Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Marc Marquez spricht erstmals über Sensations-Comeback

Marc Marquez schrieb am Donnerstag in Jerez mit seiner Blitzrückkehr wieder einmal die MotoGP-Schlagzeilen. Nun verrät er seine Ziele für das Wochenende.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem schlimmen Abflug im ersten MotoGP-Saisonrennen 2020 am vergangenen Wochenende in Jerez schien Marc Marquez eine längere Zwangspause zu drohen. Eine Rückkehr auf die Strecke nur wenige Tage später schien aus Sicht von Chirurg Dr. Xavier Mir ausgeschlossen, selbst der Brünn-GP von 7. bis 9. August wackelte.

Und dennoch tauchte Marquez am Donnerstag, nur vier Tage nach seinem Sturz und rund 48 Stunden nach seiner Operation in Barcelona schon wieder im Fahrerlager von Jerez auf. Wenige Stunden später bestand er den medizinischen Test bei MotoGP-Arzt Dr. Angel Charte und erhielt somit die Startfreigabe für das Rennwochenende.

Eine Nachricht, die für Aufregung in der Szene sorgte. Die Reaktionen bewegten sich zwischen Bewunderung, Fassungslosigkeit und Kritik. Marquez selbst sprach am Donnerstag nicht zur Presse, auch am Freitag nahm er keine Medientermine wahr. Er fuhr ja in den ersten beiden Trainingssessions auch noch nicht, wird erst am Samstag in FP3 wieder ins Geschehen eingreifen.

Marc Marquez gibt Marschrichtung für Jerez II vor

In einer Presseaussendung seines Repsol-Honda-Teams kam Marquez am Freitag nun aber erstmals zu Wort. "Ich bin gestern nach der Operation aus Barcelona angekommen und habe am Nachmittag den Medical Check bestanden", lässt er die jüngsten Ereignisse Revue passieren. "Ich darf also fahren und in Absprache mit Honda haben wir uns dazu entschlossen, am Samstag zu starten. Da müssen wir dann in FP3 sehen, wie mein Gefühl ist. Dann können wir uns weitere Ziele setzen."

Marquez Highsider war der Schockmoment des Saisonauftakts - Foto: Screenshot/MotoGP

Ein Rennstart von Marquez am Sonntag scheint also noch nicht fix. Sein Gesundheitszustand ist wenige Tage nach dem Bruch des rechten Oberarms natürlich alles andere als ideal: "Ich habe gut geschlafen. Natürlich verspüre ich Schmerzen, aber ich konnte schon ein paar gute Physio-Einheiten mit meinem Therapeuten abspulen, die mir ziemlich geholfen haben."

Abschließend holt Marquez zu einer kleinen Dankesrede aus: "Ich möchte mich für die Unterstützung in den letzten Tagen bedanken. Es war eine harte Zeit, aber mit dem Support von HRC, meinem Team, all den Sponsoren und den Fans, die den Sport genauso lieben wie ich, fühlt es sich gleich einfacher an."

Das große Marquez-Comeback geht am Samstag ab 9:55 Uhr in FP3 über die Bühne. Motorsport-Magazin.com tickert wie gewohnt live und liefert euch die neuesten Entwicklungen aus Jerez nach Hause.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus