MotoGP

MotoGP Test Sepang 2019, Tag 2: Vinales kratzt an Allzeitrekord

Kampfansage von Maverick Vinales am zweiten MotoGP-Testtag in Sepang! Er distanziert die Konkurrenz in einer ansonsten überaus engen Session.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Lange Zeit sah es am Donnerstag in Sepang nach einem extrem engen MotoGP-Testtag aus. Wenige Minuten vor Sessionende lagen 19 Fahrer innerhalb einer Sekunde. Doch dann unterbot Alex Rins die Bestzeit von Andrea Dovizioso aus den Morgenstunden und in seinem letzten gezeiteten Umlauf demolierte Maverick Vinales diese Bestmarke noch einmal.

Die Platzierungen: Vinales war in 1:58.897 Minuten um über eine halbe Sekunde schneller als sein erster Verfolger Alex Rins. Vinales kratzte sogar an der schnellsten jemals in Sepang gefahrenen Zeit auf zwei Rädern. Diese stammt von Jorge Lorenzo, der im Vorjahr ebenfalls beim Wintertest um 67 Tausendstelsekunden schneller war.

Hinter Rins folgte Pramac-Pilot Jack Miller vor seinem Ducati-Kollegen Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow. Valentino Rossi wurde Sechster und verlor über sieben Zehntel auf Teamkollege Vinales. Tito Rabat erreichte Platz sieben.

Marc Marquez belegte am Donnerstag nur Rang acht. Er beendete seinen Arbeitstag aber schon drei Stunden vor Sessionende mit nur 37 gefahrenen Runden, während Spitzenreiter Vinales etwa 63 Umläufe abspulte. Ein volles Programm verhindert für Marquez aktuell aber noch die lädierte Schulter.

Danilo Petrucci auf der zweiten Factory-Ducati belegte Rang neun. Johann Zarco steigerte sich mit der KTM auf P11. Honda-Testpilot Stefan Bradl wurde 16., direkt vor Pol Espargaro mit der zweiten KTM. Suzuki-Rookie Joan Mir wurde 21.

Yamaha-Testfahrer Jonas Folger war am Donnerstag nicht im Einsatz.

Die Zwischenfälle: Pol Espargaro legte in Kurve eins einen üblen Highsider hin. Er wurde im hohen Bogen von seiner KTM geschleudert, kam aber ohne Verletzung davon und konnte sogar selbstständig an die Box zurückfahren.

Pol Espargaro musste einen Highsider wegstecken - Foto: KTM

Auch Cal Crutchlow und Jack Miller flogen am Donnerstag ab, blieben aber ebenfalls unversehrt.

Das Wetter: Keine Veränderung gegenüber Mittwoch gab es bei den äußeren Bedingungen in Sepang. Auch der zweite MotoGP-Testtag war geprägt von großer Hitze. Wieder wurden weit über 30 Grad Außentemperatur erreicht und der Regen blieb dem Sepang International Circuit erneut fern. Die Piloten hatten also erneut genug Zeit, mit ihren neuen Motorrädern zu arbeiten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter