MotoGP

MotoGP: Jorge Lorenzo erklärt Rücktritt

Das MotoGP-Finalwochenende in Valencia startet mit einem Knalleffekt: Jorge Lorenzo tritt zurück und räumt seine Honda mit Saisonschluss.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo tritt zurück! Der 32-jährige Mallorquiner erklärte am Donnerstag kurz nach 15.00 Uhr in Valencia seinen MotoGP-Abschied per Saisonende. Das Rennen am Sonntag wird somit das letzte seiner aktiven Karriere sein.

MotoGP - Jorge Lorenzo hört auf: Sein Honda-Debakel analysiert: (08:49 Min.)

"Es gibt vier signifikante Tage im Leben eines Rennfahrers: Das erste Rennen, der erste Sieg, der erste WM-Titel, was nicht jedem gelingt, und dann der Tag des Rücktritts. Dieser Tag ist nun für mich gekommen. Hier wird mein letztes MotoGP-Rennen sein und ich werde danach als Profi-Rennfahrer zurücktreten", sagte Lorenzo am Donnerstag.

Lorenzo hatte seit Herbst 2018 mit Verletzungen zu kämpfen, die ihn immer wieder zurückwarfen. In den Diensten von Ducati musste er noch im Vorjahr heftige Highsider in Aragon und Thailand verkraften, die ihn für vier Rennen außer Gefecht setzten.

Nach seinem Wechsel zu Honda verpasste er im Winter verletzungsbedingt den ersten MotoGP-Wintertest in Sepang sowie nach einer neuerlichen Verletzung in Assen vier Rennen der laufenden Saison. Danach kam er überhaupt nicht mehr in Form und holte nach seinem Comeback in sieben Rennen lediglich sechs Punkte.

Tiefpunkt auf Phillip Island

Den absoluten Tiefpunkt erreichte er auf Phillip Island, wo er den letzten Platz belegte - mit einem Rückstand von 22 Sekunden auf den Vorletzten, Hafizh Syahrin. 2019 hält Lorenzo nur bei 25 Punkten - die geringste Ausbeute seit seinem WM-Debüt im Jahr 2002. Sollte er in Valencia die letzte Chance nicht nutzen, schließt Lorenzo zum ersten Mal in seiner Karriere eine Saison ohne Top-10-Platzierung in einem Rennen ab.

Ein unrühmliches Ende einer großen Karriere, die ihm insgesamt fünf WM-Titel einbrachte. Mit 68 Siegen in allen Klassen ist Jorge Lorenzo die Nummer sechs der Ewigen Bestenliste. Seine 47 Siege in der Königsklasse machen ihn zum fünftbesten Piloten dieser Statistikkategorie. Mit 114 Podestplätzen rangiert er in dieser Wertung sogar an der zweiten Position.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a