Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Barcelona: Miguel Oliveira siegt, Drama um Quartararo

Miguel Oliveira holt in Barcelona den ersten MotoGP-Saisonsieg für KTM. Ein kurioses Ende nimmt das Rennen für Fabio Quartararo.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo war als großer Favorit in das MotoGP-Rennen von Barcelona gegangen. Nach Problemen mit seiner Lederkombi und zwei Strafen schafft er es aber nur auf Rang sechs. Miguel Oliveira gewinnt vor Johann Zarco und Jack Miller.

Quartararos Lederkombi defekt: Warum keine Disqualifikation?: (11:54 Min.)

Marc Marquez und Valentino Rossi stürzen aus dem Rennen.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Barcelona

Quartararo kann bis zur 21. von 24 Runden an Oliveira dranbleiben. Dann hat er aber Probleme mit seiner Lederkombi, an der sich der Reißverschluss gelöst hat. Quartararo entfernt bei voller Fahrt seinen Brustprotektor. Dabei verliert er mehrere Zehntelsekunden und Oliveira kann entkommen. Zarco macht zwar im Finish mächtig Boden gut, kann den KTM-Star aber nicht mehr abfangen.

MotoGP Barcelona 2021: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Quartararo, 2. Miller, 3. Zarco, 4. Oliveira, 5. Morbidelli, 6. Vinales, 7. A. Espargaro, 8. Binder, 9. Bagnaia, 10. Mir, 11. Rossi, 12. P. Espargaro, 13. M. Marquez, 14. Nakagami, 15. Martin, 16. Lecuona, 17. Bastianini, 18. Petrucci, 19. Marini, 20. A. Marquez, 21. Savadori

Sighting-Lap: Jorge Martin legt am Eingang zu Kurve fünf einen Highsider hin. Er bleibt unverletzt, seine Ducati ist aber beschädigt und kann vom Pramac-Piloten nicht mehr in Betrieb genommen werden. Er darf mit seinem Ersatzmotorrad am Rennen teilnehmen, muss aber ans Ende der Startaufstellung.

Start: Die erste Reihe kommt geschlossen gut weg, in Kurve eins bremst Miller aber am spätesten und drückt sich an Polesitter Quartararo vorbei. Auch Oliveira schlüpft durch. Miller führt vor Oliveira, Quartararo, Zarco, Vinales. Mir ist von P10 bereits auf Rang sechs nach vorne gekommen.

1. Runde: Mir ist weiter auf dem Vormarsch. Er liegt schon auf P4.

2. Runde: Miller geht in Turn 4 weit, Oliveira schlüpft an der Innenseite vorbei und übernimmt die Führung. In Kurve sieben greift auch Quartararo Miller an, geht aber weit und fällt hinter Mir und Aleix Espargaro auf Platz fünf zurück.

3. Runde: Zarco geht auf der Start-Ziel-Gerade ebenfalls an Quartararo vorbei. In Turn 5 kontert der Yamaha-Mann aber wieder und holt sich P5 zurück.

Binder kracht in Kurve zehn in die Yamaha von Vinales, beide Fahrer bleiben aber sitzen.

Oliveira kann sich an der Spitze etwas absetzen und hat bereits knapp eine halbe Sekunde auf Miller herausgefahren.

4. Runde: Aleix Espargaro ist auf dem Vormarsch. Er greift in Turn 10 Miller für Platz zwei an, doch der Australier kontert sofort.

Marc Marquez erlebt eine gute Startphase und ist von Startplatz 13 bereits auf Rang sechs nach vorne gekommen.

5. Runde: Mir ist wieder an Aleix Espargaro vorbei auf Rang drei. Wenig später muss der Aprilia-Pilot auch Quartararo ziehen lassen.

Pol Espargaro ist in Kurve fünf aus seinem Heimrennen gecrasht.

6. Runde: Miller erlaubt sich einen Schnitzer und fällt hinter Mir und Quartararo auf Rang vier zurück. Oliveira hat nun bereits mehr als eine Sekunde Vorsprung auf seine Verfolger.

Danilo Petruccis Rennen endet im Kies von Kurve neun.

7. Runde: Quartararo geht in Turn 4 an Mir vorbei und macht nun Jagd auf Leader Oliveira.

8. Runde: Marc Marquez ist gestürzt! Nach einer starken Startphase lag er auf Platz sieben. In Turn 10 hat er es aber übertrieben. Seine dritte Nullnummer in Serie.

9. Runde: Quartararo kann die Lücke zu Oliveira nun schließen und zieht Mir, Miller und Zarco mit sich. Der KTM-Mann an der Spitze hat nur noch eine halbe Sekunde Vorsprung.

10. Runde: Nakagami muss nach einer Abkürzung zwischen Kurve eins und zwei eine Long-Lap-Penalty fahren. Er sitzt sie aber nicht korrekt ab und muss eine zweite Long-Lap bestreiten. Der Japaner fällt ans Ende des Feldes zurück.

11. Runde: Aleix Espargaro ist aus dem Rennen. Aleix Espargaro wirft in Turn 10 ein gutes Resultat weg.

12. Runde: Quartararo führt! In Kurve fünf bremst er sich an Oliveira vorbei.

14. Runde: Oliveira holt sich Platz eins zurück. Er setzt sich beim Anbremsen von Turn 1 gegen Quartararo durch.

16. Runde: Zarco geht auf der Start-Ziel-Gerade mit Leichtigkeit an Mir vorbei und ist neuer Dritter. Wenig später muss Mir auch Miller überholen lassen und fällt auf Rang fünf zurück.

Rossi stürzt in Turn 10. Auch er ist aus dem Rennen.

17. Runde: Oliveira und Quartararo sind an der Spitze durch rund vier Zehntelsekunden getrennt, gut anderthalb Sekunden dahinter fährt die Verfolgergruppe mit Zarco, Miller, Mir und Vinales.

Iker Lecuona fliegt in der schnellen Kurve 13 ab. Nur noch 15 Fahrer sind im Rennen.

19. Runde: Zarco ist nun schnellster Mann auf der Strecke. Er hat seinen Rückstand am Ende des 19. Umlaufs auf unter eine Sekunde verkleinert. Fünf Runden geht es noch.

21. Runde: Quartararo kann die Pace von Oliveira nicht mehr mitgehen. Der KTM-Pilot hat seinen Vorsprung innerhalb weniger Kurven auf fast eine Sekunde ausgebaut. Quartararo gerät nun unter Druck von Zarco und auch Miller.

22. Runde: Zarco überholt auf der Start-Ziel-Geraden Quartararo problemlos. Der verbremst sich dann auch noch in Kurve eins und muss in die asphaltierte Auslaufzone. Wenig später sehen wir den Grund für Quartararos Probleme: Der Reißverschluss seiner Lederkombi hat sich vollständig geöffnet!

23. Runde: Zarco ist nun klar schneller als Oliveira. Mit nur drei Zehntelsekunden Abstand geht es in die letzte Runde!

24. und letzte Runde: Zarco versucht alles, kann Oliveira aber nicht mehr abfangen.

Ziel: Oliveira gewinnt 0,175 Sekunden vor Zarco. Quartararo überquert die Ziellinien als Dritter, erhält für seine Abkürzung zwischen Turn 1 und 2 aber eine Drei-Sekunden-Strafe und fällt somit auf P4 hinter Miller zurück. Mehr als fünf Stunden nach Rennende wird auch eine Drei-Sekunden-Strafe für das Fahren mit offener Lederkombi ausgesprochen, womit Quartararo auf Platz sechs abrutscht. Mir wird dadurch Vierter vor Vinales. Hinter Quartararo reihen sich Bagnaia, Binder, Morbidelli und Bastianini ein. Alex Marquez, Marini, Nakagami, Martin und Savadori holen die letzten Punkte.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Barcelona

Miguel Oliveira (Sieger, KTM): "Das war eines der besten Rennen meiner Karriere. Es fällt mir schwer, Worte zu finden. Das Verwalten der Reifen war wirklich schwierig. Es war auch hart, cool zu bleiben, weil Fabio so lange Druck gemacht hat. Ich bin aber auch cool geblieben, als er mich überholt hat und konnte kontern. Es war ein perfektes Rennen. Ich kann KTM nicht genug für dieses sensationelle Motorrad danken!"

Johann Zarco (Zweiter, Pramac): "Ich bin ziemlich zufrieden. Es war ein gutes Rennen, das ich gut kontrollieren konnte. Ich habe ein bisschen Zeit mit Jack verloren, weil ich gegen ihn die Vorteile der Ducati natürlich nicht ausspielen konnte. Am Ende hatte ich Glück, dass Fabio ein Problem hatte. Ich wollte Miguel noch einholen und war in Sektor eins auch stark, aber insgesamt hat es nicht gereicht."

Jack Miller (Dritter, Ducati): "Es war kein leichtes Rennen. Ich habe mich super gefühlt, aber mir ist in Kurve fünf ein Fehler unterlaufen. Ich habe mich verschalten und zwei Position verloren. Als ich hinterherfahren musste, ist die Reifentemperatur am Vorderrad nach oben geschossen. Ich habe dann alles versucht, aber sie ist einfach nicht mehr gesunken. Am Ende hat Fabio dann in der Schikane abgekürzt. Mir war klar, dass er eine Strafe bekommen wird, also bin ich einfach an ihm drangeblieben."


Weitere Inhalte: