Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Razali und Stigefelt übernehmen Petronas-Team

Nun ist es offiziell: Nachdem der Geldfluss aus Malaysia mit Saisonende versiegt, will sich die Teamführung auf eigene Faust in der MotoGP durchschlagen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das Petronas Sepang Racing Team wird in seiner aktuellen Form alle Rennaktivitäten in der Motorrad-WM per Saisonende einstellen. Dieser Schritt wurde am Donnerstag kurz vor 18.00 Uhr offiziell per Presseaussendung verkündet. Überraschend kommt das allerdings nicht, nachdem sich Hauptsponsor Petronas zurückgezogen hatte und mit dem Sepang International Circuit ein weiterer Partner abgesprungen war.

Die Teamführung rund um Razlan Razali und Johan Stigefelt wird den MotoGP-Rennstall künftig in Eigenregie und ohne Unterstützung aus Malaysia an den Start bringen. Die genauen Details den neuen Projekts, wie etwa die involvierten Sponsoren, will man am Donnerstag, 16. September im Vorfeld des Rennens in Misano bekanntgeben.

Kleine Brötchen

Mangels Optionen wird das Team wohl mit Yamaha-Motorrädern fahren, zuletzt wurde kolportiert, dass aufgrund geringerer Einkünfte nur zwei Vorjahres-Maschinen aufgestellt werden können. Wer für den neuen Rennstall fahren wird, ist ebenso noch völlig unklar.

2014 begann das Team unter dem Banner "AirAsia Caterham" in der Moto2 - geführt von Stiegefelt und finanziert von malaysischen Unternehmen. Als "Sepang Racing Team" wechselte die Truppe 2015 in die Moto3. Damals war Razali noch als Streckenchef in Malaysia tätig. Ab Mitte 2017 war Petronas mit an Bord, woraufhin man 2018 in beiden kleinen Klassen antrat.

2019 erfolgte der Einstieg in die MotoE und die MotoGP, wo man dank eines glücklichen Händchens bei der Fahrerwahl mit Fabio Quartararo und Franco Morbidelli große Erfolge feiern konnte. Im Sommer platzte allerdings eine Bombe, als Petronas und der Sepang Circuit ihren Abschied aus dem Projekt mit Saisonende erklärten.


Weitere Inhalte: