Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Jorge Lorenzo wird künftig Youtuber

Zuletzt ließ Jorge Lorenzo mit Seitenhieben auf ehemalige MotoGP-Kollegen aufhorchen. Nun plant er ein eigenes Format auf Youtube.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo hat in seinem MotoGP-Ruhestand ein neues Betätigungsfeld gefunden: Der fünffache Motorrad-Weltmeister gründet einen eigenen Youtube-Kanal und will dort in einem neuen Format names "99seconds" künftig seine Einschätzungen und Analysen zu aktuellen Themen der MotoGP-Welt zum Besten geben.

Über den Launch des Kanals informierte er am Freitagvormittag. "Das ist etwas, wonach mich Leute schon seit langem fragen und ich denke, dass es ihnen gefallen wird", lässt sich Lorenzo in einer Presseaussendung zitieren.

"Die große Erfahrung meiner Karriere auf den unterschiedlichen Rennstrecken kann dem Zuschauer eine neue Perspektive eröffnen. Und sie wissen, dass ich mich in meinen Analysen auch nicht zurückhalten werde. 99seconds ist kein Programm wie jedes andere, denn auf meinem eigenen Kanal kann ich ganz ich selbst sein und wir werden sicher viel Spaß haben."

Weitere Projekte für Lorenzo

Neben seinem Youtube-Kanal will Lorenzo sich künftig um weitere Projekte aus der MotoGP-Welt kümmern. So nennt er etwa die Organisation internationaler Events, Kooperationen mit anderen Fahrern oder Verträge mit neuen Sponsoren als Aufgabenbereiche. "Ich will der Rennwelt alles zurückgeben, was ich über all die Jahre von ihr bekommen habe."

Zuletzt geriet Lorenzo in das Kreuzfeuer der Kritik, nachdem er sich in den sozialen Medien einen kindischen Kleinkrieg mit anderen MotoGP-Fahrern lieferte. Lorenzo griff dabei erneut Cal Crutchlow an, der ihn im Winter als Testfahrer von Yamaha abgelöst hatte, und wetterte im Zuge dessen auch gegen u.a. Jack Miller und Aleix Espargaro.


Weitere Inhalte: