MotoGP

MotoGP: Rivola verlässt Ferrari und wird Aprilia-Teamchef

Romano Albesiano wird künftig nur noch Technik-Chef von Aprilia sein. Seine Rolle als Teamchef übernimmt Massimo Rivola, der bisher für Ferrari arbeitete.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Nicht nur Andrea Iannone ist für die Saison 2019 der Neuzugang im Aprilia-Team: Der italienische Hersteller holt auch auf Manager-Ebene eine neuen Rekruten ins Team. Massimo Rivola hat bisher im Ferrari-Umfeld der Formel 1 gearbeitet, ab der kommenden Saison wird er Teamchef im Aprilia-Werksteam, wie 'Sky Sport' berichtet.

Damit kann sich Romano Albesiano, der bis jetzt diese Stelle innerhalb des Teams inne hatte, ganz auf seinen Posten als Technik-Chef konzentrieren. Seit Wiedereinstieg des Teams in die MotoGP war Albesiano sowohl Teamchef als auch Technik-Chef des Projektes gewesen. Zuletzt beklagt er sich bei der Teamchef-Pressekonferenz beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia darüber, beide Posten gleichzeitig ausführen zu müssen. Jetzt nimmt ihm Rivola den Posten des Teamchefs ab.

Der 46-Jährige ist ebenfalls Italiener und hat einige Qualifikationen vorzuweisen. So hat Rivola einen Abschluss in Wirtschaft und Handel von der Universität in Bologna und ist bereits seit 1998 im Motorsport aktiv. Begonnen hatte seine Karriere in der Marketing-Abteilung von Minardi. Im Jahr 2005 wurde Rivola Sport- und Teamdirektor, bevor aus Minardi Toro Rosso wurde. Von 2006 bis 2008 war er dort ebenfalls Team-Manager.

Danach führte sein Weg weiter zu Ferrari, wo er zum Sportdirektor wurde. Diese Position behielt er bis 2016. Zuletzt war er für die Ferrari Drivers Academy zuständig, in der das italienische Unternehmen ihre jungen Piloten fördert. Diesen Posten wird er 2019 räumen, um bei Aprilia einzusteigen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter