MotoGP

MotoGP: Alex Hofmann gibt Testfahrer-Comeback für KTM

Das KTM-Team testet nach dem MotoGP-Rennwochenende von San Marino in Misano. Alex Hofmann ist zum ersten Mal seit 2016 dabei.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Rennwochenende in San Marino geht die Action in Misano noch weiter. Von Montag bis Mittwoch steht die Strecke diversen MotoGP-Teams für einen privaten Test zur Verfügung. Dabei ist auch das KTM-Team mit ihrem Stammpiloten Pol Espargaro - und den Testfahrern Alex Hofmann und Randy de Puniet.

Espargaro, der das Rennen am Sonntag vorzeitig beendete, und De Puniet werden am Montag für das österreichische Team im Einsatz sein. Hofmann übernimmt einen Tag später, also ab Dienstag. Es ist das erste Mal seit 2016, dass der Deutsche eine MotoGP-Maschine testet. Auch vor zwei Jahren testet Hofmann bereits die RC16. Zu diesem Zeitpunkt stand das KTM-Team aber noch vor ihrer vollen ersten MotoGP-Saison.

KTM-Testpilot Mika Kallio ist nach seiner Verletzung vom Sachsenring noch immer nicht einsatzfähig. Im zweiten Freien Training des Rennwochenendes hatte Kallio früh die Kontrolle über sein Bike verloren und schlug von seinem Bike gefolgt mit hoher Geschwindigkeit in einer Airfence ein. In Folge dessen wurde bei Kallio eine schwere Bänderverletzung am rechten Knie diagnostiziert.

Neben dem KTM-Team testen auch weitere MotoGP-Piloten im Anschluss an den San Marino GP. In der Pressekonferenz am Sonntag gab WM-Leader Marc Marquez bekannt, dass auch er an den Testfahrten in Misano teilnehmen wird. Sein Teamkollege Dani Pedrosa wird ebenfalls anwesend sein. Genauso das Aprilia-Team mit den beiden Stammpiloten Aleix Espargaro und Scott Redding.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter