Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Nach Motocross-Crash: Dovizioso für Jerez wieder fit?

Es sind noch knapp zwei Wochen, dann beginnt endlich die MotoGP-Saison 2020. Ist Andrea Dovizioso nach seinem Motocross-Unfall dann schon wieder fit?
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Der Zeitpunkt hätte kaum schlechter sein können: Nur knapp zwei Wochen vor dem MotoGP-Saisonstart im spanischen Jerez de la Frontera hat sich Andrea Dovizioso bei einem Unfall im Rahmen eines Motocross-Rennens in Italien das linke Schlüsselbein gebrochen. Wird der Ducati-Pilot jetzt beim Saisonstart fit sein?

Die Chancen dafür stehen gut, zumindest, wenn man Doviziosos Umfeld Glauben schenken darf. So schätzt Professor Giuseppe Porcellini, der am Sonntagabend den Eingriff an Doviziosos verletztem Schlüsselbein vorgenommen hat, die Genesungschancen des Italieners zum MotoGP-Auftakt in Jerez für gut ein.

"Er ist mit einer verlagerten Fraktur des äußeren Brustbeins des Schlüsselbeins bei uns angekommen", erklärte Porcellini gegenüber 'Skysports Italia'. "Deshalb ist die ganze Sache etwas komplex gewesen. Wir haben die Fraktur ein wenig verkleinert und eine Platte zur Stabilisation eingesetzt."

Die restliche Arbeit steht nun Dovizioso selbst und seinem Physiotherapeuten Fabrizio Borra bevor. "Er hat schon alles ganz genau geplant", so Porcellini. "Jetzt wird es nur kurze Zeit dauern, bis er wieder auf dem Motorrad sitzen kann. Von einem klinischen Standpunkt aus gesehen könnten die Voraussetzungen nicht besser sein."

Damit ist für Porcellini klar, dass die Chancen für ein rechtzeitiges Comeback Doviziosos sehr gut stehen. Eine Garantie gibt es hierfür jedoch nicht. "Medizin ist keine exakte Wissenschaft, aber ich bin sehr optimistisch. Ich denke, er wird es schaffen. Bei seinem letzten Zwischenfall war er nach 21 Tagen wieder in der Lage, mit der Konkurrenz mitzuhalten. Motorradrennfahrer sind einfach etwas anders, sie sind Leute, die Schmerzen ertragen können", schließt Porcellini.

Und auch Doviziosos Manager Simone Battistella glaubt fest daran, dass sein Pilot in Jerez mithalten können wird. "Andrea hat Schmerzen, aber er ist ruhig. Es war eine Verletzung, die eigentlich nicht mal einer Operation bedurft hätte, aber wir haben uns dafür entschieden, damit Andrea nach ein paar Tagen wieder trainieren kann und für das erste Rennen bereit ist", so der Italiener.

Das erste MotoGP-Rennen des Jahres 2020 soll am 19. Juli in Jerez über die Bühne gehen. Neben der Aussicht auf den langersehnten WM-Titel in der Königsklasse spielt die Verletzung nun auch für die Vertragsverhandlungen mit Arbeitgeber Ducati für die Saison 2021 eine Rolle. Begeistert wird man in Borgo Panigale über diese Entwicklung sicher nicht sein, auch wenn Dovizioso eine offizielle Genehmigung zur Teilnahme am Motocross-Rennen hatte. Dennoch, die ohnehin schleppend laufenden Vertragsverhandlungen wird diese Verletzung nicht einfacher machen.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus