Formel 1

Kein logischer Grund - Berger sieht Mercedes im Hintertreffen

Gerhard Berger bezweifelt 2011 eine Leistungssteigerung bei Mercedes - die Favoriten bleiben für ihn Red Bull, Ferrari und McLaren.
von Frederik Hackbarth

Motorsport-Magazin.com - Gerhard Berger sieht bei Mercedes wenig Verbesserungspotential für die neue Saison. Nach den ersten vorsaisonalen Tests scheint festzustehen, dass es dem neuen W02 noch an Speed mangelt. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug gab erst kürzlich zu, dass Mercedes sich beim momentanem Stand der Dinge nicht innerhalb der Top-Ten befinden würde. Wie sich dieser Zustand ändern sollte, kann sich Berger nicht vorstellen.

Ich habe meine Zweifel.
Gerhard Berger

"Es gibt keine logischen Gründe, warum sie auf McLaren oder Ferrari aufholen sollten - ganz zu schweigen von Red Bull", erklärte der Österreicher der Sport Bild. Die Stuttgarter legen ihre ganzen Hoffnungen im Moment auf ein großes Aerodynamik-Update, das noch vor dem ersten Rennen kommen soll. Berger bleibt jedoch skeptisch. "Ich habe meine Zweifel", erklärte der Ex-Ferrari und McLaren-Pilot, der bemängelte, dass sich das Team zu sehr auf Bereiche, wie die Verpflichtung von neuen Renningenieuren konzentriere, anstatt das Augenmerk auf die Aerodynamik-Abteilung zu legen.

Abseits von Mercedes hat der Österreicher seine Favoriten für die Saison 2011 aber schon fest im Blick. "Ich denke Red Bull hat wieder das beste Auto und Ferrari und McLaren sind hinter ihnen auf Augenhöhe", meinte Berger. Lotus Renault bescheinigte der 52-Jährige immerhin eventuell für Überraschungen gut sein zu können.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video