MotoGP

MotoGP Phillip Island 2018: Marc Marquez holt Pole Position

Der frischgebackene MotoGP-Weltmeister Marc Marquez sicherte sich im Qualifying auf Phillip Island die Pole Position. So sieht die Startaufstellung aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez sicherte sich im MotoGP-Qualifying auf Phillip Island die Pole Position. Der Weltmeister setzte sich vor Maverick Vinales und Johann Zarco durch. Vizeweltmeister Andrea Dovizioso kam nicht über den 9. Rang hinaus und startet am Sonntag somit zwei Plätze hinter Valentino Rossi, der mit Dovizioso um den zweiten Platz in der WM-Wertung kämpft.

So lief Q1: Nach dem ersten Stint lagen Lorenzo-Ersatz Alvaro Bautista und Karel Abraham auf den beiden Aufstiegsplätzen. Beide Fahrer legten im zweiten Versuch zu, doch Pol Espargaro schob sich vor Abraham. Der steigerte sich zwar noch einmal, verpasste den zweiten Platz aber um 0,069 Sekunden. Somit qualifizierten sich Espargaro und Bautista für Q2.

Ab Startplatz 13 reihten sich ein: Karel Abraham, Takaaki Nakagami, Franco Morbidelli, Bradley Smith, Xavier Simeon, Dani Pedrosa, Alex Espargaro, Tom Lüthi (20.), Jordi Torres, Scott Redding und Mike Jones.

So lief Q2: Einige Regentropfen fielen, als Q2 startete. Deshalb fädelten sich alle Fahrer am Ende der Boxengasse auf, um rasch auf Slicks eine Zeit zu erzielen. Marc Marquez fuhr die schnellst erste und zweite fliegende Runde und lag zu Beginn in Führung. Auf der dritten Runde löste zunächst Andrea Iannone, dann Johann Zarco Marquez an der Spitze ab. Der konterte aber auf der vierten fliegenden Runde und setzte sich um eine halbe Sekunde ab.

Den zweiten Stint eröffnete Maverick Vinales, der sich sofort an die 2. Position setzte. In einigen Streckenteilen begann es in den letzten drei Minuten wieder zu regnen, weshalb sich keines der MotoGP-Asse mehr verbessern konnte. Marc Marquez sicherte sich somit die Pole Position auf Phillip Island vor Vinales und Zarco.

Startreihe zwei ging an Iannone, Rins und Miller, dahinter starten am Sonntag Valentino Rossi, Danilo Petrucci und Andrea Dovizioso. Die vierte Reihe bilden Hafizh Syahrin, Pol Espargaro und Alvaro Bautista.

Die Zwischenfälle: Q1 verlief ohne Zwischenfälle, erst in Q2 gab es durch Alvaro Bautista den ersten Sturz. Beim Anbremsen von Turn 10 verlor er seine Ducati. Bautista blieb unverletzt, nahm das Qualifying danach aber nicht wieder auf.

Das Wetter: Starker Wind sorgte bei 16 Grad für nur 27 Grad Asphalttemperatur. Im Q1 war es noch trocken, doch ausgerechnet zum Start von Q2 fielen ein paar Regentropfen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter