Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP - Valencia: Alle Stimmen zum Saisonfinale

Die MotoGP verabschiedet sich mit emotionalen Szenen aus der Saison 2021. Valentino Rossi verabschiedet sich, Ducati holt Dreifach-Sieg. Alle Reaktionen.
von Florian Niedermair

1. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo): "Es war unglaublich. Es war der einzig richtige Weg, Vale zu feiern und mit seinem Helm zu gewinnen. Ich bin mit dieser Saison so glücklich, wir haben viel gelernt und waren sehr konkurrenzfähig. Wir sind bereit nächstes Jahr von Anfang an um den Titel zu kämpfen. Aber heute geht es nur darum, Vale zu feiern. Ich werde nachher zu ihm in die Box gehen um mit ihm ein bisschen etwas zu trinken."

2. Jorge Martin (Pramac Ducati): "Ich hätte mir nicht mehr wünschen können. Wir haben ein für mich schwieriges Rennen mit einem wichtigen Podium beendet. Es war ein unglaubliches Jahr mit vielen Höhen und Tiefen, aus dem wir stärker denn je hervorgegangen sind. Ich möchte mich bei meinem Team, bei Ducati und bei meiner Familie bedanken."

3. Jack Miller (Ducati Lenovo): "Ich hätte gerne ein bisschen mehr erreicht. Aber vor allem am Anfang war ich sehr viel damit beschäftigt, die Reifen zu schonen und wurde erst gegen Ende aggressiv. Vielleicht hätte ich schon früher attackieren können. Aber ich bin glücklich wieder auf dem Podium zu sein, vor allem wenn wir von Ducatis zu dritt oben sind. "

4. Joan Mir (Suzuki Ecstar): "Ich habe nicht viel zu sagen. Nach einem guten Wochenende, das wir hatten, habe ich überhaupt nicht erwartet, nur um den dritten Platz zu kämpfen. Ich habe mich so schlecht gefühlt wie am ganzen Wochenende nicht. Ich hatte eine Menge Probleme mit der Front des Motorrads und konnte es in keinster Weise stoppen. Ich hatte viel mehr erwartet. Ich dachte, ich könnte sogar gewinnen."

Frustriert: Joan Mir hatte sich in Valencia Chancen auf den Sieg ausgerechnet. - Foto: LAT Images

5. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha): "Alle sagten, dass das keine Strecke für Ducati ist. Aber nun wurden sie Erster bis Dritter. Ducati hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wenn ich an die nächste Saison denke, macht das Angst. Ich sollte Yamaha arbeiten lassen, denn sie wissen, was zu tun ist. Mehr als der fünfte Platz war nicht möglich, obwohl ich mich gut gefühlt habe. "

6. Johann Zarco (Pramac Ducati): "Ich hatte einen schlechten Start und habe viele Positionen verloren. Ich konnte aber ein gutes Rennen fahren. Meine Rennpace war gut und ich konnte viele Überholmanöver durchführen. Ich bin mit meiner Saison zufrieden und glücklich, das Jahr mit einer guten Leistung beendet zu haben. Es gibt eine Menge Motivation, nächstes Jahr gut abzuschneiden."

Trotz Ducati-Dominaz: Johann Zarco konnte nicht an die Leistungen von Bagnaia, Martin & Miller anknüpfen. - Foto: LAT Images

7. Brad Binder (Red Bull KTM): "Es war ein viel schwierigeres Rennen als erwartet. Ich freue mich über P6 in der Fahrer-WM. An einigen Stellen verlor ich über die gesamte Renndistanz Zeit und konnte diese Zeit nicht mehr zurückgewinnen. Ich kann mir nichts vorwerfen, denn ich habe alles gegeben."

8. Enea Bastianini (Esponsorama Avintia Ducati): "Ich bin mit dem Rennen zufrieden. Ich konnte viele Überholmanöver machen, wir zeigten eine gute Pace und fanden den Speed zurück, der uns gestern fehlte. Wir wurden zwar nicht Rookie of the Year, aber für mich war es wichtiger, schnell zu sein und ein gutes Rennen zu haben. "

9. Aleix Espargaro (Aprilia Gresini): "Als der Reifen am Anfang noch Grip hatte, fühlte ich mich gut. Doch das forderte seinen Tribut und am Ende zahlte ich den Preis. Am Ende musste ich mich mit einem Top-10-Ergebnis zufriedengeben, was immer noch ein gutes Resultat zum Saisonabschluss ist."

10. Valentino Rossi (Petronas Yamaha): "Das war ein sehr besonderes Wochenende, damit hätte ich nicht gerechnet. Man denkt viel über diesen Moment nach und weiß nicht, was man erwarten kann. Ich hatte großartige Unterstützung und erhielt viel Respekt von allen im Paddock und von allen MotoGP-Fahrern.

"Ich bin heute sehr gut gefahren und konnte in die Top 10 kommen. Wir haben gut mit dem Team gearbeitet und viel verbessert. Heute fühlte ich mich so motiviert und konzentriert, als ob es um die Weltmeisterschaft gegangen wäre. Das letzte Rennen ist sehr wichtig, man wird es niemals vergessen. "

11. Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha): "Ich hatte das Glück, die letzten Runden von Valentino die ganze Strecke über zu genießen, da ich hinter ihm fuhr. Darüber bin ich sehr glücklich. Ich habe versucht, Druck auf ihn zu machen und hinter ihm zu bleiben. Es war sehr, sehr schnell und schwierig zu überholen."

12. Andrea Dovizioso (Petronas Yamaha): "Wir waren heute viel näher dran als bei anderen Rennen, und ich bin froh, die Saison mit diesem Speed zu beenden. Wir haben auch gut gearbeitet, um das Motorrad beim Bremsen zu verbessern. Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag und es war ein guter Weg, die Saison zu beenden. Teamkollege von Rossi zu sein, war seltsam, denn ich war immer in anderen Teams als er, aber es hat Spaß gemacht. Ich habe versucht, ihn zu schlagen, aber er war sehr stark.

13. Alex Marquez (LCR Honda): "Das Rennen von P19 zu beginnen, war von Anfang an schwierig, aber ich denke, wir haben insgesamt einen guten Job gemacht. Es war schwierig zu Überholen, zwischendurch kam ich nicht voran. Unser Vorderreifen war zu weich. Wir hatten heute die Pace, um um P8 zu kämpfen. "

Alex Marquez kam am Sonntag als einziger Honda-Pilot ins Ziel. - Foto: LAT Images

14. Miguel Oliveira (Red Bull KTM): "Ich wusste, dass es heute schwierig werden würde, aber wir haben es in die Punkte geschafft. Meine Pace war nicht fantastisch und ich hatte ein wenig mit dem Vorderreifen zu kämpfen. Insgesamt war es nicht unser bestes Rennen."

15. Iker Lecuona (Tech 3 KTM): "Endlich konnte ich das Rennen beenden und einen Punkt holen, also habe ich mein Ziel erreicht. Ich möchte dem Team für diese zwei Jahre danken! Ich habe viel geweint, ich habe viel Spaß gehabt, ich habe gelernt, ich habe mich verbessert, also möchte ich mich beim Team bedanken und natürlich auch bei meiner Familie, meinen Freunden und den Zuschauern, die hierher gekommen sind, um mich anzufeuern"

Nach zwei Jahren in der MotoGP wurde Iker Lecuona heute von Tech 3 verabschiedet. - Foto: LAT Images

16. Maverick Vinales (Aprilia Gresini): "Das Rennen heute entsprach dem, was wir in diesem letzten Teil der Saison gezeigt haben. Ich bin in der Lage, mit der Aprilia schnell zu sein und gute Rundenzeiten zu fahren, aber mir fehlt das richtige Gefühl, um über ein ganzes Wochenende konstant zu sein. Wir haben unser Ziel erreicht und auf 2022 vorzubereiten."

17. Luca Marini (Sky VR46 Avintia Ducati): "Es war ein schwieriges Rennen: Ich hatte erwartet, eine bessere Pace halten zu können, aber ich hatte Probleme mit dem Grip am Heck. Es war eine schöne und lustige Saison, die ich mit Vale teilen konnte und in der ich alles gegeben habe. Ich habe versucht, jedes Wochenende etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln."

18. Danilo Petrucci (Tech 3 KTM): "Ein riesiges Dankeschön an alle, alle bei KTM, alle bei Tech3 und generell an alle, die mit mir gearbeitet haben. Wir haben unser Bestes gegeben. In diesem Rennen habe ich einfach versucht, es bis zum letzten Moment zu genießen. Ich bin wirklich dankbar für alles. Ich möchte mich einfach bei allen bedanken! Jetzt ist es an der Zeit, sich ein wenig auszuruhen."

Auch die MotoGP-Karriere von Danilo Petrucci endete heute. - Foto: LAT Images

DNF: Alex Rins (Suzuki Ecstar): "Es ist schade, die Saison so zu beenden, denn unsere Pace war vor dem Sturz schnell genug. Es war schwierig, hinter Pecco und Jorge zu fahren, aber wir haben gerade die Saison beendet und jetzt gehen wir zum Test nach Jerez, um ein neues Motorrad zu testen."

DNF: Takaaki Nakagami (LCR Honda): "Leider hatte ich während des Rennens einen Unfall. Es tut mir wirklich leid für mein Team und meine Sponsoren, es war eine harte Saison. Hier in Valencia hatten wir ein gutes Wochenende, ich bin im Rennen gestürzt, aber ich bin glücklich über unseren Speed."


Weitere Inhalte: