MotoGP

MotoGP Misano: Lorenzo mit Rundenrekord, Marquez fliegt ab

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo war im MotoGP-Qualifying in Misano unschlagbar und fuhr neuen Rundenrekord. Marc Marquez stiehlt ihm trotzdem die Show.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo steht beim MotoGP-Rennen in Misano auf der Pole-Position. Im Qualifying der Königsklasse zum San-Marino-GP setzte sich der Ducati-Pilot mit neuem Rundenrekord durch. Doch Marc Marquez stahl ihm trotzdem die Show.

Die Platzierungen im Q2: Jorge Lorenzo setzte gleich zu Beginn einen neuen Rundenrekord: Mit einer 1:31.763 lag der Ducati-Pilot nach dem ersten Run in Front, vor Marc Marquez, Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Jack Miller und Valentino Rossi. Marquez fuhr jedoch eine andere Strategie mit drei Runs.

Am Ende war es zunächst Miller, der sich an die zweite Position setzte, Rossi übernahm hinter Marquez Rang vier. Lorenzo verbesserte am Ende seinen Rundenrekord nochmals auf 1:31.629 und sicherte sich damit die Pole. Miller und Vinales starten mit ihm aus Reihe eins, Dovizioso, Marquez und Crutchlow sicherten sich einen Platz in Reihe zwei. Rossi, Petrucci und Zarco stehen in der dritten Reihe, vor Rins, Pedrosa und Morbidelli.

Die Platzierungen im Q1: Dani Pedrosa und Andrea Iannone führten das Feld nach dem ersten Run an. Pedrosa drehte eine Runde in 1:32.389 und lag damit zwei Zehntel vor Iannone. Der wiederum lag gerade mal drei Hundertstel vor Michele Pirro. Franco Morbidelli reihte sich auf P4 vor Alvaro Bautista ein, Stefan Bradl lag auf Rang zehn, Thomas Lüthi auf Platz 13.

Im Finale verdängte zunächst Morbidelli Iannone aus den Top-2. Der Suzuki-Pilot verbesserte sich nochmals, doch es reichte nicht für einen Platz in Q2. Damit schafften Pedrosa und Morbidelli den Sprung in die nächste Session. Iannone startet von P13, gefolgt von Pirro und Bautista. Stefan Bradl erreichte Startplatz 18, Thomas Lüthi Startplatz 23.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez crashte mit noch sechs Minuten auf der Uhr als erster Fahrer im Q2. Die Front rutschte ihm in Kurve 15 weg, Marquez-typisch versuchte er sich noch lange an einem Save, doch dieses Mal vergebens. Am Ende von Q2 stürzten auch Cal Crutchlow und Franco Morbidelli. Xavier Simeon stürzte nach fünf Minuten in Q1 in Kurve 16. Karel Abraham verlor seine Ducati zwei Minuten vor Schluss in Kurve 14, nahezu zeitgleich ging Michele Pirro in Kurve 10 zu Boden.

Das Wetter: Die Zeitenjagd im Qualifying fand unter nahezu perfekten Bedingungen statt. Der Himmel präsentierte sich weiterhin nur leicht bewölkt, sodass die Sonne leichtes Spiel hatte. In der Luft wurden angenehme 25 Grad zu Beginn des Qualifyings gemessen, auf der Strecke wurde ein Wert von knapp 40 Grad erreicht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter