Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Schlüsselbeinbruch für Lorenzo Savadori in Misano

Lorenzo Savadori gab in Misano sein MotoGP-Comeback als Wildcard-Pilot. Nach nur drei Trainings ist dieses aber schon wieder vorbei.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Im Grand Prix der Steiermark Anfang August brach sich Lorenzo Savadori den Knöchel, als er im Rennen in die auf der Strecke liegende KTM von Dani Pedrosa krachte. Der Italiener verpasste daraufhin das zweite Rennen in Spielberg, wagte in Silverstone ein Comeback, musste aber nach nur zwei Trainings wieder aufgeben.

Bereits am nächsten Rennwochenende in Aragon übernahm Maverick Vinales den Stammplatz von Lorenzo Savadori, der zum Testfahrer degradiert wurde. An diesem Wochenende kehrte er zurück, doch sein Comeback endete schon im 3. Freien Training. Er kam in seiner zweiten schnellen Runde in Kurve eins zu Sturz und musste ins Medical Center gebracht werden.

Dort folgte die niederschmetternde Diagnose: Ein Bruch des rechten Schlüsselbeins setzt ihn für das verbleibende Rennwochenende außer Gefecht. Besonders bitter für Savadori und Aprilia, denn der Testfahrer hätte auch in zwei Wochen in Portimao mit einer Wildcard an den Start gehen sollen. Dieser Einsatz wackelt nun massiv.

Das Ziel dieser Wildcard-Einsätze ist klar: Aprilia will mit drei Motorrädern auf der Strecke die Entwicklungsarbeit für 2022 vorantreiben. Diese Aufgabe wird nun wohl vollständig von den Einsatzfahrern Aleix Espargaro und Maverick Vinales erledigt werden müssen, die sich somit weniger auf ihre sportlichen Leistungen im Rennbetrieb konzentrieren können.


Weitere Inhalte: