MotoGP

MotoGP Brünn 2019: Marquez mit 2,5 Sekunden Vorsprung auf Pole!

Marc Marquez deklassiert die Konkurrenz im MotoGP-Qualifying von Brünn. Er ist unfassbare 2,5 Sekunden schneller als der Rest des Feldes.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez ist der überragende MotoGP-Pilot bei schwierigen Bedingungen. Das stellte er im Qualifying von Brünn einmal mehr unter Beweis. Er timte bei wechselndem Wetter seine Strategie perfekt und brachte 2,5 Sekunden zwischen sich und den Rest des Feldes.

Die Platzierungen in Q2: Marquez war in 2:02.753 Minuten um exakt 2,524 Sekunden als Jack Miller auf Rang zwei. Marquez fuhr mit Slicks bei teils starkem Regen in der Schlussphase wie von einem anderen Stern. Die erste Startreihe komplettiert sensationell KTM-Pilot Johann Zarco. Dahinter stehen Andrea Dovizioso, Pol Espargaro und Alex Rins. Valentino Rossi führt Reihe drei mit Danilo Petrucci und Maverick Vinales an. Fabio Quartararo, Cal Crutchlow und Franco Morbidelli stehen auf den Plätzen zehn bis zwölf.

Die Platzierungen in Q1: Zarco holte sich in seiner letzten Runde die Spitzenplatzierung in Q1. Er zog damit zusammen mit KTM-Teamkollege Pol Espargaro, der zwei Hundertstelsekunden langsamer war als Zarco, in Q2 ein. Platz drei ging an Takaaki Nakagami, der damit am Sonntag von P13 ins Rennen geht. Neben ihm stehen Francesco Bagnaia und Suzuki-Wildcard-Fahrer Sylvain Guintoli. Reihe sechs bilden Miguel Oliveira, Stefan Bradl und Aleix Espargaro. Die Startplätze 19 bis 21 gehen an Joan Mir, Karel Abraham und Hafizh Syahrin. Ganz hinten stehen Tito Rabat und Andrea Iannone.

Die Zwischenfälle: Zwischen Alex Rins und Marc Marquez kam es beinahe zu einer Kollision. Marquez war langsam auf der Ideallinie unterwegs, doch Rins drückte sich mit voller Härte innen vorbei. Marquez konnte einen Sturz verhindern, war aber sichtlich ebenso sauer und überholte Rins zurück, nur um wenige Meter später zusammen mit Rins in die Box abzubiegen. Am Weg in die Garage lieferten sich die beiden Rivalen noch eine Rempelei.

Jack Miller rutschte bei wieder einsetzendem Regen auf seiner letzten Runde in Turn 14 weg.

Das Wetter: Noch zu Beginn von FP4 der MotoGP regnete es in Brünn stark, der Regen hörte aber bald ab und die Strecke trocknete, wie man es hier gewohnt ist, sehr schnell ab. Schon in den ersten Minuten von Q1 war eine trockene Ideallinie erkennbar, an manchen Stellen war es aber noch sehr nass. Erst im letzten Run von Q2 setzten die ersten Fahrer auf Slicks. Dovizioso, Rossi, Zarco und Pol Espargaro blieben auf den Regenreifen. Wenige später begann es aber erneut zu regnen.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter