Kevin Magnussen Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1-Fahrer

Der Formel 1-Rennfahrer Kevin Magnussen in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Kevin Magnussen mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Kevin Magnussen und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Kevin MagnussenTeam: Haas F1 Team
Kevin Magnussen
DK
Geschlecht:   männlich
Geburtstag:   05.10.1992
Alter:   25 Jahre
Geburtsort:   Roskilde (DK)
Nationalität:   Dänemark
Wohnort:   Woking (GB)
Größe:   174 cm
Gewicht:   68 kg
Familienstand:   ledig, Freundin Louise Gjorup

Portrait:

Nach 19 Jahren kehrte der Name Magnussen 2014 in Die Formel 1 zurück. Kevin Magnussen trat in die Fußstapfen seines Vaters Jan, der 1995 für den britischen Rennstall McLaren fuhr. Dort begann auch die Formel-1-Karriere des Filius'. Gut drei Jahre vor Jans Engagement beim britischen Traditionsrennstall, am 5. Oktober 1992, wurde Kevin im dänischen Roskilde geboren. Als Sohn eines Rennfahrers kam er fast schon zwangsläufig früh mit dem Motorsport in Kontakt und begann mit dem Kartsport, der bis 2007 seine sportliche Heimat bleiben sollte.

In der folgenden Saison stieg er in den Formelsport um, wo er bereits in seinem ersten Jahr die dänische Formel Ford mit elf Siegen in 15 Rennen klar für sich entschied. 2009 bestritt er für das deutsche Team Motopark Academy den Formel Renault 2.0 Eurocup und die nordeuropäische Formel Renault, in der er den Vizemeistertitel errang. Ein Jahr später wechselte Magnussen die Serie in Richtung des deutschen Formel-3-Cup, blieb Motopark Academy aber treu. Mit drei Saisonsiegen schaffte er es in der Endabrechnung auf den dritten Rang. Parallel bestritt er als Ersatzpilot ein Rennwochenende in der Formel-3-Euroserie und gewann gleich sein zweites Rennen. Diese Leistungen brachten ihn erstmals in den Fokus von McLaren und er wurde in das Nachwuchsprogramm des Teams aufgenommen.

2011 wechselte er nach England in die britische Formel-3-Meisterschaft wo er die Saison auf dem zweiten Platz beendete. Prompt folgte der nächste Wechsel und Magnussen ging in der Formel Renault 3.5 auf Punktejagd. Er beendet die Saison mit einem Sieg und dem siebten Rang der Gesamtwertung. Viel wichtiger für ihn zu diesem Zeitpunkt war aber, dass er bereits erste Simulatortest für McLaren durchführen durfte. Sein zweites Jahr in der Formel Renault 3.5 wurde ein voller Erfolg. Magnussen gewann vier von 16 Rennen, stand zwölf Mal auf dem Podium und entschied die Meisterschaft für sich. Außerdem durfte er bei den Young-Driver-Tests mit dem McLaren MP4-28 erste Erfahrungen sammeln.

Im Alter von nur 21 Jahren saß Magnussen 2014 im McLaren-Stammcockpit. Nach einem Podestplatz gleich zu Saisonbeginn in Australien fuhr er auch im weiteren Saisonverlauf regelmäßig in die Punkte, musste sich seinem Teamkollegen Jenson Button jedoch deutlich geschlagen geben. Nach der Verpflichtung von Fernando Alonso entschied sich McLaren für den erfahrenen Button als zweiten Fahrer, Magnussen wurde für die Saison 2015 zum Testfahrer degradiert.

Ende 2015 folgte die endgültige Trennung zwischen McLaren und Magnussen. Sah es lange so aus, als müsste sich der Däne in einer anderen Rennserie umsehen, profitierte er von den finanziellen Problemen Pastor Maldonados. Dem Venezolaner, eigentlich bei Renault gesetzt, ging die Mitgift aus der Heimat abhanden. Magnussen stand bereit und bekam für 2016 ein Cockpit bei Renault.

Das Leben als Werkspilot hatte sich Magnussen bei Renault sicherlich anders vorgestellt. Der für 2016 noch vom finanziell angeschlagenen Lotus-Team entwickelte RS16 erwies sich auf Anhieb als nicht konkurrenzfähig. Lediglich in Russland und in Singapur konnte 'K-Mag' zählbare Resultate einfahren. Im teaminternen Duell gegen Jolyon Palmer hatte er sowohl samstags als auch sonntags die Nase vorne - wenn auch nur knapp. Renault wollte für 2017 an ihm festhalten, doch über die Vertragslaufzeit konnte keine Einigung erzielt werden. Im Rahmen des Brasilien-GP folgte dann die Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung zwischen Magnussen und Haas.

Formel 1-Chronik
Jahr Hersteller Motor WM PKT GP S P SR
2017 Haas F1 Team Ferrari 14. 15.00 16 0 0 0
2016 Renault Renault 16. 7.00 21 0 0 0
2015 McLaren Honda 22. 0.00 1 0 0 0
2014 McLaren Mercedes 11. 55.00 19 0 0 0
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Stärken & Schwächen
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen