Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Valentino Rossi: Emotionaler Abschied aus Misano mit P10

Mit einem gelben Fest verabschiedeten Fans und Teammitglieder Valentino Rossi aus Misano. Dieser danke es ihnen mit einem guten Ergebnis.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi hat seinen 44. und letzten Start auf italienischem Boden hinter sich gebracht. Aufgrund der Corona-Regelungen durften zwar nur 35.000 Fans die MotoGP-Legende in Misano verabschieden. Für Rossi waren es dennoch sehr emotionale Momente.

Sein VR46-Team hatte sich für dieses Rennen etwas Besonderes ausgedacht und seine Fahrer in der Moto2 (Celestino Vietti & Marco Bezzechi) sowie der MotoGP (Luca Marini) mit einer neongelben Lackierung samt "Grazie Vale"-Schriftzug an den Start gebracht. Eine Aktion, von der Rossi selbst bis Sonntag nichts wusste.

"Eigentlich mag ich keine Überraschungen, aber das war eine der schönen Sorte", gab er nach dem Rennen zu Protokoll. "Ich habe das heute Morgen zum ersten Mal gesehen und möchte mich bei Uccio und dem gesamten Team dafür bedanken. Das hat mir sehr gut gefallen."

Mit dieser Sonderlackierung überraschte das VR46-Team Valentino Rossi - Foto: Sky VR46

Auch auf den Tribünen hatte sich der VR46-Fanclub etwas einfallen lassen und 11.000 gelbe Hüte verteilt. Rossis emotionale Auslaufrunde ging in den TV-Bildern allerdings unter, da ihm Fabio Quartararo mit einer spektakulären Feierlichkeiten seines WM-Titels die Show stahl.

Rossi selbst bekam die Gunst seiner Fans freilich zu spüren: "Es herrschte heute sehr gut Stimmung rund um die Strecke. Das war sehr emotional für mich." Sportlich konnte Rossi diesmal immerhin fünf seiner MotoGP-Gegner hinter sich lassen und daher über den 10. Rang freuen - sein zweitbestes Ergebnis der laufenden Saison.

"Das war der beste Weg, mich von den Fans zu verabschieden", sagte der Italiener. "Ich wollte nicht mit einem schlechten Rennen gehen. Daher bin ich das Rennen heute sehr konzentriert angegangen. Von ganz hinten zu starten ist immer schwierig, aber ich habe mich von Beginn an wohl gefühlt. Ich konnte eine Fahrer überholen und am Ende ist sich ein Top-10-Platz ausgegangen."

Für Valentino Rossi stehen nur noch die beiden MotoGP-Rennen in Portimao und Valencia auf dem Programm, ehe seine einzigartige Karriere am 14. November zu Ende ist.


Weitere Inhalte: