MotoGP

MotoGP Testfahrten Jerez 2018: Bestzeit für Nakagami an Tag 2

Faustdicke Überraschung am letzten MotoGP-Testtag des Jahres in Jerez. Takaaki Nakagami fährt die Bestzeit auf der 2019er-Honda.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mit diesem Spitzenreiter zum Abschluss des MotoGP-Jahres 2018 hatte wohl niemand gerechnet. Takaaki Nakagami ließ am Donnerstag in Jerez alle großen Stars hinter sich und holte sich die Bestzeit. Der Japaner in Diensten von LCR Honda profitierte dabei vom verletzungsbedingten Ausfall seines Teamkollegen Cal Crutchlow. Material und Personal von Factory-Mann Crutchlow wurden in das Lager von Nakagami verfrachtet.

Die Platzierungen: Nakagami setzte sich in 1:37.945 Minuten an die Spitze der Zeitenliste. Er war damit nur um 0,025 Sekunden schneller als Weltmeister und Honda-Kollege Marc Marquez. Es folgten Maverick Vinales als Dritter, Jorge Lorenzo auf P4 und Danilo Petrucci sowie Franco Morbidelli auf den Rängen fünf und sechs. Die Top-Sechs waren nur durch 0,173 Sekunden getrennt.

Andrea Dovizioso belegte Platz acht, Alex Rins wurde direkt vor Valentino Rossi Zehnter. Die Werks-KTMs mit Pol Espargaro und Johann Zarco kamen auf die Plätze 15 und 19.

Die Zwischenfälle: Ebenso ungewöhnlich wie der Spitzenreiter des Donnerstags war die Tatsache, dass es am gesamten Testtag keinen einzigen Sturz gab. Die MotoGP-Piloten scheinen sich also bereits gut an ihre neuen Arbeitsgeräte gewöhnt zu haben.

Das Wetter: Wie schon der Mittwoch begann auch der Donnerstag in Jerez sonnig, aber sehr kühl. Die Außentemperatur lag unter zehn Grad. So dauerte es trotz des im Vergleich zum Vortag um 30 Minuten nach hinten verlegten Session-Beginn um 10 Uhr knapp anderthalb Stunden, ehe Betrieb auf der Strecke herrschte. Im Laufe des Tages zeigte sich Jerez dann mit bis zu 19 Grad aber doch von seiner angenehmen Seite.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter