MotoGP

Andrea Dovizioso: Schlüsselbein-Bruch bei Motocross-Unfall

Andrea Dovizioso hat sich kurz vor dem Beginn der MotoGP-Saison 2020 verletzt. Bei einem Motocross-Rennen brach sich der Ducati-Pilot das Schlüsselbein.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Unglück für Andrea Dovizioso: Der Ducati-Pilot hat sich am Sonntag bei einem Motocross-Rennen in seiner Heimat Italien eine Verletzung zugezogen. Nun liegt Dovizioso im Krankenhaus und muss operiert werden.

Am Sonntag war Dovizioso als Teilnehmer bei einem Motocross-Event im Rahmen der regionalen Meisterschaft der Emilia-Romagna am Start gewesen. Das Event fand in Faenza statt, nahe Doviziosos Heimat. Während des Rennens stürzte der Italiener und zog sich dabei einen Bruch des Schlüsselbeins zu.

Der Ducati-Pilot landete nach einem Sprung unglücklich, verlor das Hinterrad und wurde mit einem Highsider vom Bike geschleudert. Beim Aufprall landete Dovizioso auf seiner linken Schulter, die dadurch heftig in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Nun liegt Dovizioso in einem Krankenhaus in Modena und wird sich am Sonntagabend einer Operation unterziehen müssen, um das gebrochene Schlüsselbein wieder zu richten. Danach wird für den Italiener ein Wettlauf gegen die Zeit beginnen, um rechtzeitig zum MotoGP-Saisonstart am 19. Juli in Jerez de la Frontera wieder fit zu sein. Bis dahin sind es noch knapp zwei Wochen, die Dovizioso zur Erholung hat.

Der 34-Jährige war mit Erlaubnis seines Arbeitgebers Ducati bei dem Motocross-Rennen angetreten, während sein Teamkollege Danilo Petrucci kein Okay bekam. Dovizioso ist seit langem leidenschaftlicher Motocross-Fahrer und sprach erst vor kurzem darüber, wie viel Mehrwert er daraus für seine MotoGP-Karriere zieht. Vor allem in den frühen Stadien eines Rennens haben ihm seine Erfahrungen im Motocross geholfen, erklärte Dovizioso.

Nun wird sein Fokus darauf liegen, sich so schnell wie möglich von der zugezogenen Verletzung erholen, um beim Auftakt der MotoGP-Saison mit Marc Marquez, Fabio Quartararo und Co. mithalten zu können. Schließlich geht es für Dovizioso nicht nur um den nächsten Versuch, Marquez endlich den WM-Titel abluchsen zu können, sondern auch um seine aktuelle Situation in den Vertragsverhandlungen mit Ducati für die Saison 2021. Diese laufen bereits eher schleppend und eine nicht MotoGP-bedingte Verletzung wird Dovizioso trotz Genehmigung zur Teilnahme am Motocross-Rennen nicht in eine bessere Position gegenüber Arbeitgeber Ducati bringen.


Weitere Inhalte:
Tissot