Superbike WSBK

WSBK Phillip Island 2018: News-Ticker zum Auftakt in Australien

Marco Melandri bezwingt Tom Sykes in der Schlussphase von Lauf 1. Alle News zum WSBK-Auftakt 2018 auf Phillip Island/Australien.
von Tobias Ebner

Rennen 2: Krimi entscheidet sich im Zielsprint

Marco Melandri hat nach seinem Sieg am Samstag nachgelegt: Auch das zweite Rennen entscheidet der Ducati-Pilot für sich! In einem packenden Rennen setzt er sich gegen Weltmeister Jonathan Rea erst im Zielsprint durch. Auch Xavi Fores und Tom Sykes blieben bis zum Schluss in der Spitzengruppe. Durch das Streckenlayout und die Flag-to-Flag-Regeln erlebten die Zuschauer vor Ort ein höchst unterhaltsames Rennen.

Warm Up Phillip Island: Melandri wieder top

Der Sieg am Samstag scheint Ducati-Pilot Marco Melandri beflügelt zu haben. Am Sonntag Morgen setzt sich der Ducati-Pilot auch im Warm Up durch. Melandri ist dabei der einzige, der im Aufwärmtraining eine Zeit unter 1:31 gehen kann. Letztlich bezwingt er seinen Markenkollegen Xavi Fores knapp. Zuvor führte Leon Camier, am Ende Fünfter, die Session lange an. Dazwischen landeten noch Weltmeister Jonathan Rea und Eugene Laverty.

WSBK Phillip Island 2018 - Die Top-10 im Warm Up:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Marco MelandriDucati1:30.935
2.Xavi ForesBarni Ducati1:31.045+0.110
3.Jonathan ReaKawasaki1:31.153+0.218
4.Eugene LavertyAprilia1:31.216+0.281
5.Leon CamierHonda1:31.234+0.299
6.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:31.341+0.406
7.Tom SykesKawasaki1:31.510+0.575
8.Alex LowesYamaha1:31.575+0.640
9.Jake GagneHonda1:31.777+0.842
10.Jordi TorresMV Agusta1:31.956+1.021

Flag to Flag im zweiten Rennen

Die Reifen spielen beim Superbike-Auftakt in Australien die Hauptrolle. Weil sie eine komplette Renndistanz nicht überstehen, wird das zweite Rennen am Sonntag nach Flag-to-Flag-Regeln gestartet. Auch das Rennen der Supersport-WM wird unter Flag to Flag ausgetragen, zudem wird bei den 600ern noch die Renndistanz um zwei Runden verkürzt. Mehr:

Rennen 1: Melandri gewinnt WSBK-Auftakt 2018

Marco Melandri gewinnt das erste Rennen der Superbike-WM 2018. Der Ducati-Pilot hat in der Schlussphase noch das beste Material zur Verfügung und geht so zuerst an Jonathan Rea und dann auch an Tom Sykes vorbei. Sykes führte das Rennen vom Start weg an, seine Flucht nach vorne aber schlägt fehl. Der Kawasaki-Pilot sichert sich aber den zweiten Platz, während Rea am Schluss einbricht und nur Fünfter hinter Chaz Davies und Xavi Fores wird.

Superpole 2: Sykes stellt ewigen Superbike-Pole-Rekord ein

Tom Sykes hat Pole-König Troy Corser eingeholt! Der Kawasaki-Pilot setzte sich in der Superpole 2 auf Phillip Island durch und hält damit gemeinsam mit Corser den ewigen Pole-Position-Rekord in der Superbike-WM. In der finalen Zeitenjagd gelang Sykes eine 1:30.099. Damit distanzierte er den zweitplatzierten Eugene Laverty um knapp zweieinhalb Zehntel. Marco Melandri schaffte es als Dritter noch in die erste Reihe.

Zunächst wurde die Session nach den ersten Runs von Laverty angeführt, er lag vor Chaz Davies und Sykes an der Spitze. Wie schon im FP4 kam früh in der Session die Rote Flagge raus. Diesmal war Lorenzo Savadori gestürzt - mit dramatischen Folgen. Der Aprilia-Pilot, am Freitag noch Schnellster, brach sich dabei das linke Schlüsselbein und muss nun zuschauen. Ganz bitter für Savadori! Leon Camier und Jordi Torres stürzten kurz nach dem Restart und konnten so keine Zeit setzen.

WSBK Phillip Island 2018 - Das Ergebnis von Superpole 2:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:30.099
2.Eugene LavertyAprilia1:30.339+0.240
3.Marco MelandriDucati1:30.660+0.561
4.Alex LowesYamaha1:30.767+0.668
5.Chaz DaviesDucati1:31.009+0.910
6.Jonathan ReaKawasaki1:31.056+0.957
7.Xavi ForesBarni Ducati1:31.080+0.981
8.Michael Van Der MarkYamaha1:31.240+1.141
9.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:31.581+1.482
10.Lorenzo SavadoriApriliakeine Zeit
11.Leon CamierHondakeine Zeit
12.Jordi TorresMV Agustakeine Zeit

Superpole 1: Torres und Razgatlioglu setzen sich durch

Wie gehabt wurden in der Superpole 1 die beiden Startplätze für die entscheidende Superpole-2-Session vergeben. Am Ende setzten sich hier Jordi Torres auf der MV Agusta und Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu durch. Razgatlioglu führt noch nach den ersten Runs mit einer 1:31.994 vor Torres, doch der Spanier konnte im Finale noch den Spieß umdrehen. Dritter wurde Jake Gagne vor Loris Baz und Roman Ramos.

WSBK Phillip Island 2018 - Das Ergebnis von Superpole 1:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jordi TorresMV Agusta1:31.555
2.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:31.762+0.207
3.Jake GagneHonda1:31.957+0.402
4.Loris BazAlthea BMW1:32.016+0.461
5.Roman RamosGoEleven Kawasaki1:32.161+0.606
6.W. MaxwellYamaha1:32.193+0.638
7.Leandro MercadoOrelac Kawasaki1:32.386+0.831
8.Yonny HernandezPedercini Kawasaki1:32.554+0.999
9.Troy HerfossPenrite Honda1:32.640+1.085
10.Ondrej JezekGuandalini Yamaha1:33.088+1.533
11.Daniel FalzonYamaha1:33.126+1.571
12.PJ JacobsenTriple-M Honda1:33.875+2.320

FP4 Phillip Island: Fores überrascht mit Bestzeit

Paukenschlag im 4. Freien Training der Superbike-WM 2018 auf Phillip Island: Xavi Fores auf der Barni Ducati landete am Ende ganz vorn! Der Spanier setzte in 1:31.050 rund acht Minuten vor Ablauf der Zeit die schnellste Runde, setzte sich damit gegen beide Werks-Kawasaki durch. Zuvor führte der zweitplatzierte Jonathan Rea für einige Zeit, zu Beginn der Session tauschten Michael Van Der Mark und Eugene Laverty die Bestzeit aus.

Zu Beginn der Session kam kurz die Rote Flagge raus: Honda-Pilot PJ Jacobsen war gestürzt und musste danach ins Medical Centre gebracht werden. Dort wurden Abschürfungen an der rechten Schulter und Quetschungen an den Oberschenkeln festgestellt. Jacobsen wurde jedoch weiter für fit to race von den Ärzten erklärt.

WSBK Phillip Island 2018 - Die Top-10 im vierten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Xavi ForesBarni Ducati1:31.050
2.Jonathan ReaKawasaki1:31.194+0.144
3.Tom SykesKawasaki1:31.245+0.195
4.Alex LowesYamaha1:31.305+0.255
5.Marco MelandriDucati1:31.307+0.257
6.Eugene LavertyAprilia1:31.346+0.296
7.Lorenzo SavadoriAprilia1:31.473+0.423
8.Chaz DaviesDucati1:31.490+1.440
9.Leon CamierHonda1:31.646+0.596
10.Michael Van Der MarkYamaha1:31.695+0.645

Superbike-WM 2018: Eigene Wertung für Privatteams und -Fahrer

Die Superbike-WM hilft den kleinen Privatteams für 2018 etwas auf die Sprünge und führt für sie eine eigene Wertung ein. Damit wird der schnellste Privatfahrer nach MotoGP-Vorbild an jedem Rennwochenende nach der Superpole sowie beiden Rennen im Parc fermé geehrt, zudem fließen die in den Rennen erzielten Punkte in die Wertung ein. Im Vorjahr etwa hätte sich Xavi Fores diesen Titel gesichert, er wurde Gesamt-Siebter mit 196 Punkten.

FP3 Phillip Island: Rea top - aber nur 5. Kombiniert

Jonathan Rea vor Xavi Fores, Leon Camier, Tom Sykes und Michael Van Der Mark - so lautete die Reihenfolge im dritten Freien Training auf Phillip Island. An der kombinierten Reihenfolge der Top-4 änderte das FP3 jedoch nichts, auch weil es zwischen FP2 und FP3 einen erneuten Regenschauer gab. Lorenzo Savadori schließt damit den ersten Trainingstag mit seiner FP2-Bestzeit als Schnellster vor Camier und Eugene Laverty ab.

In der dritten Session gab es in den Top-10 kaum Bewegung. Jonathan Rea konnte sich mit seiner Sessionbestzeit in der kombinierten Liste noch vom sechsten auf den fünften Platz nach vorne bringen. Außerdem verdrängte Alex Lowes Jake Gagne noch aus den Top-10. Nach seinem Crash im FP1 musste der Yamaha-Pilot in der zweiten Session zuschauen, konnte dies im 3. Freien Training aber wieder korrigieren.

Turn 4 wurde in der Session einigen Piloten zum Verhängnis, namentlich Savadori, Roman Ramos, Ondrej Jezek und Daniel Falzon. Sie alle ritten an dieser Stelle aus. Zu Sturz kam aber lediglich Jake Gagne in Turn 11. Ein technischer Defekt beendete zudem das Training von Troy Herfoss vorzeitig.

WSBK Phillip Island 2018 - Die Top-10 nach dem dritten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Lorenzo SavadoriAprilia1:30.407
2.Leon CamierHonda1:30.722+0.315
3.Eugene LavertyAprilia1:30.746+0.339
4.Tom SykesKawasaki1:30.882+0.475
5.Jonathan ReaKawasaki1:30.972+0.565
6.Marco MelandriDucati1:30.973+0.566
7.Michael Van Der MarkYamaha1:31.114+0.707
8.Xavi ForesBarni Ducati1:31.225+0.818
9.Chaz DaviesDucati1:31.515+1.108
10.Alex LowesYamaha1:31.516+1.109

FP2 Phillip Island: Savadori bringt Aprilia an die Spitze

Aprilia-Attacke auf trockener Strecke im zweiten Freien Training auf Phillip Island! Lorenzo Savadori setzte sich bei der Zeitenjagd am Ende durch und sicherte sich die Bestzeit im FP2 der WSBK. Lange Zeit hingegen war nicht der junge Italiener ganz vorne, sondern Teamkollege Eugene Laverty. Der Nordire setzte sich früh mit einer 1:30.746 an die Spitze und hielt diese bis gut zehn Minuten vor Schluss inne.

Dann war es Honda-Pilot Leon Camier, der sich die Bestzeit schnappte, ehe kurz darauf Savadori noch einmal kontern konnte. Die Reihenfolge der Top-3 damit nach Ablauf der Session: Savadori, Camier, Laverty. Dahinter reihten sich Tom Sykes und Marco Melandri in den Top-5 ein, Jonathan Rea wurde Sechster. Michael Van Der Mark, Xavi Fores, Chaz Davies und Jake Gagne beschließen die Top-10.

Zu Sturz kamen während der Session Alex Lowes und Loris Baz. Lowes stieg in Luckey Heights von seiner Werks-Yamaha ab, der Crash sah übler aus als er letztlich war. Lediglich Lowes' R1 wurde ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Schlimmer erwischte es da schon Baz. Er musste nach seinem Crash zum Check ins Medical Centre. Dort wurde eine Schulterprellung festgestellt, Baz jedoch weiter für "fit to race" erklärt.

WSBK Phillip Island 2018 - Die Top-10 nach dem zweiten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Lorenzo SavadoriAprilia1:30.407
2.Leon CamierHonda1:30.722+0.315
3.Eugene LavertyAprilia1:30.746+0.339
4.Tom SykesKawasaki1:30.882+0.475
5.Marco MelandriDucati1:30.973+0.566
6.Jonathan ReaKawasaki1:31.047+0.640
7.Michael Van Der MarkYamaha1:31.114+0.707
8.Xavi ForesBarni Ducati1:31.295+0.888
9.Chaz DaviesDucati1:31.523+1.116
10.Jake GagneHonda1:31.689+1.282

FP1 Phillip Island: Melandri schnappt Rea Bestzeit weg

Nach einem Regenschauer erwartete eine nasse Strecke auf Phillip Island das Superbike-Feld zum ersten Freien Training in der Saison 2018. Jonathan Rea legte nach gut acht Minuten die Bestzeit in 1:43.090 vor. Lange sah es so aus, als würde das für die Spitzenposition reichen. Doch in der Schlussphase konterte Ducati-Pilot Marco Melandri Reas Zeit. Wenige Minuten vor Schluss fuhr der Italiener eine 1:42.974.

Eugene Laverty ging am Ende ebenfalls noch auf Zeitenjagd und sicherte sich so den dritten Platz vor Xavi Fores und Alex Lowes. PJ Jacobsen, Leon Camier, Chaz Davies, Michael Van Der Mark und Yonny Hernandez schafften es ebenfalls in die Top-10. Tom Sykes wurde Elfter, Lorenzo Savadori 13., Loris Baz 15. und Jordi Torres 18. Die Session wurde wenige Sekunden vor Ablauf der Zeit vorzeitig mit der Roten Flagge beendet.

WSBK Phillip Island 2018 - Die Top-10 nach dem ersten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Marco MelandriDucati1:42.974
2.Jonathan ReaKawasaki1:43.090+0.116
3.Eugene LavertyAprilia1:43.384+0.410
4.Xavi ForesBarni Ducati1:43.455+0.481
5.Alex LowesYamaha1:43.472+0.498
6.PJ JacobsenTriple-M Honda1:43.766+0.792
7.Leon CamierHonda1:43.792+0.818
8.Chaz DaviesDucati1:43.804+0.830
9.Michael Van Der MarkYamaha1:43.939+0.965
10.Yonny HernandezPedercini Kawasaki1:44.104+1.130

Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter