MotoGP

MotoGP Phillip Island: Quartararo verzichtet nach Crash auf FP2

Fabio Quartararo wird nach einem Highsider im 1. MotoGP-Training auf Phillip Island am Freitag nicht mehr antreten. So geht es ihm.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo wird nicht am 2. MotoGP-Training zum Australien-GP auf Phillip Island teilnehmen. Das gab das Petronas Yamaha Sepang Racing Team rund zwei Stunden vor Beginn der Session bekannt.

Quartararo war in den Schlussminuten des 1. Trainings in der Siberia-Kurve auf nasser Piste per Highsider abgeflogen und hielt sich im Kies sofort den linken Knöchel. Er musste von den Marshals abtransportiert und in das Medical Center gebracht werden. Dort wurde er von den MotoGP-Ärzten für rennfit erklärt, da kein Knochenbruch festgestellt werden konnte.

Sein Team gab wenig später aber bekannt, dass Quartararo sich bei dem Sturz ein schmerzhaftes Hämatom am Knöchel zugezogen hat und daher starke Schmerzmittel einnehmen musste. Zudem bedarf die Blessur einer weiteren Behandlung, sodass man auf eine Teilnahme am 2. Training verzichtet.

Quartararo wohlauf

"Ich fühle mich gut und im Fuß ist nichts gebrochen", sagte Quartararo im offiziellen MotoGP-Livestream. "Ich habe noch nicht genug Erfahrung im Nassen um mit dem Motorrad zu spielen, daher war es nicht einfach für mich. Ich muss mich da jetzt herantasten und brauche wohl noch einige Runden im Regen."

Am Samstagmorgen will man den Gesundheitszustand von Quartararo überprüfen und erst danach entscheiden, ob er im 3. Training an den Start gehen wird. Das teilte das Petronas-Team in einem Statement via WhatsApp mit.

Wir haben grünes Licht, morgen wird er sich den Fakten stellen müssen", gab Teammanager Wilco Zeelenberg am Freitag zu Protokoll. "Es ist schwierig, in einen Knöchel hineinzusehen. Ihm fehlt ein wenig die Kraft, den Knöchel nach links und rechts zu drehen oder in der Fußraste zu stehen."

Die Wetterprognose für Samstag sieht Regenschauer über den gesamten Tag vorher. Am Sonntag soll es hingegen trocken sein - so wie auch im 2. Training am Freitag nach den Regenfällen vom Vormittag schon wieder die Sonne scheinte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter