DTM

DTM Hockenheim 2017: Ticker-Nachlese

Saison-Finale in der DTM! Renn-Action am Hockenheimring, Motorsport-Magazin.com ist vor Ort. Alle Infos zum Samstag in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Samstag, 14.10.2017:

20:17 Uhr
Super GT Demorunden
Nach einem Test am Freitag gab es auch vor dem Rennen am Samstag noch ein paar Demorunden der Super GT-Fahrzeuge. Diesmal waren sie jedoch nicht alleine auf der Strecke, denn jede der drei aktuellen DTM-Marken schickte einen Boliden mit auf die Strecke und so drehten fünf verschiedene Fahrzeuge gemeinsam ein paar Runden.

DTM und Super GT zusammen beim Showrun auf dem Hockenheimring: (02:50 Min.)

19:50 Uhr
Piloten von Super GT beeindruckt
"Ich habe alle Sessions geschaut", gab Timo Glock in der Pressekonferenz zu. "Die Autos hören sich gut an und sehen gut aus. Auch ihre Rundenzeiten waren gut, da sieht man schon, was so ein Reifenkampf ausmachen kann. Ich hoffe, dass die noch öfter kommen werden." Auch Jamie Green war vom Konzept der Super GT überzeugt: "Ich würde mich freuen, wenn wir in eine ähnliche Richtung gehen könnten, um die Meisterschaften zu kombinieren." Der Besuch von Nissan und Lexus bei der DTM hat sich also jetzt schon gelohnt, denn unter den Fahrern gibt es bereits einige Fans.

19:22 Uhr
Verwirrung um Green-Funkspruch
Hier an der Strecke herrschte eben noch etwas Aufruhr. Angeblich soll Jamie Green während des Rennens per Funk mitgeteilt worden sein, dass er an die Box zum Reifenwechsel kommen soll. Das ist wegen des Funk-Reglements aber natürlich verboten. Disqualifikation für Jamie, wurde schnell gemunkelt... Am Ende viel Lärm um gar nichts. Wie sich herausstellte, setzte Green den Funkspruch selber ab. Was zur Verwirrung führte: Wenn Green ans Team funkt, beginnt er jeden Call mit seinem eigenen Namen. Das 'Jamie' wurde deshalb kurzzeitig als Funkspruch seitens des Teams interpretiert.

18:53 Uhr
Die besten Zweikämpfe am Samstag
Im Rennen am Samstag in Hockenheim gab es am Ende gleich mehrere harte Zweikämpfe um die Punkteplätze. Ob es nun um das Podium ging oder um den letzten Punkt, die Piloten schenkten sich nichts.

DTM Hockenheim: Die härtesten Duelle um die Punkteränge: (2:51 Min.)

18:27 Uhr
Wer holt den Titel?
Mattias Ekström, Jamie Green, Rene Rast und Mike Rockenfeller haben alle noch Chancen auf den Titel. Doch wer hätte den Titel am meisten verdient? Rockenfeller, der sich nach dem Fußbruch zurückgekämpft hat oder Ekström zum zehnjährigen Jubiläum? "Ich glaube da gibt es nur eine mögliche Antwort", lachte Rockenfeller auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. Timo Glock blieb als Außenstehender ein wenig sachlicher, ließ aber erneut eine Kritik mitklingen: "Ich würde mich wirklich freuen, wenn es einer der beiden neben mir schafft, einer, der es ohne weitere Hilfe dorthin geschafft hat. Besonders toll wäre es, wenn Rocky es macht, nachdem er am Norisring schon sagte, dass er diese Saison bereits abhaken kann."

18:00 Uhr
Toller Kampf um die Spitze
Timo Glock und Jamie Green lieferten sich einen harten Kampf um die Spitze. Nach zahlreichen Kurven nebeneinander kam es zu einem leichten Kontakt und Glock kam von der Strecke ab. Green lies ihn vorbei und so ging der Kampf weiter. So muss Racing aussehen.

Green und Glock kämpfen am Hockenheimring um die Führung: (0:59 Min.)

17:32 Uhr
Der Meisterschaftsstand
Mattias Ekström führt auch vor dem letzten Rennen der Saison. Allerdings ist sein Vorsprung auf nunmehr neun Zähler geschrumpft. Rene Rast ist auch nur 13 Punkte zurück und Mike Rockenfeller hätte mit 20 Punkten Rückstand die härteste Aufgabe um noch den Titel zu holen. Die Top-Ten der DTM vor dem letzten Rennen:

Pos. Fahrer Punkte
1 M. Ekström 172
2 J. Green 163
3 R. Rast 159
4 M. Rockenfeller 152
5 L. Auer 135
6 M. Wittmann 134
7 T. Glock 133
8 M. Martin 124
9 R. Wickens 119
10 P. Di Resta 99

17:05 Uhr
Der Rennbericht
Das Rennen verpasst? Kein Problem, in unserem Rennbericht könnt ihr euch die wichtigsten Informationen holen oder auch die Wiederholung des Rennens anschauen.

16:38 Uhr
Stimmen zum 1. Rennen
Jamie Green:"Wenn ich nach dem Wochenende beide Rennen gewonnen habe, dann habe ich gute Chancen auch Meister zu sein. Ich habe eine Strafe in der Startaufstellung, das wird es schwierig machen. Wir schauen, was wir erreichen können, aber es wird eine Herausforderung. Es war nicht mein Plan Timo rauszudrücken, deshalb habe ich ihn direkt wieder vorgelassen, aber ich habe trotzdem eine Verwarnung bekommen."
Mike Rockenfeller:"Es war einfach eine andere Strategie. Am Anfang bin ich die gleiche Pace gefahren wie die Anderen. Ich bin dann einfach länger draußen geblieben und habe die Reifen geschont. Dann bin ich reingekommen und konnte attackieren. Es kann morgen noch viel passieren, aber sind ein bisschen zu viele Punkte Rückstand. 20 Punkte sind eine Welt. Daher habe ich nichts zu verlieren. Mal sehen, was dabei herauskommt."
Timo Glock:"Ich habe nach dem Boxenstopp ein sehr gutes Auto gehabt. Ich habe aber versucht meine Reifen einzuteilen. Dann habe ich auf den Videowänden gesehen, dass Rocky spät seinen Boxenstopp gemacht hat und als ich sah, wo er rauskam wusste ich, dass er noch ein Thema für mich wird und er hat mich dann auch am Ende geholt. Er hatte einfach deutlich bessere Reifen, da hatte ich keine Chance. Ich bin heute Dritter geworden, habe in der Qualifikation das Maximum herausgeholt mit der Pole Position. Abwatschen lassen wir uns auf keinen Fall und auch Plätze habe ich nicht freiwillig aufgegeben. Jamie hatte zu Beginn einfach eine Speed, da konnte ich nicht gegenhalten."
Jens Marquardt:"Zufrieden ist man, wenn man von Startplatz 1 und 2 auch im Rennen da ankommt. Aber wir haben unser Bestes geben. Wir freuen uns jetzt über das Podium von Timo. Der Fahrertitel war vor dem Wochenende nur noch rechnerisch möglich, aber wir geben morgen noch einmal Vollgas. "
Dieter Gass:"Wahnsinn. Wir haben heute einen super Fight gesehen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Jamie hat eine super Leistung gezeigt, tut mir noch mehr Leid, dass er in Spielberg die Probleme hatte. Das Wichtigste war heute, sicherzustellen, dass wir in der Meisterschaft vorne sind. Morgen werden wir ein paar interessante Zweikämpfe sehen. Im Endeffekt geht es nur darum, dass wir uns nicht selbst im Weg stehen oder in den infight verwickeln. Aber die Fahrer können morgen offen fahren."
Uli Fritz:"Wir konnten mit vier Mercedes in die Punkte fahren. Das ist das positive heute. Schade ist natürlich, dass wir uns endgültig aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet haben. Das Qualifying war sicherlich entscheidend, dass die vorderen Positionen heute nicht drin waren. Morgen wollen wir die Saison auf jeden Fall mit einem positiven Ergebnis beenden."

16:14 Uhr
Top-Ten des Rennens
1. Green 56:52.478
2. Rockenfeller +3.939
3. Glock +5.666
4. Martin +10.448
5. Mortara +12.962
6. Rast +14.752
7. Wickens +16.196
8. Auer +23.633
9. Paffett +24.615
10. Spengler +25.027

15:45 Uhr
Green gewinnt am Samstag
Jamie Green gewinnt das Rennen am Samstag vor Mike Rockenfeller und Timo Glock. Damit ist der Brite der heißeste Titelanwärter neben Mattias Ekström. Der Schwede ging leer aus.

15:28 Uhr
Qualifikationspunkte sind möglich
Trotz der Strafen können Mattias Ekström und Jamie Green aber Punkte in der Qualifikation holen, das stellte die Rennleitung klar. Für die Punktevergabe zählt das Qualifikationsergebnis und nicht die Startaufstellung.

15:19 Uhr
Strafe für Ekström
Auch Mattias Ekström bekommt eine Verwarnung für das Abdrängen von Maro Engel. Auch für Ekström resultiert daraus eine Strafe, denn es ist die dritte Verwarnung für den Schweden, der damit fünf Strafplätze für das letzte Rennen der Saison kassiert.

15:16 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Rockenfeller
2. Paffett
3. Spengler
4. Blomqvist
5. Duval
6. Green
7. Glock
8. Martin
9. Mortara
10. Rast

15:01 Uhr
Verwarnung für Green
Weil er Timo Glock im Duell um die Führung von der Strecke drängte, bekommt Jamie Green eine Verwarnung. Eine Runde später hat der Audi-Pilot dann aber die Spitze übernehmen können. Für den Sonntag ist das aber eine harte Strafe, denn weil es die fünfte Verwarnung für Green ist, bekommt er morgen zehn Strafplätze für die Startaufstellung.

14:48 Uhr
Die Ampel ist aus!
Das erste Rennen beim Saisonfinale der DTM in Hockenheim ist eröffnet. Jetzt sind 55 Minuten plus eine Runde inklusive eines Pflichtboxenstopps zu erledigen.

14:36 Uhr
Vettel findet kein freies Auto
Sebastian Vettel ist in der Startaufstellung der DTM unterwegs und spricht über seinen Besuch. "Ich würde natürlich lieber im Auto sitzen, aber es war leider keins frei", scherzte der vierfache Formel-1-Weltmeister. "Es ist aber auch mal schön es ruhiger angehen zu lassen. Hier gibt es viele bekannte Gesichter von früher." Mit Timo Glock ist aktuell ein ehemaliger F1-Pilot als aktiver Farher in der DTM unterwegs.

14:27 Uhr
Wetter-Update
Regen wird das erste Rennen des Saisonfinales wohl eher nicht beeinträchtigen. Es ist warm und trocken. Die Strategie und die Reifenverwaltung werden die entscheidenden Faktoren des Rennens.

14:06 Uhr
Dritte Pole für Glock
Für Timo Glock ist die Pole Position am Samstag in Hockenheim erst die dritte Pole Position in der DTM. Viermal konnte der BMW-Pilot bereits als Erster die Ziellinie überqueren. Wir dürfen gespannt sein, ob er es zum fünften Mal schafft. Er selbst ist sich da aber nicht so sicher: "Wenn man sich die Longruns gestern anschaut, dann ist Audi sehr stark", sagte er nach der Qualifikation.

13:37 Uhr
Titelentscheidung heute unwahrscheinlich
Mit der aktuellen Startaufstellung wird die vorzeitige Titelentscheidung für Mattias Ekström sehr schwierig. Der Schwede startet nur von Startplatz zehn, während sein härtester Konkurrent Rene Rast von Startplatz vier ins Rennen gehen wird. Auf Rast müsste Ekström acht Punkte gutmachen.

13:22 Uhr
Keine Strafen - Startaufstellung fix
Nach der Qualifikation standen noch zwei Untersuchungen wegen Blockierens aus. In beiden Fällen hat die Rennleitung jedoch entschieden, dass es keine Strafen geben wird. Deshalb behalten alle Fahrer ihrer Startplätze.

13:16 Uhr
Berger wünscht sich freien Titelkampf bei Audi
Noch sechs Piloten haben die Chance auf den Titel. Darunter sind vier Audi-Fahrer. DTM-Chef Gerhard Berger wünscht sich auch zwischen ihnen einen offenen Titelkampf: "Wenn jeder freie Fahrt hat, dann wird es super interessant. Da würde ich nicht unbedingt auf Ekström setzen. Dieses Szenario wäre mein Traum, aber da habe ich natürlich keinen Einfluss drauf", sagte der Österreicher der dpa. "Audi müsste in einer Situation sein, wo sie die frei fahren lassen. Dann können Rast, Green und Rockenfeller das Thema vielleicht noch für sich entscheiden."

12:51 Uhr
Stimmen zum Qualifying
Timo Glock:"Die Runde war sehr sehr gut. Das Auto war absolut im richtigen Fenster, auch wenn wir gestern keinen guten Start hatten mit nur vier Runden. Meine Ingenieure haben gute Arbeit geleistet, das Auto in der Kürze der Zeit richtig hinbekommen. Wir wissen aber, dass die Audi im Rennen sehr stark sind. Wenn man sich die Longruns gestern anschaut, dann ist Audi dennoch dominant."
Jamie Green:"Ich denke die Qualifikation ist nicht unsere Stärke. BMW ist wirklich stark heute. Schauen wir, was im Rennen passiert. Vielleicht habe ich noch Titelchancen, dafür muss ich heute einfach mein Rennen machen und dann schauen wir weiter."
Lucas Auer:"Wir waren mit dem ersten Satz auf Platz vier. Dann haben wir es zusammengebracht auf Platz 15 zurückzufallen. Im Rennen wird nicht viel möglich sein, außer die Anderen fahren sich alle in die Kiste."
Jens Marquardt:"Wie ich gesagt habe, es gilt in der Qualifikation. Timo und Maxime haben es dort richtig zusammengebracht. Es ist super die erste Startreihe zu haben. Das Rennen wird spannend, aber ich denke den ersten Schritt haben wir bereits gemacht. Timo hat auch hier seinen ersten Sieg geholt, es scheint also seine Strecke zu sein. Ich hoffe, dass wir das nach Hause bekommen. Es wäre natürlich schön gewesen, wenn Marco weiter vorne gewesen wäre, aber er richtet es im Rennen hoffentlich."
Uli Fritz:"P5 und P6 nach dem Qualifying. Nicht das was wir uns erhofft haben. Allerdings muss man auch sagen, dass wir sicher einige Szenen gesehen haben, die nicht in Ordnung waren. Es wäre mehr drin gewesen. Aber das ist jetzt die Ausgangssituation. Wir müssen das bestes daraus machen."

12:26 Uhr
Top-Ten des Qualifikation
1. Glock 1:30.648
2. Martin 1:30.685
3. Green 1:30.770
4. Rast 1:30.803
5. Mortara 1:30.806
6. Wickens 1:30.836
7. Rockenfeller 1:30.839
8. Wittmann 1:30.850
9. Müller 1:30.935
10. Ekström 1:30.956

12:14 Uhr
Vorläufige Startaufstellung
Die Startaufstellung steht noch nicht ganz fest, denn es gibt noch zwei Untersuchungen. Wegen Blockierens gibt es Untersuchungen gegen Jamie Green und Mike Rockenfeller.

12:07 Uhr
Glock mit Pole am Samstag
Nach einer Audi-Dominanz im Training sicherte sich BMW die erste Startreihe in der Qualifikation. Timo Glock setzte mit 1:30.648 Minuten einen neuen Streckenrekord in Hockenheim. Hinter ihm komplettieren Maxime Martin, Jamie Green, Rene Rast und Edoardo Mortara die Top-Fünf. Mattias Ekström sicherte sich nur die zehnte Startposition und wird es schwer haben, von dort heute den Titel zu holen.

11:55 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Green
2. Glock
3. Spengler
4. Auer
5. Martin
6. Wittmann
7. Rast
8. Paffett
9. Müller
10. Wickens

11:45 Uhr
Die Qualifikation beginnt
20 Minuten, mehr haben die 18 DTM-Piloten nicht, um ihre Bestzeiten in den Asphalt zu brennen. Daher wird auch die vorletzte Qualifikation der Saison spannend werden.

11:39 Uhr
Norris ist Formel-3-Europameister
Entscheidung gefallen: Lando Norris ist der neue Europameister der Formel 3! Der McLaren-Junior fuhr im ersten Rennen auf Platz 2 und macht damit den vorzeitigen Titelgewinn perfekt. Sein Gegner Maximilian Günther kam nicht über Platz 10 hinaus nach Start von Platz 12. Max' Teamkollege Mick Schumacher wurde 11. Norris ist vor den letzten beiden Rennen des Jahres nicht mehr einzuholen und schnappt sich die Meisterschaft als Rookie. Günther testet kommende Woche übrigens für das Mercedes-AMG DTM Team auf dem Lausitzring im Rahmen des Young Driver Test.

11:34 Uhr
Wetter-Update
Kurz vor der Qualifikation am Samstag ist es weiterhin sonnig und trocken. Beste Bedingungen für einen neuen Streckenrekord. Mit 1:30.869 Minuten von Mike Rockenfeller im zweiten Training stellte der Audi-Pilot diesen Rekord bereits ein. Im Mai hatte Lucas Auer genau diese Zeit in der Qualifikation am Samstag zum neuen Rekord gemacht.

11:27 Uhr
Klettereinlage von Green
Das Saisonfinale der DTM überzeugt schon vor den ersten Rennen mit Action pur. Gestern zeigten die Super GT, was ab 2019 möglicherweise in der DTM zu sehen sein könnte, heute ging es verrückt weiter. Ein WC-Besuch endete für Jamie Green in einer Kletterpartie. Weil die Tür nicht aufging musste der Audi-Pilot über die Wand klettern. Angefeuert wurde er dabei von der gesamten Audi-Crew.

11:21 Uhr
Super GT überzeugt
Mit starken Rundenzeiten, aggressivem Design und gutem Sound haben die japanischen Super GT am Freitag bereits überzeugt und waren trotz weniger Aerodynamik schneller als die aktuellen DTM-Boliden.

10:53 Uhr
Stimmen zum 2. Training
Mike Rockenfeller:"Es war nur das Training, aber ich war schnell, das ist gut. Ich hoffe, dass es so bleibt."
Nico Müller:"Bis jetzt fühlt es sich gut an. Das Auto ist schnell, glaube ich. Wie wir in der Vergangenheit aber gesehen haben, kann die Konkurrenz im der Qualifikation noch nachlegen. Wir haben unsere Arbeit gemacht, dann schauen wir mal, was dabei herauskommt. Mattias merkt man gar nichts an im Titelkampf. Ich glaube er geht die Sache an wie immer. Wir versuchen unsere Autos so gut abzustimmen, wie es geht."
Jens Marquardt:"Wir waren nicht langsam, wir haben uns nur auf die Qualifikation konzentriert. Heute morgen sind noch relativ geringe Temperaturen, wir haben uns daher auf andere arbeiten konzentriert. So lange es rechnerisch noch geht, geben wir im Titelkampf nicht auf."

10:27 Uhr
Rockenfeller im zweiten Training vorne
Mit einer Zeit von 1:30.849 Minuten setzte Audi-Pilot Mike Rockenfeller die schnellste Runde im zweiten Training. Er führte dabei ein Audi-Quartett an. Hinter ihm folgten Jamie Green, Nico Müller und Mattias Ekström, bevor mit Paul di Resta der schnellste Mercedes-Pilot folgte. Als bester BMW-Fahrer belegte Maxime Martin die neunte Position. Der Belgier war der einzige Fahrer im BMW innerhalb der Top-Ten.

10:16 Uhr
Sebastian Vettel in Hockenheim
Hoher Besuch in Hockenheim! Wir haben gerade gesehen, dass Sebastian Vettel in Hockenheim sein soll. Der Ferrari-Star unterstützt seinen Bruder Fabian, der im Audi Sport TT Cup startet. War gestern recht schnell unterwegs, der 18-Jährige. Papa Norbert haben wir gestern schon in Vettels Box gesichtet. Ist also offenbar großes Familientreffen hier. Ein anderer Formel-1-Star fehlt unterdessen. Valtteri Bottas hatte sich angekündigt. Laut Mercedes fühlt er sich aber nicht gut und hat sein Kommen abgesagt. Schade. Und jetzt schauen wir mal, ob wir den Seb im Fahrerlager finden. Der war schon öfter hier, aber immer in zivil. Wir gucken mal in der Box von Herrn Glock. Denn wie wir wissen, hält sich Seb da besonders gern auf.

10:10 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Rast
2. Paffett
3. Duval
4. Glock
5. Auer
6. di Resta
7. Green
8. Mortara
9. Rockenfeller
10. Ekström

09:55 Uhr
Das zweite Training beginnt
Die zweiten 30 Trainingsminuten haben begonnen. Bei schönstem Spätsommer-Wetter geht es für die 18 Piloten zur letzten Vorbereitung.

09:37 Uhr
Stau in Hockenheim
Unser Kollege Robert steht in einem regelrecht gigantischen Stau. Auf der Strecke zum Hockenheimring ist jetzt die Hölle los. Wir wünschen allen Fans in diesem Stau, dass sie es rechtzeitig zur Qualifikation an die Strecke schaffen. Das zweite Training noch komplett zu sehen ist wohl eher unwahrscheinlich.

09:17 Uhr
Der Zeitplan in Hockenheim
Fr., 13. Oktober 2017
16:15 Uhr - 16:45 Uhr: 1. Freies Training

Sa., 14. Oktober 2017
09:55 Uhr - 10:25 Uhr: 2. Freies Training
11:45 Uhr - 12:05 Uhr: Qualifying 1
14:48 Uhr - 15:43 Uhr: Rennen 1

So., 15. Oktober 2017
09:00 Uhr - 09:30 Uhr: 3. Freies Training
12:00 Uhr - 12:20 Uhr: Qualifying 2
15:13 Uhr - 16:08 Uhr: Rennen 2

09:05 Uhr
Guten Morgen aus Hockenheim
Einen wunderschönen guten Morgen aus Hockenheim. Die DTM trifft sich zum letzten Rennwochenende der Saison 2017. Heute steht der erste Renntag des DTM-Saisonfinale an. Mattias ekström kann sich bereits den Titel sichern.

Freitag, 13.10.2017:

Bilder der Super GT
Wir haben für euch noch ein paar Bilder vom Test der Super-GT-Boliden auf dem Hockenheimring. Eine halbe Stunde lang drehten der Lexus LC500 und der Nissan GT-R ihre Runden.

22:00 Uhr
Das wars für heute
Der Freitag der DTM ist schon wieder vorbei. Wir melden uns morgen früh rechtzeitig zum zweiten Training für euch aus Hockenheim. Bereits um 09:55 Uhr beginnen die zweiten Trainingsminuten beim DTM-Saisonfinale 2017 auf dem Hockenheimring.

21:36 Uhr
Hankook-Pneus am Limit
Der Hockenheimring ist für die Reifen generell eine Herausforderung. Schnelle Kurven und harte Bremsmanöver verlangen alles von den Gummis. Dazu kommt, dass die Teams den Kurs am besten kennen und mit der Abstimmung näher ans Limit gehen können als auf allen anderen Strecken im Kalender. Was noch ausschlaggebend für die Beanspruchung der Pneus ist, das verraten wir hier:

21:09 Uhr
Kein stiller Abgang für Ekström
Aktuell gibt es um Mattias Ekström viele Gerüchte. Eines besagt, dass der Schwede nach seinem dritten Titel seine DTM-Karriere beenden könnte. Auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com verriet der Schwede, dass er dies aber nicht heimlich still und leise tun würde. "Ihr werdet es nicht erleben, dass ich in der Winterpause plötzlich nicht mehr auf der Nennliste stehe. Da gibt es schon eine Pressekonferenz, vielleicht schon morgen", lachte der Schwede. "Eine schöne Karriere soll man auch mit Stil beenden." Ob Ekström schon etwas geplant hatte, wollte er aber nicht verraten: "Das ist ja das schöne, dass wisst ihr nicht. Das weiß nur ich."

20:42 Uhr
Favoriten-Check
Sechs Piloten sind noch im Titelkampf der DTM. Doch neben Marco Wittmann (BMW) und Lucas Auer (Mercedes) dominiert Audi mit gleich vier Piloten auf den ersten vier Positionen in der Fahrerwertung das Geschehen. Wer das Rennen macht, das ist noch offen. Wir haben die Titel-Anwärter einmal gründlich betrachtet:

20:15 Uhr
Glock ist sehr zufrieden
Mit seiner eigenen Saison ist Timo Glock größtenteils happy. Wären da nicht immer diese Samstage gewesen... Sein Fazit zu seiner bislang besten Saison in der DTM: "Es ging auf und ab, vor allem während der Wochenenden. Wir haben die meisten Punkte am Samstag geholt, sonntags aber zu viele verloren. Das war das Ärgerliche in diesem Jahr. Aber jeder Rennfahrer erzählt immer gern, wo er Punkte hat liegen lassen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit der Saison. Nach dem ersten Test habe ich gesagt, dass ich den nächsten Schritt machen und konstant in den Top-5 sein möchte. Das haben wir fast erreicht. Ich habe immer noch die Chance, sogar in die Top-3 der Wertung zu fahren. Das ist mein Ziel."

19:48 Uhr
Ekström gibt Hoffnung nicht auf
Seit langem werden neue DTM-Boliden versprochen, doch ein revolutionäres Regelwerk lässt weiter auf sich warten. "Ich bin auch ein wenig blöd, wie lange heißt es schon, bald gibt es neue Autos und ich glaube das auch immer wieder", gestand Mattias Ekström mit einem Lächeln auf den Lippen. "Entweder man schmeißt die Aerodynamik weg oder packt 300 PS drauf oder auch beides. Denn wenn man mit einem Straßen-RS6 auf die Strecke kommt und man hat das Gefühl sogar besser als ein DTM-Auto zu beschleunigen, dann sind die Teams nicht mit der Zeit gegangen", erläuterte der Schwede. "Die Hoffnung auf ein richtiges DTM-Auto ist bei mir aber noch nicht gestorben."

19:21 Uhr
Asphalt-Probleme?
Wir haben gerade noch mit Hankook gesprochen. Die Ingenieure legen heute Abend noch einen zusätzlichen Trackwalk ein. Der Asphalt hat unter dem Jahr wohl ziemlich gelitten. Laut Hankook kein Drama - und doch gab es den einen oder anderen auf der Lauffläche sichtbaren Reifen. Und Hockenheim ist ja generell hart für die Reifen. Maro Engel hat uns vorhin noch drauf hingewiesen, dass in Turn 2 ein Loch im Asphalt ist. Mal schauen, ob sich das morgen auf Reifen-Performance auswirkt.

18:56 Uhr
Kein Fahrplan für Rast
Rene Rast kann als Gesamtzweiter theoretisch noch den Titel holen. Unterstützt er Eki, oder fährt er seine eigenen Rennen? Dazu will sich bei Audi niemand so recht äußern. Warten wir also mal das Qualifying morgen ab. Rookie Rasts Plan heute: "Vollgas! Es gibt keinen anderen Plan. Direkt versuchen, Punkte im Quali zu holen. Dass wir ein gutes Auto haben, wissen wir. Die Bedingungen sollten stabil bleiben - Sonne und trocken. Da ist unser Auto sehr gut. Das ultimative Ziel ist, Rennen zu gewinnen. Dann auch schauen, wo Mattias, Marco und Lucas rauskommen."

18:27 Uhr
DTM langsamer als Super GT
Im Vergleich mit der Super GT war die DTM im ersten Training tatsächlich etwas langsamer. Mit einer Bestzeit von 1:31.760 Minuten von Mike Rockenfeller fehlten den DTM-Piloten bei gleichen Bedingungen mehr als eineinhalb Sekunden auf Heikki Kovalainen im Lexus. Allerdings haben die Super GT-Boliden auch mehr Leistung.

18:02 Uhr
Glocks Meistertipp
Timo Glock hat sich vorhin zu seinem Meister-Tipp geäußert - und es sich nicht nehmen lassen, eine Spitze gegen die Konkurrenz von Audi zu setzen: "Wenn der Mattias den Nico ordentlich eingestuft hat fürs Wochenende, hat er die besten Chancen. Das hat er ja über die letzten Rennen gezeigt, wie man das maximiert. Wenn er das ordentlich hinbekommt mit dem Nico, sollte er die besten Chancen hat. Aber am Ende würde es mich freuen, wenn Rene, Jamie oder Mike Meister werden, weil die das - glaube ich - aus eigener Kraft geschafft haben."

17:35 Uhr
Stimmen zum 1. Training
Mattias Ekström:"Wir sind heil ins Ziel gekommen und haben viel gelernt. Das Ziel ist dasselbe wie immer. Ich habe keine ahnung, was im Titelfall passiert. Warten wir ab."
Rene Rast:"Vor der Saison habe ich nicht daran geglaubt um den Titel zu fahren. Jetzt ist die Meisterschaft in Reichweite. Der Plan ist morgen Mattias zu ärgern."
Nico Müller:"Wir versuchen das Limit auszuloten. Am Ende werden wieder Zehntel und Hundertstel über die Positionen in der Qualifikation entscheiden, daher wollen wir so früh wie möglich ans Limit gehen."
Dieter Gass:"Das war erst nur das erste Training und wir wissen, da kann man nichts drauf geben. Es ist aber schön zu sehen, dass von den besten sechs Piloten in der Meisterschaft fünf in den besten sechs Plätzen waren. Es ist klar, dass wir noch nichts gewonnen haben, es sind noch zwei Rennen und es kann noch alles passieren. Wenn ich an das erste Hockenheim-Wochenende zurückdenke, da war Lucas Auer sehr stark. Wenn er das wiederholen kann, müssen wir einige Punkte sammeln um vorne zu bleiben. Wir haben gesehen, dass im Laufe der Saison manchmal emotionen hochgekocht sind. hoffen, dass wir nichts allzu wildes sehen. "

17:07 Uhr
Top-Ten des zweiten Rennens
1. Rockenfeller 1:31.760
2. Rast 1:31.926
3. Ekström 1:31.942
4. Auer 1:31.978
5. Paffett 1:32.052
6. Green 1:32.080
7. di Resta 1:32.150
8. Müller 1:32.377
9. Spengler 1:32.384
10. Martin 1:32.396

16:45 Uhr
Rockenfeller mit Bestzeit im 1. Training
Mit einer 1:31.760 Minuten setzte Mike Rockenfeller die schnellste Zeit im ersten Training vor Rene Rast und Mattias Ekström. Lukas Auer belegte den vierten Platz. Als bester BMW-Pilot war Bruno Spengler auf dem neunten Platz.

16:30 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Rast
2. Ekström
3. Auer
4. Rockenfeller
5. Paffett
6. Green
7. di Resta
8. Spengler
9. Martin
10. Wittmann

16:15 Uhr
Das Training der DTM hat begonnen
Eine halbe Stunde Training steht den 18 DTM-Piloten jetzt bevor. Die Ampel springt auf grün und es geht los.

16:05 Uhr
Volles Rohr bei der Super GT
Es gibt zwar kein offizielles Timing, doch unsere Handstoppuhr zeigt knapp über 4 Minuten 30 Sekunden für drei Runden. Damit fährt der Lexus Zeiten, die schneller als die DTM-Bestzeiten vom Anfang des Jahres waren. Wie gut die Zeiten im Vergleich sind, das zeigt sich gleich im Training. Zurückgehalten haben sich die Super-GT Boliden nicht. Im Vergleich zur DTM verfügen die Super GT Boliden über weniger Aerodynamik, aber dafür 100 PS mehr.

Die Super GT haben wirklich Gas gegeben - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:51 Uhr
Erste Marke der Super GT
Mit einer Zeit von 1:31.27 Minuten setzte Quintarelli mit dem Nissan GT-R eine erste Vergleichsmarke mit der DTM. Im Vergleich zum Beginn des Jahres war das schon nah an der absoluten Bestzeit. Am Samstag setzte Auer mit 1:30.849 Minuten die schnellste Runde.

15:25 Uhr
Gleich gehts los
In wenigen Minuten beginnt der Super GT-Test bevor die DTM ins erste Training startet.

15:06 Uhr
Letzte Vorbereitungen
In gut einer Stunde beginnt das erste Training. Bei Mercedes laufen die letzten Vorbereitungen auf die ersten 30 Trainingsminuten.

14:43 Uhr
Noch sechs Titelkandidaten
Sechs Fahrer haben noch die mathematische Chance auf den Titel. Bei noch 56 möglichen Punkten hat Mattias Ekström 21 Punkte Vorsprung auf seinen engsten Verfolger Rene Rast. Lucas Auer muss sich mit 41 Zählern Rückstand schon strecken, um noch an den Schweden heran zu kommen. Die Top-6 in der Tabelle:

Pos. Fahrer Punkte
1 M. Ekström 172
2 R. Rast 151
3 J. Green 137
4 M. Rockenfeller 134
5 M. Wittmann 134
6 L. Auer 131

14:17 Uhr
Engel mit neuer Lackierung
Bisher war Maro Engel im schwarzen Silberpfeil-Mercedes unterwegs. An diesem Wochenende bekommt der Deutsche eine neue Lackierung. Wie die ganz genau aussieht, das verrät Mercedes aber noch nicht.

13:50 Uhr
J.P. Kraemer als Taxi-Fahrer
J.P. Kraemer könnte vielen von euch ein Begriff sein. Viele Jahre war er als Moderator bei "Die PS-Profis" tätig, bevor er sich mit JP Performance im Bereich des Tunings selbstständig machte. An diesem Wochenende versucht er sich mal als Taxifahrer im Audi RS 5 DTM-Renntaxi

13:22 Uhr
ARD-Ära zu Ende?
Die ARD-Ära der DTM könnte ein Ende gefunden haben. DTM-Chef kritisierte den Fernseh-Partner zuletzt. Die Serie würde weder promoted noch groß angekündigt. Das Potenzial der Übertragungen würde so überhaupt nicht genutzt. Auf welchem Sender die DTM 2018 übertragen wird, steht noch nicht fest.

12:53 Uhr
Fünf Slowzones in Hockenheim
Beim Finale der DTM in Hockenheim gibt es aufgrund der Streckenlänge fünf Slowzones. Wo genau diese beginnen und enden zeigt die Streckengrafik des DMSB. Die erste Slowzone beginnt nach Kurve drei und geht bis kurz hinter die Haarnadel. Slowzone zwei geht von Kurve sechs bis Kurve acht. Slowzone drei geht bis zur Sachs-Kurve. Das Geschlängel bis in die letzte Kurve ist die vierte Slowzone und von dort bis Kurve drei ist Slowzone fünf.

Die Slow-Zones auf dem Hockenheimring - Foto: DMSB

12:25 Uhr
Testfahrt vor dem ersten Training
An allen drei Tagen der DTM in Hockenheim mischt die Super GT mit. Vor dem ersten Training fahren die japanischen Boliden einen Test und am Samstag und Sonntag gibt es vor dem Rennen ein paar Demorunden. Wie sich die Super GT von der DTM unterscheidet, das erfahrt ihr hier:

12:00 Uhr
Ex-F1-Piloten in Hockenheim
Die Super GT ist zu Gast bei der DTM. Jene Boliden könnten das DTM-Feld der Zukunft erweitern. In Hockenheim setzen sich daher zwei ehemalige F1-Piloten ins Cockpit der Autos von Lexus und Nissan. Der Lexus LC500 mit 620 PS wird von Heikki Kovalainen pilotiert, der Nissan GT-R von Ronnie Quintarelli. Mehr dazu hier:

11:37 Uhr
Alle Streams und Video-Highlights
Sucht ihr noch einen Stream zu den DTM-Sessions beim Saisonfinale in Hockenheim? Kein Problem! Wir haben alle Streams und Videohighlights für euch in einer handlichen Übersicht inklusive Zeitplan zusammengefasst:

11:15 Uhr
Streckengrafik
Der Hockenheimring ist die Rennstrecke, die alle Piloten am besten kennen, weil dort jedes Jahr traditionell zwei Renn-Events und auch viele Testfahrten stattfinden. Was den Kurs auszeichnet, hat Audi in einem kleinen Video auf den Punkt gebracht:

10:47 Uhr
Die Stimmen zum Saisonfinale
Vor dem letzten Rennwochenende der DTM gaben die Piloten und Verantwortlichen der DTM-Teams einen Ausblick auf ihre Hoffnungen und Erwartungen für die Läufe 17 und 18. Alle Stimmen könnt ihr hier nachlesen:

10:23 Uhr
11 Sieger in 16 Rennen
An den bisherigen acht Rennwochenenden konnten sich 11 der 18 DTM-Piloten mindestens einen Sieg sichern. Kommen am Hockenheimring noch mehr zum Zug? Die besten Chancen hat wohl Audi-Pilot Loic Duval, wobei natürlich auch mit Gary Paffett immer zu rechnen ist. In Hockenheim war das Kräfteverhältnis bei Saisonbeginn sehr ausgeglichen. Wir dürfen gespannt sein, ob es das immer noch ist.

09:57 Uhr
Beendet Ekström seine Karriere mit dem Titel?
Mattias Ekström ist der heißeste Kandidat auf den DTM-Titel 2017. Wenn er ihn am Samstag holt, dann tut er dies genau 10 Jahre nach seinem ersten Titel-Gewinn in der DTM. Doch beendet er danach seine DTM-Karriere? Irgendwann hat jede Geschichte einen Schluss. Wann der kommt, weiß ich noch nicht", so der Schwede auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com

09:39 Uhr
Der Zeitplan in Hockenheim
Fr., 13. Oktober 2017
16:15 Uhr - 16:45 Uhr: 1. Freies Training

Sa., 14. Oktober 2017
09:55 Uhr - 10:25 Uhr: 2. Freies Training
11:45 Uhr - 12:05 Uhr: Qualifying 1
14:48 Uhr - 15:43 Uhr: Rennen 1

So., 15. Oktober 2017
09:00 Uhr - 09:30 Uhr: 3. Freies Training
12:00 Uhr - 12:20 Uhr: Qualifying 2
15:13 Uhr - 16:08 Uhr: Rennen 2

09:17 Uhr
Super GT-Demorunden
Wie bereits angekündigt drehen zwei Fahrzeuge aus der japanischen Super GT Demorunden in Hockenheim. Zu den DTM-Boliden bestehen keine so großen Unterschiede.

09:05 Uhr
Guten Morgen zum Saisonfinale
Einen wunderschönen guten Morgen aus Hockenheim. Die DTM trifft sich zum letzten Rennwochenende der Saison 2017. Mit im Rahmenprogramm: Das letzte Rennen des Audi TT-Cup und mit Lexus und Nissan zwei mögliche Ersatz-Marken für das in der kommenden Saison aussteigende Mercedes.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter