MotoGP

MotoGP Aragon: Pol Espargaro bei Highsider verletzt

Pol Espargaro muss in Aragon verletzt aufgeben. Ein Highsider im 4. Training katapultiert ihn direkt in das Medical Center. Nun wackelt auch Thailand.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Für Pol Espargaro ist das Rennwochenende in Aragon zu Ende. Der spanische KTM-Pilot stürzte im 4. Training per Highsider und musste mit starken Schmerzen im linken Handgelenk in das Medical Center eingeliefert werden. Dort wurden mehrere Untersuchungen durchgeführt, ehe nach mehr als einer halben Stunde eine Radiusbruch im Handgelenk festgestellt werden konnte.

Unmittelbar nach dem Crash und den anschließenden Untersuchungen war noch unklar, ob sich Espargaro einem operativen Eingriff unterziehen muss. "Wir müssen einen CT-Scan durchführen und uns das Ergebnis ansehen", erklärte Dr. Caceres vom Medical Team gegenüber 'MotoGP.com'. "Es könnte notwendig sein, eine OP durchzuführen, damit er in Thailand an den Start gehen kann."

Wie KTM in den sozialen Netzwerken mitteilte, war eine Operation für Espargaro am Ende unausweichlich. Diese wurde am Sonntagmorgen erfolgreich in einem Krankenhaus in Barcelona durchgeführt. Weitere Informationen teilte der österreichische Hersteller für den Moment aber noch nicht. Dementsprechend ist auch weiterhin nicht geklärt, ob Espargaro in Thailand an den Start gehen wird.

Bitter: Espargaro war nach starken Trainingszeiten direkt in Q2 eingezogen und hätte dort um einen Platz in den ersten vier Startreihen gekämpft. Nun muss er aber auf einen Start am Sonntag verzichten, sodass Mika Kallio als einziger Fahrer des KTM-Werksteams antreten wird.

Der Finne war erst am Dienstag über seinen Einsatz informiert worden, nachdem die Teamführung Johann Zarco mitgeteilt hatte, dass er bis Saisonende keine Rennen mehr bestreiten wird. Ob die Verletzung Espargaros eventuell zu einem Comeback von Zarco in Thailand führt, ist nun offen.

Laut Reglement muss KTM beim kommenden Rennen mit zwei Fahrern antreten, da es lediglich eine Schonfrist von zehn Tagen ab der Verletzung eines Fahrers gibt, in denen ein Platz unbesetzt bleiben darf. Das nächste Rennen findet aber erst in 15 Tagen in Buriram statt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter