Superbike WSBK

WSBK Phillip Island 2018: Melandri schlägt Sykes, Rea-Desaster

Tom Sykes führt den WSBK-Auftakt 2018 auf Phillip Island lange an, doch am Ende war Marco Melandri stärker. Superbike-Champ Jonathan Rea bricht am Ende ein.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Tom Sykes führte den Saisonauftakt der Superbike-WM 2018 auf Phillip Island die meiste Zeit an. Doch am Ende hatte er nicht mehr die Mittel, um gegen Marco Melandri gegenzuhalten. Der Ducati-Pilot sichert sich den Sieg im ersten Australien-Rennen der WSBK-Saison. Jonathan Rea hält lange mit und bricht am Ende dramatisch ein.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 1: Die Schlüsselszene

Tom Sykes konnte schon den Sieg riechen. Er setzte sich am Start durch und konnte auch bis wenige Runden vor Schluss eine Lücke von knapp unter einer Sekunde auf Jonathan Rea und Marco Melandri behaupten. Doch am Ende stellte sich Melandri als stärkster Fahrer über die Distanz heraus. Der Ducati-Pilot überholt Sykes vier Runden vor Schluss und blickt danach nicht mehr zurück. Bis ins Ziel setzt er sich noch um mehr als eine Sekunde ab.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 1: Der Rennfilm

Start: Tom Sykes holt sich den Holeshot und geht als Erster vor Marco Melandri und Jonathan Rea in die erste Kurve.

1. Runde: Rea geht in Kurve zwei an Melandri vorbei, dahinter liegen Laverty, Fores und Davies. Lowes, Van Der Mark, Baz und Camier liegen ebenfalls in den Top-10.

2. Runde: Sykes hat schon eine Sekunde Vorsprung auf Rea herausgefahren, in der Verfolgergruppe öffnet sich eine Lücke zwischen Davies und Lowes. Fores greift Laverty in Turn 10 an, doch der Aprilia-Pilot kontert direkt wieder. Schnellste Runde von Sykes.

3. Runde: Melandri attackiert Rea in Kurve 1, doch der kann P2 behaupten. Fores schafft es nun an Laverty vorbei.

4. Runde: Van Der Mark überholt Lowes im Southern Loop und ist damit Siebter. Davies quetscht sich in der Honda Hairpin an Laverty vorbei - P5. Sykes hat nun schon 1,5 Sekunden Vorsprung auf Rea.

5. Runde: Rea und Melandri setzen sich ihrerseits von den Verfolgern ab, dahinter kämpfen Fores, Davies und Laverty, wieder etwas weiter dahinter liegen die beiden Yamaha. Rea nimmt Sykes wieder eine Zehntel ab.

6. Runde: Rea kommt Sykes wieder näher, die Lücke hat sich wieder auf eine Runde reduziert. Melandri hält auch noch den Anschluss.

8. Runde: Sykes büßt immer mehr von seinem Vorsprung ein, jetzt sind es nur noch 0,6 Sekunden auf Rea und Melandri.

9. Runde: Van Der Mark nimmt Laverty im Southern Loop den sechsten Platz ab. Hinter den Top-3 hat sich jetzt eine Gruppe mit fünf Mann gebildet: Fores, Davies, Van Der Mark, Laverty und Lowes.

10. Runde: Laverty verliert noch einen Platz an Alex Lowes, ist jetzt am Ende der Verfolgergruppe auf Platz acht. Vorne hält Sykes sein Polster von 0,6 Sekunden.

12. Runde: Van Der Mark ist weiter auf dem Vormarsch: Nun überholt er Davies im Southern Loop. Sykes kann Rea wieder gut drei Zehntel abnehmen und hat 0,9 Sekunden Vorsprung nun.

13. Runde: Die Verfolgergruppe splittet sich auf: Fores hat nun über eine Sekunde Vorsprung auf Van Der Mark und Davies, Lowes liegt eine weitere Sekunde dahinter, Laverty muss abreißen lassen.

14. Runde: Sykes hält weiter seinen Vorsprung von 0,9 Sekunden. Davies nimmt Van Der Mark in der Honda-Hairpin wieder den fünften Platz ab. Yonny Hernandez ist in Turn 6 gestürzt.

15. Runde: Melandri überholt Rea! Der Ducati-Pilot nimmt dem Weltmeister in der Honda-Hairpin den zweiten Platz ab.

16. Runde: Melandri rückt Sykes auf die Pelle, nur noch 0,5 Sekunden Vorsprung hat der Kawasaki-Pilot. Laverty bricht ein: Jetzt muss er auch P8 abgeben, Leon Camier geht an ihm vorbei.

17. Runde: Melandri macht immer mehr Druck auf Sykes, ist jetzt bis auf 0,2 Sekunden an der Kawasaki dran. Dahinter Yamaha-Infight um Platz sechs! Van Der Mark und Lowes kämpfen Rad an Rad über mehrere Kurven. Lowes setzt sich letztlich durch und ist neuer Sechster.

19. Runde: Melandri überholt Sykes beim Anbremsen der ersten Kurve und führt damit das Rennen an! Ein Konter von Sykes misslingt. Es ist jetzt endgültig ein Zweikampf um den Sieg - Rea hat abreißen lassen. Melandri fährt Sykes in dieser Runde schon um 0,5 Sekunden davon.

20. Runde: Melandri hat in dieser Phase des Rennens klar die bessere Pace, er nimmt Sykes noch einmal fast vier Zehntel ab. Überholmanöver im Kampf um P4: Davies lässt Fores hinter sich.

21. Runde: Melandri baut den Vorsprung weiter aus, hat jetzt schon 1,2 Sekunden auf Sykes. Rea dagegen bricht richtiggehend ein: Davies und Fores gehen an ihm vorbei!

Ziel: Marco Melandri gewinnt den Superbike-Auftakt 2018 vor Tom Sykes! Chaz Davies wird Dritter vor Xavi Fores und Jonathan Rea. Sechster wird Alex Lowes vor Leon Camier, Eugene Laverty, Michael Van Der Mark und Leandro Mercado. Die letzten Punkte gehen an Loris Baz, Jake Gagne, Toprak Razgatlioglu, Roman Ramos und Ondrej Jezek.

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 1: Reaktionen vom Podium

1. Marco Melandri (Ducati): "Es ist unglaublich. Ich habe es vermisst, hier zu siegen. Das ist besonders für mich. Das erste Rennen zu gewinnen, ist unfassbar. Ich habe jetzt ein Jahr Erfahrung auf der Ducati und bin mir wesentlich besser im Klaren über mein Potenzial und Schwächen. Ich habe versucht, daran zu arbeiten. Das Rennen war großartig, aber sicher werden morgen die anderen Jungs stärker sein. Tom hatte am Anfang einen unfassbaren Speed und es war eigentlich nicht einfach."

2. Tom Sykes (Kawasaki): "Das war ein toller Start. Im Wind hatte ich immer Probleme, aber wir hatten ein großartiges Paket. Ich habe das Rennen genossen, aber fünf Runden vor Schluss war dann der Hinterreifen auf der linken Seite am Ende. Vielleicht lag's am Wind, denn ich war an den Kurvenausgängen zu lange auf der Flanke unterwegs und habe sie dabei überhitzt. Marco hatte ein starkes Rennen, ich wusste, er würde am Ende zur Stelle sein. Das war der stärkste Saisonstart in meiner Karriere, es sieht gut aus!"

3. Chaz Davies (Ducati): "Am Start habe ich gedacht, ich müsste mir meine Zeit nehmen und nach den Reifen schauen. Die Pace war aber so schnell, das war kein typisches Phillip-Island-Rennen. Tom war aber in den ersten Runden unglaublich, also lag es an den anderen, ihn zu jagen. Es war also wirklich ein anderes Rennen. Ich bin froh, noch auf dem Podium gelandet zu sein. Natürlich hatte ich etwas Glück durch Johnnys Pech. Ich hatte aber einen richtigen Kampf mit der linken Seite. In Linkskurven war ich wirklich langsam und ich weiß nicht, warum. Ich hatte viel Bewegung im Bike, wenn ich das Gas aufgedreht hatte."

Marco Melandri konnte Tom Sykes bezwingen - Foto: Kawasaki

WSBK Phillip Island 2018, Lauf 1: Lehren des Rennens

  • Auch mit den neuen Regeln sind Kawasaki, Ducati und Yamaha die Hersteller, die es im Rennen zu schlagen gilt
  • Die Reifen spielen auf Phillip Island eine Hauptrolle
  • Die Flucht nach vorne misslingt Tom Sykes

Weitere Inhalte:
nach 20 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter