Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Jerez 2020: Fabio Quartararo holt Pole in Quali-Krimi

Was für ein erstes MotoGP-Qualifying im Jahr 2020: Fabio Quartararo, Marc Marquez und Maverick Vinales werfen sich die Bestzeiten um die Ohren.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mehr Drama geht kaum! Fabio Quartararo, Maverick Vinales und Marc Marquez liefern sich in Jerez einen sensationellen Dreikampf um die MotoGP-Pole-Position, den schließlich der Franzose für sich entscheidet. Schwerer Sturz für Alex Rins, der mit dem Krankenwagen abtransportiert wird.

So lief Q1: Der erste Run ging mit einer Doppelführung für das KTM-Werksteam zu Ende. Pol Espargaro führte das Feld vor Rookie Brad Binder an. Alex Rins lauerte auf Platz drei. Der Suzuki-Mann drehte aber im zweiten Run auf und übernahm direkt die Spitzenposition. Daran änderte auch ein Crash in Kurve zwei direkt nach seiner Bestzeit nichts mehr. P2 ging an Pol Espargaro, der somit zusammen mit Rins den Aufstieg in Q2 schaffte.

Brad Binder startet somit am Sonntag von Platz 13, neben ihm stehen Danilo Petrucci und Takaaki Nakagami. Reihe sechs bilden Aleix Espargaro, Miguel Oliveira und Bradley Smith. Die Startplätze 19 bis 21 gehen an Tito Rabat, Johann Zarco und Alex Marquez. Ganz hinten steht Iker Lecuona.

So lief Q2: Marc Marquez verpatzte seine erste Runde mit einem Verbremser in Turn 6. Im zweiten Versuch übernahm er aber die Spitze und verdrängte Quartararo von Rang eins. Der schlug aber direkt zurück und beendete den ersten Run in provisorischer Pole Position, 13 Tausendstelsekunden vor Marquez.

Die erste Runde im zweiten Run brachte den nächsten Führungswechsel. Marquez setzte sich wieder in Front, allerdings nur für kurze Zeit. Nun übernahm nämlich Maverick Vinales mit einem herausragenden letzten Sektor die Spitzenposition. Das letzte Wort hatte aber Quartararo, der sich mit neuem Rekord die Pole Position sicherte. Neben ihm stehen am Sonntag Vinales und Marc Marquez.

Reihe zwei führt der bärenstarke Francesco Bagnaia vor Jack Miller und Cal Crutchlow an. Dahinter stehen Pol Espargaro, Andrea Dovizioso und Alex Rins. Die Startplätze zehn bis zwölf gehen an Franco Morbidelli, Valentino Rossi und Joan Mir.

Die Zwischenfälle: Bradley Smith legte im Finale von Q1 einen Highsider am Ausgang von Turn 2 hin. Der nachkommende Alex Rins schien davon irritiert und rutschte bei geringer Geschwindigkeit über das Vorderrad weg. Die Suzuki blieb praktisch unbeschädigt und Rins konnte damit in Q2 gehen.

Wenig später ging noch Johann Zarco in Kurve sechs zu Boden.

Eine wahre Sturzorgie gab es in den letzten Minuten von Q2. Andrea Dovizioso erwischte es in Turn 2, Jack Miller und Alex Rins flogen in der schnellen Kurve elf ab. Rins schien sich verletzt zu haben und hielt sich die rechte Hand.

Das Wetter: Extrem hohe Temperaturen auch im Qualifying der MotoGP. In der Mittagssonne von Jerez wurden 33 Grad gemessen. Der Asphalt erreichte bei wolkenlosem Himmel 54 Grad, was erneut für delikate Grip-Verhältnisse sorgte.

Die Analyse: Quartararo, Vinales und Marc Marquez wurden im Qualifying ihren Favoritenrollen gerecht. Positive Überraschung war Francesco Bagnaia. Enttäuschend verlief die Session für Franco Morbidelli, der sich wie Kumpel Valentino Rossi eine schwere Aufgabe für den Sonntag geschaffen hat.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus