Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Valentino Rossis Fanclub bleibt nach Rücktritt aktiv

Mit Saisonende zieht sich Valentino Rossi als aktiver Fahrer aus der MotoGP zurück. Die Tribünen werden aber auch weiterhin in neongelb erstrahlen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Seit die MotoGP vergangene Woche den Rennkalender veröffentlicht hat, können die Fans ihre Reisen für die kommende Saison planen. Wer bereits Tickets bestellt hat, dem könnte aufgefallen sein, dass auch 2022 ganze Tribünen für den Fanclub von Valentino Rossi reserviert sind.

Denn der organisierte Support an der Strecke wird auch nach dem Rücktritt der MotoGP-Legende weitergehen. "Wir werden weitermachen", verriet Flavio Fratesi, Gründer und aktuell Vizepräsident des offiziellen VR46-Fanclubs, im Interview mit den italienischen Kollegen von "GPone".

"Wir bekommen dauernd Mails, in denen wir gebeten werden, nicht aufzuhören. Es gibt auch gute Gründe um weiterzumachen: Vale wird im Automobilsport weiterhin Rennen fahren, er hat ein Team in der MotoGP und dann gibt es auch noch all die Fahrer aus seiner Academy", so Fratesi.

MotoGP-Talk: Wie sehr wird Valentino Rossi der MotoGP fehlen?: (27:56 Min.)

Der offizielle VR46-Fanclub zählt laut eigenen Angaben aktuell 15.000 Mitglieder aus 88 Ländern. Viele davon schlossen sich erst in den vergangenen Jahren an, als Rossi seinen sportlichen Zenit eigentlich schon überschritten hatte: "2008 hatten wir nur 6.000 Mitglieder, jetzt stehen wir bei 15.000. Normalerweise schrumpfen Fanclubs, wenn die Erfolge ausbleiben. Aber bei uns war das Gegenteil der Fall."

In Misano wird sich der Fanclub bei seinem letzten MotoGP-Auftritt auf heimischem Boden gebührend von Valentino Rossi gebührend von ihm verabschieden. Zu diesem Zweck wurden 11.000 Hüte bestellt, die an die Club-Zugehörigen ausgeteilt werden. Somit gehören fast ein Drittel der 35.000 zugelassenen Zuschauer in Misano der organisierten Fanszene an.


Weitere Inhalte: