Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Marc Marquez acht Stunden lang erneut operiert

Honda dementierte Spekulationen über eine dritte Operation lange Zeit. Am Donnerstag lag MotoGP-Star Marc Marquez aber schon wieder unter dem Messer.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez musste sich am Donnerstag einer dritten Operation seines gebrochenen rechten Oberarms unterziehen. Der MotoGP-Star legte sich dafür im "Hospital Ruber Internacional" in Madrid unters Messer, der Eingriff dauerte insgesamt acht Stunden und verlief laut Honda ohne Komplikationen.

Durchgeführt wurde die Operation diesmal von Samnuel Antuna, Ignacio Roger de Ona, Juan de Miguel, Aitor Ibarzabal und Andrea Garcia Villanueva, wie Honda in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mitteilte. Marquez wurde dabei die alte Platte entfernt und eine neue eingesetzt. Zudem wurde ihm Knochengewebe aus der Hüfte entfernt und in den schwer lädierten Oberarm eingesetzt.

Die dritte Operation war notwendig geworden, nachdem der Heilungsprozess schleppend verlief und auch eine Schockwellen-Therapie zuletzt keine wesentlichen Verbesserungen brachte. Unmittelbar nach seinem Sturz in Jerez im Juli war Marquez eine Titanplatte mit zwölf Schrauben in den Oberarm eingesetzt worden.

MotoGP-Pause erneut verlängert

Dieser Vorgang wurde wiederholt, nachdem er sich Anfang August die ursprünglich eingesetzte Platte beschädigt hatte - offiziell beim Öffnen einer großen Schiebetür. Sein Oberarmknochen weist daher unzählige Löcher auf, die den Heilungsprozess erheblich in Mitleidenschaft zogen. Bis heute konnte Marc Marquez noch nicht wieder auf einem Motorrad trainieren.

Wie lange der sechsfache MotoGP-Weltmeister nun ausfällt, ist unklar. Auf offizielle Aussagen von Honda sollte man jedenfalls nicht allzu sehr vertrauen. Der japanische Hersteller gab erst wenige Wochen vor Saisonende offiziell bekannt, dass Marquez 2020 keine Rennen mehr bestreiten werde und dementierte zuletzt mehrfach, dass eine dritte Operation notwendig sei.

Der Start der MotoGP-Saison 2021 erfolgt am 28. März in Katar. Zuvor stehen ab Mitte Februar zwei dreitägige Testfahrten in Sepang und Katar auf dem Programm. Marquez bestritt in der laufenden Saison nur ein einziges Rennen, in dem er sich verletzte. Für einen Großteil der restlichen Saison wurde er durch Stefan Bradl ersetzt. Da der Deutsche seinen Vertrag mit Honda als Test- und Ersatzfahrer vor wenigen Wochen verlängerte, würde wohl erneut Bradl einspringen, falls Marquez zu Saisonbeginn 2021 noch nicht fit ist.


Weitere Inhalte:
Tissot