Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Update zu Marc Marquez' Augenverletzung: So geht es nun weiter

Marc Marquez konnte die beiden MotoGP-Testtage nur von zuhause aus verfolgen. In Jerez gab es aber neue Infos zu seiner Verletzung.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Fast drei Wochen ist Marc Marquez' verhängnisvoller Sturz beim Enduro-Training bereits her. Er zog sich dabei eine Augenverletzung zu, dieselbe wie bereits Ende 2011. Marquez leidet seither unter Diplopie, sieht also doppelt.

Der MotoGP-Superstar musste daher die letzten beiden Saisonrennen in Portimao und Valencia auslassen und konnte auch am so wichtigen zweitägigen Wintertest in Jerez nicht teilnehmen. Die Entwicklungsarbeit für 2022 mussten somit Teamkollege Pol Espargaro sowie die LCR-Piloten Alex Marquez und Takaaki Nakagami übernehmen. Vorbereitet wurde der Testeinsatz natürlich von Entwicklungsfahrer Stefan Bradl.

Marc Marquez verfolgte die Testfahrten zuhause im katalonischen Cervera. Entspannte Bewegung haben ihm die Ärzte wieder erlaubt, von MotoGP-Fitness ist er aber noch weit entfernt. "Sein Zustand ist mehr oder weniger gleich wie an den vergangenen Wochenenden", verriet Honda-Teamchef Alberto Puig gegenüber der offiziellen Seite der MotoGP.

Aus dem überstürzten Comeback Marquez' im Vorjahr in Jerez scheint man im Honda-Lager gelernt zu haben. Puig gibt sich betont abwartend: "Er braucht jetzt Zeit, um sich auszuruhen und gesund zu werden. Wir müssen sehen, ob die Schwellung zurückgeht und sich die Entzündung lindert. Dann werden wir weitersehen."

Marc Marquez fällt länger aus: Augennerv wieder verletzt: (05:56 Min.)

Rund ein Monat soll dieser Prozess nun verfolgt werden. "Um Weihnachten wird Marc von den Ärzten erneut untersucht, dann wissen wir mehr", so Puig. "Daraufhin kennen wir unsere Möglichkeiten und können Entscheidungen treffen."

Die MotoGP-Winterpause 2021/2022 endet mit den Sepang-Testfahrten am 5. und 6. Februar.


Weitere Inhalte: