Superbike WSBK

WSBK Phillip Island 2018: Melandri gewinnt Krimi im Zielsprint

Marco Melandri bezwingt Jonathan Rea beim zweiten Superbike-Rennen auf Phillip Island im Zielsprint. Vier Mann kämpfen im Flag-to-Flag-Krimi um den Sieg.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Was für eine WSBK-Show im zweiten Rennen auf Phillip Island! Die Superbike-WM liefert an ihrem Auftakt-Wochenende in Australien auch dank der Flag-to-Flag-Regeln den Fans einen Krimi. Lange Zeit kämpfen sieben Fahrer in der Spitzengruppe. Am Ende kristallisieren sich die Ducati von Marco Melandri und Xavi Fores sowie die Kawasaki von Jonathan Rea und Tom Sykes als beste Bikes heraus. Die Entscheidung fällt erst ganz am Schluss.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 2: Die Schlüsselszene

Das zweite Superbike-Rennen der Saison 2018 entscheidet sich Phillip-Island-typisch auf den letzten Metern. Marco Melandri konnte in der letzten Kurve nahe genug an Jonathan Rea heranfahren. Beim Rausbeschleunigen auf Start-Ziel konnte der Ducati-Pilot die überlegene Power seiner Panigale R ausnutzen und Rea noch aus dem Windschatten überholen. 0,021 Sekunden trennt das Duo am Ende.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 2: Der Rennfilm

Start: Jonathan Rea setzt sich im Sprint zur ersten Kurve durch und führt vor Xavi Fores und Eugene Laverty.

1. Runde: Laverty bremst in der Honda-Hairpin extrem spät und kämpft sich an die Spitze. Laverty führt nach der ersten Runde vor Rea, Fores, Davies, Camier, Van Der Mark, Melandri, Sykes, Razgatlioglu und Lowes.

2. Runde: Hinter Laverty klafft plötzlich eine Lücke von über einer Sekunde. Camier nutzt den Windschatten und übernimmt P2 von Rea in Kurve 1. Davies geht in der Honda-Hairpin an Fores vorbei.

3. Runde: Camier wird auf Start-Ziel wieder geschluckt. Davies und Rea gehen vorbei, in Turn 2 auch Fores und Van Der Mark. Melandri überholt Camier in der Honda-Hairpin. Laverty mit einem Sturz in Kurve 6.

4. Runde: Davies führt jetzt vor Fores, Rea, Van Der Mark und Melandri. Melandri geht in Turn 2 an Van Der Mark vorbei. Davies geht in der Honda-Hairpin weit und verliert die Führung an Rea.

5. Runde: Rea fällt auf Start-Ziel wieder auf P3 hinter Davies und Fores zurück. Van Der Mark hat sich P4 wieder von Melandri zurückgeholt. Schnellste Runde von Lowes in P9, er ist der letzte Fahrer in der Spitzengruppe.

6. Runde: Van Der Mark verbremst sich in Turn 10 und verliert P4 an Melandri.

7. Runde: Lowes überholt Razgatlioglu in Turn 1 und ist damit Achter. Eine Kurve später übernimmt Fores die Führung von Davies. Ein Fehler in der Honda-Hairpin bringt Davies wieder nach vorn. Jake Gagne stürzt.

8. Runde: Fores übernimmt Ende Start-Ziel wieder die Führung. Razgatlioglu muss jetzt abreißen lassen, die Top-Gruppe besteht noch aus acht Mann.

9. Runde: Sykes verliert in Turn 1 P7 an Lowes. Van Der Mark nimmt Rea in der Honda-Hairpin den dritten Platz ab. Rea kontert gleich wieder.

10. Runde: Das Boxenstoppfenster öffnet sich. Sykes überholt Lowes in Turn 1 wieder. Fores, Rea, Van Der Mark und Razgatlioglu gehen an die Box. Fores geht vor Rea und Van Der Mark wieder raus.

11. Runde: Lowes überholt Camier und ist damit Vierter, wenig später ist auch Sykes fällig. Davies führt nun vor Melandri. Jetzt kommt auch der Rest der Spitzengruppe rein.

12. Runde: PJ Jacobsen führt jetzt von Falzon, sie müssen aber in dieser Runde noch rein.

13. Runde: Davies führt nach der Stopp-Runde vor Melandri, Fores, Lowes, Sykes, Van Der Mark, Rea und Camier. Davies stürzt in Turn 10 und muss aufgeben.

14. Runde: Fores überholt Melandri in Turn 1 und führt damit wieder. Melandri verliert weitere Plätze an Sykes und Rea. Dahinter Van Der Mark, Lowes und Camier. Schwarze Flagge für Falzon, er hat das Stopp-Fenster verpasst.

15. Runde: Rea nutzt den Windschatten und geht in Turn 1 an Sykes vorbei. Van Der Mark überholt Melandri in der Honda-Hairpin.

16. Runde: Melandri geht in Turn 1 an Van Der Mark vorbei, kann einen Konter in Kurve 2 abwehren. Hinter den Top-7 klafft aktuell eine Lücke von knapp über fünf Sekunden zu Torres und Baz. Melandri fährt Rundenrekord.

17. Runde: Melandri überholt Sykes in Turn 1, der Kawasaki-Pilot geht weit und muss nun die beiden Yamaha abwehren. Van Der Mark ist jetzt am Ende der Spitzengruppe, Lowes und Camier sind vorbei.

18. Runde: Camier geht an Lowes vorbei und ist damit Fünfter. Die Spitzengruppe splittet sich allerdings auf: Beide Yamaha und Camiers Honda können nicht mehr ganz mithalten, Sykes kämpft nach seinem Fehler um Anschluss.

19. Runde: Rea attackiert Fores in Kurve 1 und übernimmt die Führung. In Turn 2 geht der Champion weit und Fores kann wieder kontern. Sykes ist wieder an den Top-3 dran:

20. Runde: Rea wiederholt das Manöver von der Runde zuvor, hält sich diesmal aber vorn. Melandri geht an Fores in der Honda-Hairpin vorbei.

22. Runde: Melandri schießt auf Start-Ziel an Rea vorbei, der Weltmeister kontert in Kurve 1 wieder.

Ziel: Melandri überholt Rea im Zielsprint und gewinnt. Dritter wird Fores vor Sykes und Lowes. Camier, Van Der Mark, Torres, Baz und Razgatlioglu beschließen die Top-10. Die letzten Punkte gehen an Ramos, Mercado, Gagne, Jacobsen und Laverty.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 2: Reaktionen vom Podium

1. Marco Melandri (Ducati): "Das war ein sehr verrücktes Rennen. Alle konnten für zehn Runden schnell sein, und dann noch die Reifenwechsel... Wir waren alle zusammen im zweiten Teil des Rennens. Es war schwierig, einen Plan für die letzten Runden zurechtzulegen. Drei, vier Runden vor Schluss habe ich zum Glück meinen Rhythmus gefunden. Ich wusste, es wird schwer, Johnny zu überholen, vor allem auf der Bremse. Er war aggressiver unterwegs als gestern. Aber als ich ihn in der letzten Runde überholt habe, habe ich mit dem Konter gerechnet, aber nicht mit so einem aggressiven. Er war unglaublich in Turn 1 und sehr clever in Turn 2. Da habe ich mir dann einen Plan für den letzten Sektor zurechtgelegt. Meine Panigale hat gut funktioniert. Danke an alle im Team, ein unglaublicher Doppelsieg."

2. Jonathan Rea (Kawasaki): "Ich bin sehr happy, vor allem da ich seit Mittwoch krank bin. Mit dem zweiten Platz bin ich nach gestern wirklich zufrieden. Das Bike war einen Schritt besser als gestern. Mit unserem Exit aus der letzten Kurve wusste ich: Die einzige Chance auf den Sieg ist es, aus der letzten Kurve heraus zu führen. Wenigstens war es so spannend für die Fans. Ich blicke jetzt nach vorne auf Thailand und versuche, mich zu verbessern und ein gutes Gefühl für das Bike zu bekommen."

3. Xavi Fores (Barni Ducati): "Das war ein besonderes Rennen für mich. Besonders direkt nach dem Stopp war ich gut unterwegs. Es war ein schwieriger Moment, als ich entschlossen habe, gleich zu Beginn an die Box zu gehen. Danach habe ich hart gepusht, um das Rennen möglichst lange anzuführen. Am Ende habe ich einen kleinen Fehler in Turn 4 gemacht und Johnny und Marco konnten mich überholen. Ich konnte die Positionen dann nicht wieder gut machen. Aber es ist trotzdem ein gutes Ergebnis für uns."

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 2: Lehren des Rennens

  • Die Strecke auf Phillip Island und die Flag-to-Flag-Regeln sorgen für ein sehr unterhaltsames Rennen
  • Marco Melandri ist in überragender Form
  • Xavi Fores darf ebenfalls nicht unterschätzt werden
  • Leon Camier fährt mit der Honda bärenstark

Weitere Inhalte:
nach 14 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter