MotoGP

MotoGP-Comeback: Aleix Espargaro darf in Assen starten

Aleix Espargaro musste das letzte MotoGP-Rennen in Barcelona verletzt aufgeben. In Assen will er nun aber wieder durchstarten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Aleix Espargaro will beim MotoGP-Rennen in Assen an den Start gehen. Nur zwei Wochen nachdem er sich in Barcelona leichte Beinverletzungen zugezogen hat, gaben die Rennärzte laut "Marca" ihr Okay für eine Teilnahme an der Dutch TT.

"Ich habe intensive Rehabilitationsmaßnahmen hinter mir - mit allen möglichen Techniken und Möglichkeiten", wird Espargaro in einer Presseaussendung seines Arbeitgebers Aprilia zitiert. "Ich bin zufrieden mit den Resultaten, denn es geht mir ziemlich gut, auch wenn aufgrund des Knochenödems noch Probleme mit der Beweglichkeit habe. Ich bin jedenfalls topmotiviert, zurück auf die Strecke zu können."

Das MotoGP-Rennen in Barcelona dauerte für Aleix Espargaro nur eine Runde. Bereits nach wenigen Kurven wurde er von seinem Teamkollegen Bradley Smith torpediert, der ihm in die linke Flanke krachte. Espargaro kam zwar nicht zu Sturz, musste seine Aprilia unter starken Schmerzen aber am Ende der Runde in der Box abstellen.

Espargaro musste von seinem Motorrad gehievt werden und bekam wenige Stunden später diverse Verletzungen attestiert. So unter anderem ein Knochenödem, eine Mikrofraktur im linken Oberschenkel sowie leichte Bänder- und Schienbeinverletzungen. Am Montag zeigte er sich beim anschließenden Test bereits mit einem dicken Knieverband in der Box seines Teams.

Bei Aprilia ist Espargaro längst zum wichtigsten Mann aufgestiegen. Seit er vor zweieinhalb Jahren zu den Italienern stieß, war er für 78 Prozent der errungenen Punkte von Aprilia verantwortlich. Auch das Saisonduell mit Andrea Iannone führt er mit 27:12 Punkten deutlich an.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter