MotoGP

Rekordjäger Marc Marquez: Knackt er 2019 den Punkte-Rekord?

Marc Marquez ist das Paradebeispiel eines MotoGP-Rekordjägers. In dieser Saison könnte er mehr Punkte einfahren als jeder MotoGP-Pilot vor ihm.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez hat die MotoGP-Saison fest im Griff. So fest, dass er sich beim kommenden Rennen in Thailand bereits den Weltmeister-Titel schnappen könnte. Damit wäre der Kampf um den Titel bereits fünf Rennen vor dem eigentlichen Ende der Saison entschieden. Doch nicht nur diesen Meilenstein könnte Marquez 2019 knacken - wenn er so weitermacht, ist er auf dem besten Weg, den Rekord für die höchste Punktzahl in einer Saison einzustellen.

Nach dem Aragon GP sind auf Marquez' WM-Konto 300 Punkte verbucht. Damit führt er das WM-Klassement souverän an. Sein dichtester Verfolger ist Andrea Dovizioso mit 202 Punkten - dem Ducati-Piloten fehlen also 98 Zähler auf WM-Leader Marquez. Alex Rins auf P3 liegt sogar ganze 144 Punkte hinter dem Repsol-Honda-Piloten. Damit ist es ganz eindeutig - Marquez hat in diesem Jahr wesentlich mehr Punkte gesammelt als der Rest des MotoGP-Fahrerfeldes.

Um genau zu sein so viele, dass er damit bis Saison-Ende einen neuen Rekord in der Königsklasse aufstellen könnte. Die absolute Bestmarke gehört im Moment Jorge Lorenzo. Im Jahr 2010 wurde der damalige Yamaha-Pilot mit 383 Punkten Weltmeister. Auf Rang zwei in der WM-Tabelle landete damals Dani Pedrosa mit 138 Punkten Rückstand. Beeindruckende Zahlen, bedenkt man, dass Lorenzo in nur 18 Rennen fast 400 Punkte sammelte. Neun Rennen konnte er in der Saison 2010 für sich entscheiden, sieben weitere Male stand er auf dem Podium.

Demnach müsste Marquez in den verbliebenen fünf Saisonrennen 2019 noch 84 Punkte sammeln, um Lorenzos Rekord einzustellen. Das macht 16.8 Punkte pro Rennen. Da es aber weder diese Anzahl, noch 17 Punkte bei einem MotoGP-Rennen zu ergattern gibt, müsste Marquez bei jedem Rennen mindestens Zweiter werden - sprich mindestens 20 Punkte pro Rennen sammeln.

Marc Marquez feierte seinen letzten MotoGP-Sieg in Aragon - Foto: Repsol

Sollte ihm dies gelingen, würde er die Saison 2019 mit 400 Punkten abschließen und damit Lorenzos Rekord um 17 Zähler schlagen. Wenn Marquez sowohl in Thailand, Japan, Australien, Malaysia und Valencia gewinnen sollte, so würde er die Saison mit 425 Punkten auf seinem WM-Konto beenden und Lorenzo damit deutlicher überbieten.

Doch nicht nur Lorenzo ist zurzeit Rekordhalter in Sachen WM-Punkte. Zwar hat der Spanier die Spitzenposition in absoluten Zahlen inne, den besten Schnitt innerhalb einer Saison erzielte jedoch Valentino Rossi im Jahr 2005. Zum damaligen Zeitpunkt trug die MotoGP nur 17 WM-Rennen aus, damit gab es also maximal 425 Punkte zu vergeben. Rossi gelang es, am Ende der Saison 367 zu sammeln. Damit fehlten ihm nur 58 Punkte, um die höchstmögliche Punktzahl zu erlangen.

Der MotoGP-Kalender 2019 besteht jedoch aus mittlerweile 19 Runden. Damit steigt die Maximalzahl der WM-Punkte von 425 auf 475. Bei 300 Zählern liegt Marquez aktuell. Sollte er in allen weiteren Rennen siegen, käme er auf höchstens 425 Punkte. Damit würden ihm gerade mal 50 Punkte auf die maximal erreichbare Punktzahl fehlen. Auch Rossis Rekord könnte Marquez also am Ende dieses Jahres theoretisch einstellen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter