Motorsport-Magzain.com Plus
DTM

DTM-Rennkalender 2020 mit Norisring und Spa-Francorchamps

Die DTM präsentiert einen überarbeiteten Kalender für die Saison 2020. Zehn Rennwochenenden mit Norisring, Rückkehr nach Spa und Hockenheim-Finale.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM hat am heutigen Mittwochmittag einen überarbeiteten Rennkalender für die Saison 2020 bekanntgegeben. In der neuen Version, bedingt durch die aktuelle Corona-Krise, findet sich unter den zehn Veranstaltungen (sechs in Deutschland) mit 20 Rennen zwischen Mitte Juli und Anfang November eine echte Überraschung: Die DTM kehrt zum zweiten Rennwochenende zurück nach Spa-Francorchamps!

Auf dem belgischen Traditionskurs gastierte die Tourenwagenserie zuletzt und bislang einmalig im Jahr 2005, als vor ziemlich genau 15 Jahren der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen für Mercedes-Benz triumphierte.

"Spa-Francorchamps ist eine echte Fahrerstrecke und besitzt eine große Tradition", sagt DTM/ITC-Champion Manuel Reuter zu Motorsport-Magazin.com. "Wenn sich Rennfahrer eine Strecke aussuchen können, ist Spa als 'Mini-Nordschleife' immer mit dabei." Das Rennwochenende in Belgien ist zwei Wochen nach dem Auftakt am Norisring auf den 01. und 02. August 2020 terminiert.

DTM-Auftakt am Norisring

Weiter im zeitlich knackigen Rennkalender enthalten ist der Norisring, der schon in der letzten Kalender-Fassung den Auftakt in die Saison 2020 bildete. Vom 10. bis 12. Juli tragen Audi, BMW und die beiden Kundenteams WRT und ART vorbehaltlich behördlicher Genehmigung das erste Rennwochenende der Saison 2020 aus.

Das einzige Stadtrennen in der DTM muss aufgrund des Verbotes von Großveranstaltungen in Deutschland bis mindestens 31. August ohne Zuschauer auskommen. Industriepartner helfen bei der Finanzierung des aufwendigen Saisonhighlights in Nürnberg.

Zurück zu den Wurzeln: Letzte Rettung für die DTM?: (36:25 Min.)

Zwei Doppel-Events in Deutschland

Weitere deutsche Stationen im DTM-Kalender sind der Lausitzring (14.-16.08. und 21.-23.08.) sowie der Nürburgring (11.-13.09. und 18.-20.09.). Auf beiden Rennstrecken veranstaltet die Serie jeweils zwei aufeinanderfolgende Rennwochenenden mit je zwei Rennen am Samstag und Sonntag. Ähnlich hält es auch die Formel 1, die zum Beginn ihrer Saison zweimal auf dem Red Bull Ring in Österreich sowie im britischen Silverstone gastiert.

Saisonfinale auf dem Hockenheimring

Das Saisonfinale 2020 bestreitet die DTM traditionell mit einem Rennwochenende auf dem Hockenheimring (06.-08.11.). Damit ist der ursprüngliche Plan, den finalen Lauf im italienischen Monza auszutragen, vom Tisch.

In 33 Jahren DTM stellte der Hockenheimring Baden-Württemberg nur sechs Mal nicht den Austragungsort für das DTM-Saisonfinale. In den Gründungsjahren 1984, 1985 und 1986 trug die Serie ihr letztes Rennen auf dem Nürburgring aus. 1987 folgte einmalig der Salzburgring in Österreich als Saisonfinale.

Nürburgring: Grand-Prix-Variante kehrt zurück

Auf dem Nürburgring erwartet Teams und Fahrer eine weitere Besonderheit. Die beiden Rennwochenenden in der Eifel werden auf unterschiedlichen Streckenvarianten ausgetragen. Neben der bekannten Kurzanbindung kommt es zu einer Rückkehr der Grand-Prix-Variante.

Seit August 2001 fuhr die DTM jährlich auf der 3,6 Kilometer langen Kurzanbindung - damit die Zuschauer die Autos häufiger zu sehen bekommen, wie die Begründung damals lautete. Von 1984 bis Mai 2001 kam meist die GP-Variante mit ihren aus der Formel 1 bekannten 4,556 Kilometern zum Zuge. Seit 2002 fuhr die Formel 1 auf einem 5,148 Kilometer langen Layout.

Schweden, Russland und Co. raus

Ebenfalls wieder im Kalender enthalten ist Assen (04.-06.09.), wo die DTM 2019 erstmals Rennen austrug. Das Rennwochenende auf dem niederländischen TT Circuit Assen galt aufgrund spannender Rennen und großer Zuschauerkulisse als Erfolg auf ganzer Linie.

Zolder erhält in diesem sogar ein doppeltes Rennwochenende, ähnlich dem Nürburgring und dem Lausitzring. Auf der belgischen Rennstrecke gastiert die DTM am 09. bis 11. sowie vom 16. bis 18. Oktober 2020. Nicht mit im überarbeiteten Kalender enthalten sind nicht-deutschen Rennstrecken in Anderstorp, Sankt Petersburg, Brands Hatch und Monza.

Rennen ohne Zuschauer geplant

Ein von der ITR erarbeitete Infektionsschutzkonzept ist Voraussetzung für die Austragung von Rennen. Die Vorgaben der beteiligten europäischen Länder sowie der jeweiligen Bundesländer fließen dabei stets aktuell ein. Deswegen plant die DTM angesichts der aktuellen Lage zunächst grundsätzlich Rennen ohne Zuschauer vor Ort.

Die Entwicklungen rund um die einzelnen Veranstaltungsorte werden jedoch äußerst aufmerksam beobachtet. Sofern es unter sicher- und gesundheitstechnischen Gesichtspunkten möglich und vertretbar ist, werden auch Rennen mit Zuschauern vor Ort in Betracht gezogen. Aus diesem Grund werden Eintrittskarten für die ursprünglich geplanten Veranstaltungen für alle Ticketkäufer in Einklang mit geltendem Recht in flexible Gutscheine umgetauscht.

Audi-Motorsportchef Dieter Gass: "Es ist uns bei Audi Sport ein großes Anliegen, in unserer letzten DTM Saison noch möglichst viele Rennen fahren zu können. Ich bin sicher, dass wir tollen Sport sehen werden. Natürlich wäre es ein Traum, wenn das Finale in Hockenheim und vielleicht auch weitere Rennen davor mit Zuschauern stattfinden könnten."

BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt: "Die Konzentration auf Deutschland und seine direkten Nachbarländer Belgien und die Niederlande folgt dem Gebot der Stunde, keine unnötig langen Reise- und Transportwege zu haben."

Berger: Kalender verspricht geballte Rennaction

"Wir danken unseren Fans für ihre Geduld in den letzten Wochen, freuen uns nun aber umso mehr, jetzt einen ausgereiften und äußerst abwechslungsreichen Kalender zu präsentieren, der geballte Rennaction verspricht", sagt der ITR-Vorsitzende Gerhard Berger. "Das ist das Ergebnis harter Arbeit aller Beteiligten unter ganz besonderen Herausforderungen. Insgesamt ist uns ein kompakter Kalender gelungen, auf den sich das Warten gelohnt hat."

Neben der DTM geht die DTM Trophy bei sechs Veranstaltungen mit an den Start. Die neue GT4-Serie mit derzeit 20 eingeschriebenen Fahrzeugen trägt ihre Rennen in Spa-Francorchamps, am Lausitzring, bei beiden Nürburgring-Läufen, in Zolder und in Hockenheim aus. Weitere Rahmenserien könnten in Zukunft hinzustoßen.

DTM-Rennkalender 2020: Alle Termine

Veranstaltung Rennstrecke Datum
1 Norisring 10.-12.07.
2 Spa-Francorchamps 01.-02.08.
3 Lausitzring 14.-16.08.
4 Lausitzring 21.-23.08.
5 Assen 04.-06.09.
6 Nürburgring (GP-Kurs) 11.-13.09.
7 Nürburgring (Sprint-Kurs) 18.-20.09.
8 Zolder 09.-11.10.
9 Zolder 16.-18.10.
10 Hockenheim 06.-08.11.

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus