Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Yamaha zwingt Maverick Vinales zu Crewchief-Wechsel

Maverick Vinales gönnt sich in seinem fünften Jahr bei Yamaha bereits den dritten Crewchief. Es übernimmt ein alter Bekannter.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das Mechaniker-Team von Maverick Vinales wird wieder einmal umgestellt. Der 26-jährige Katalane muss mit sofortiger Wirkung von seinem Crewchief Esteban Garcia Abschied nehmen, wie Yamaha am Donnerstagmittag bekanntgab.

Statt Garcia übernimmt Silvano Galbusera bereits ab diesem Wochenende das Kommando in Vinales' Box. Der Italiener war bis Saisonende 2019 Rossis Crewchief und seither in Yamahas Testteam tätig.

Wie Vinales am Donnerstagnachmittag ausführte, wurde der Wechsel aber auf Initiative von Yamaha vollzogen. "Ich konnte schon seit drei oder vier Rennen nicht mehr das Maximum herausholen und habe viel mit Yamaha darüber gesprochen. Daher haben sie sich zu diesem Strategiewechsel entschieden. Yamaha will damit nur das Beste für mich", führte der Katalane aus.

Galbusera soll Vinales' Potenzial entfesseln

"In den vergangenen Rennen war ich im 1. Training stets stark, aber dann ging es nach hinten", gab Vinales zu. "Wenn ich das Maximum heraushole, dann gewinne ich Rennen. Aktuell gewinnt aber mein Teamkollege alle Rennen, während ich es nur in die Top-10 schaffe. Das bedeutet, dass irgendetwas bei mir nicht funktioniert."

Daher soll Yamaha-Urgestein Galbusera helfen. "Silvano kennt nicht nur die M1 sehr genau, sondern vor allem die Abläufe und Atmosphäre im Team", sagte Valentino Rossi, der bislang Galbuseras letzter Fahrer war. "Er arbeitet schon seit einem Vierteljahrhundert für Yamaha und ich denke, dass er Maverick dadurch helfen kann, sich zu verbessern."

Dritter Crewchief binnen fünf Jahren

Für Vinales ist Galbusera bereits der dritte Crewchief, seit er zu Yamaha wechselte. Ende 2018 trennte er sich vom erfahrenen Ramon Forcada, nun ist auch für Garcia Endstation. Der Spanier hatte Vinales bereits in der Moto3 und später in der MotoGP bei Suzuki betreut. Er wird Yamaha nicht in anderer Funktion erhalten bleiben.

Vinales geht der Abschied seines langjährigen Vertrauensmannes nahe: "In erster Linie ist Esteban ja auch mein Freund. Wir werden weiterhin eine sehr gute Beziehung zueinander unterhalten, denn ich bin mit seiner Familie eng verbunden."

Vinales startete mit einem Sieg in die Saison 2021, verpasste seither aber fünfmal in Folge klar das Podest. Der heiß ersehnte MotoGP-Titel ist für den aktuellen WM-Sechsten wieder einmal in weiter Ferne. Vielmehr ist er in Yamahas Werksteam in die Position der klaren Nummer zwei hinter WM-Leader Fabio Quartararo zurückgefallen.


Weitere Inhalte: