DTM

DTM Hockenheim: Glock auf Pole - Rückschlag für Ekström

Turbulentes Qualifying beim DTM-Finale in Hockenheim! Timo Glock klaut Audi die Pole - und gönnt Mattias Ekström den Titel nicht unbedingt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Vorentscheidung im Titelkampf der DTM-Saison 2017 vertagt! Beim Samstags-Qualifying in Hockenheim erzielte Meisterschaftsfavorit Mattias Ekström nur den zehnten Startplatz. Damit sind die Chancen des Audi-Piloten zumindest gesunken, im ersten von zwei Rennen an diesem Wochenende den Titel vorzeitig einzusacken.

Stattdessen schlug BMW im Qualifying zurück. In einer packenden Session sicherte sich Timo Glock die vorletzte Pole Position des Jahres vor seinem Markenkollegen Maxime Martin. Ebenfalls theoretisch keine guten Nachrichten für Ekström: Seine Titelrivalen Jamie Green und Rene Rast fuhren auf die Startplätze drei und vier. Unklar, ob sie Ekström im Rennen unterstützen oder ihre eigenen Titelchancen wahren.

Mit Edoardo Mortara und Robert Wickens fuhren zwei Mercedes-Piloten in die dritte Startreihe. Mike Rockenfeller, Maro Wittmann - beide mit theoretischen Titelchancen - und Nico Müller platzierten sich ebenfalls vor Ekström. Das Rennen könnte also eine spannendere Angelegenheit werden als zunächst angenommen. Auf Eki wartet eine Menge Arbeit.

Ekström: DTM-Ende nach Titelgewinn?

Vor dem Samstagsrennen um 14:48 Uhr führt Ekström die Gesamtwertung mit 172 Punkten an. Audi-Markenkollege Rene Rast liegt mit 151 Zählern direkt dahinter. Mit Jamie Green (138) und Mike Rockenfeller (134) folgen zwei weitere Fahrer aus Ingolstadt auf den Plätzen drei und vier. Meister Marco Wittmann (134) von BMW und Mercedes-Pilot Lucas Auer (131) haben noch Außenseiterchancen.

Schnappt sich Ekström an diesem Samstag den Titel, wäre es der dritte seiner 17-jährigen DTM-Karriere. 2004 und 2007 hatte der Audi-Veteran bereits triumphiert. Klappt es am Samstag, wäre es auf den Tag genau zehn Jahre nach der letzten Meisterschaft. Gleichzeitig ein Grund für Ekström, seine Karriere in der DTM anschließend an den Nagel zu hängen? Die Gerüchte halten sich hartnäckig.

Glock gönnt Ekström Titel nicht

Während Ekström viele Fans im Fahrerlager hat und allgemein als würdiger Champion gilt, gibt es auch Gegenstimmen. BMW-Pilot Timo Glock konnte sich am Freitag einen Seitenhieb auf Audi nicht verkneifen und spielte auf die Schützenhilfe von Nico Müller an. Der Schweizer musste sich mehrfach heftige Kritik gefallen lassen, weil er Ekström in einigen Rennen unterstützt hatte.

Glocks deftige Ansage: "Wenn der Mattias den Nico ordentlich eingestellt hat für's Wochenende, dann hat er die besten Chancen. Das hat er ja über die letzten Rennen demonstriert, wie man das maximiert und ordentlich hinbekommt. Am Ende würde es mich freuen, wenn Rene Rast, oder Jamie Green oder Mike Rockenfeller den Titel gewinnen, weil die das mit eigener Kraft geschafft haben."

Hockenheim II, Qualifying 1 - Top-10

1. Glock (BMW) 1:30.648
2. Martin (BMW) 1:30.685
3. Green (AUDI) 1:30.770
4. Rast (AUDI) 1:30.803
5. Mortara (MB) 1:30.806
6. Wickens (MB) 1:30.836
7. Rockenfeller (AUDI) 1:30.839
8. Wittmann (BMW) 1:30.850
9. Müller (AUDI) 1:30.935
10. Ekström (AUDI) 1:30.956


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter