spiel. Der McLaren-Pilot sei ein aggressiver und schneller Fahrer und deshalb immer ein Thema. Hamilton und Sebastian Vettel in einem Team - passt das? Natürlich!

Als amtierender Weltmeister muss sich Red Bull immer um die besten Fahrer in der Formel 1 bemühen, schließlich will man den Ansprüchen gerecht werden. Diese sind nach dem Titel-Triumph im vergangenen Jahr stark angestiegen. Das "Dosen-Team" ist das Team to beat in der aktuellen Saison. Sollten es die Bullen auch in diesem Jahr wieder auf den WM-Thron schaffen - die Chancen stehen nicht schlecht - wandelt man schon auf den Spuren der Ferrari-Ära.

Vettel und Hamilton, das neue Red Bull-Duo? - Foto: Sutton

Mit Hamilton und Vettel im Team gäbe es wohl keine klare Nummer eins mehr in der Fahrer-Hierarchie. Doch dass diese Entscheidung durchaus Früchte tragen kann, zeigte Vettel in Abu Dhabi. Red Bull hatte beiden Fahrern die Möglichkeit gegeben, um den Titel zu kämpfen - mit dem besseren Ende für den 23-Jährigen.

Warum sollte es also anders laufen, wenn Hamilton den scheidenden Webber ersetzen würde? Für Red Bull wäre das nur positiv: Zwei extrem talentierte Piloten, die die Zukunft der Formel 1 - und die von Red Bull - entscheidend prägen und dominieren könnten.

Contra: Explosive Mischung

von Kerstin Hasenbichler

Mit seinem Titelgewinn 2010 hat sich Sebastian Vettel nicht nur in den erlauchten Kreis der besten Rennfahrer aller Zeiten begeben, sondern sich auch zur klaren Nummer 1 bei Red Bull gemacht. Das Team betont zwar weiterhin, dass beide Fahrer gleichwertig behandelt werden, doch gleichzeitig verlängerte man den Vertrag mit Vettel und allen wichtigen Personen à la Adrian Newey bis 2014.

Würde Hamilton bei Red Bull Vettel nass machen? - Foto: Sutton

Der Vertrag von Mark Webber läuft hingegen dieses Jahr aus und Red Bull sucht bereits nach einem Nachfolger. Dabei hat man laut Helmut Marko ein Auge auf Lewis Hamilton geworden, doch diese Wahl sollte Red Bull lieber noch mal überdenken. Vettel und Hamilton wären eine explosive Mischung. Beide sind schnell, zweikampfstark, besitzen eine professionelle Arbeitsweise und holten bereits den Titel. Doch beide sind auch Einzelkämpfer und gewohnt, den Teamkollegen im Griff zu haben.

Sollte Red Bull seiner Philosophie zukünftig weiter folgen und beide Fahrer frei fahren lassen, dann könnte eine Situation wie 2010 in der Türkei durchaus öfters an der Tagesordnung stehen. Denn Hamilton ist bekannt dafür, dass er in Zweikämpfen aggressiv vorgeht und auch Vettel gibt nicht einfach so klein bei. "Man muss egoistisch sein", stellte Vettel schon früher klar. Mit Vettel und Hamilton würde Red Bull sich nur selbst das Leben schwer machen und mögliche, zukünftige Titel in Gefahr bringen.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video