Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Valentino Rossi: Start bei 24h Nürburgring wird konkreter

Für Valentino Rossi geht es nach seinem MotoGP-Karriereende mit vier Rädern auf die Langstrecke. Das Team der 24h Nürburgring bemüht sich um den Superstar.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Noch zwei Rennen, dann ist die MotoGP-Karriere von Valentino Rossi vorüber. 2022 wechselt er in den Automobilrennsport und wird dort mit einem GT3-Wagen fahren. Das hat Rossi bereits mehrfach bestätigt. Wahrscheinlich wird er dabei einen Ferrari im Team von Kessel Racing steuern. Für die Schweizer Mannschaft war Rossi bereits bei seinen bisherigen Gastauftritten auf vier Rädern unterwegs.

Welches Programm Rossi bestreiten beziehungsweise in welcher der unzähligen GT3-Serien er an den Start gehen wird, ist bislang noch nicht beschlossen. Darüber will sich der MotoGP-Superstar erst nach Ende seiner Zweiradkarriere konkrete Gedanken machen. Außerdem erwarten er und Freundin Francesca ja demnächst auch Nachwuchs.

Rossi machte nie einen Hehl daraus, dass die großen Langstreckenklassiker wie Le Mans, Spa-Francorchamps oder auch der Nürburgring ganz oben auf seiner To-Do-Liste stehen. Vor allem die Verantwortlichen an der Nordschleife bemühen sich intensiv um den neunfachen Motorrad-Weltmeister.

Federführend ist hier Eddie Mielke, der seit vielen Jahren als Kommentator im Livestream das 24-Stunden-Rennens am Nürburgring begleitet. "Mein heutiger Tagesablauf hatte ziemlich viel mit Valentino Rossi zu tun", erklärte er in der neuesten Folge des Motorsport-Podcasts von 'ran racing' kryptisch. Mielke pflegt durch seine Zeit im MotoGP-Paddock nach wie vor beste Kontakte zum Umfeld von Valentino Rossi und befindet sich bereits in Gesprächen mit den Verantwortlichen des VR46-Projekts. Wie Mielke gegenüber Motorsport-Magazin.com verriet, wird er im November zum MotoGP-Finale nach Valencia reisen, um die Gespräche dort voranzutreiben.

MotoGP-Talk: Valentino Rossi bleibt Racer - wo fährt er 2022?: (17:49 Min.)

Erfahrungen am Nürburgring, wenn auch nur auf der Grand-Prix-Strecke, kann Valentino Rossi bereits vorweisen. Diese liegen aber bereits mehr als zwei Jahrzehnte zurück. In Rossis 125ccm-Jahren 1996 und 1997 beheimatete der Nürburgring den Deutschland-GP und war für den Mann mit der Nummer 46 damals ein gutes Pflaster. Als Rookie wurde Rossi 1996 Fünfter, 1997 konnte er das Rennen sogar gewinnen.

Termin für 24-Stunden-Rennen 2022 bereits fixiert

Ein Start von Valentino Rossi auf der Nordschleife ist noch nicht in trockenen Tüchern, bekannt ist aber bereits, wann das 24-Stunden-Rennen im kommenden Jahr über die Bühne geht. Die 24h Nürburgring Qualifiers - bislang als 24h-Qualifikationsrennen bekannt - gehen von 6. bis 8. Mai über die Bühne. Das Rennwochenende selbst von 26. bis 29. Mai. Übrigens: 2022 feiert das Event ein Jubiläum. Es ist die 50. Ausgabe.


Weitere Inhalte: